Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Thor 4: Love and Thunder
  4. News
  5. Freude bei den Fans: Wichtiger MCU-Charakter kehrt in „Thor: Love and Thunder“ zurück

Freude bei den Fans: Wichtiger MCU-Charakter kehrt in „Thor: Love and Thunder“ zurück

Freude bei den Fans: Wichtiger MCU-Charakter kehrt in „Thor: Love and Thunder“ zurück
© Disney/Marvel Studios

Nachdem sie „Thor: Tag der Entscheidung“ fernblieb, wird Jaimie Alexander in „Thor: Love and Thunder“ wieder als Lady Sif mit von der Partie sein.

Poster

Ausgerechnet im bislang besten Film innerhalb der „Thor“-Solofilme im Marvel Cinematic Universe (MCU) fehlte Jaimie Alexander als kampferprobte Lady Sif. Ein Glücksfall, wie sich nun herausstellt, denn ihre Weggefährten Fandral (Josh Dallas/Zachary Levi), Hogun (Tadanobu Asano) und Volstagg (Ray Stevenson), auch bekannt als die Tapferen Drei, erlagen der mächtigen Hela (Cate Blanchett) im ehrenvollen Kampf in „Thor: Tag der Entscheidung“.

Die „Thor“-Filme gibt es alle auf Disney+ zu sehen: Hier geht es zum Abo.

Ein Glücksfall insofern, da Alexander laut Deadline nun im kommenden „Thor: Love and Thunder“ von Regisseur Taika Waititi endlich wieder mit dabei sein wird. Angeblich soll die 36-Jährige auch einen Auftritt in der MCU-Serie „Loki“ haben. Für Fans dürfte das definitiv eine freudige Nachricht sein, gilt Lady Sif doch als enge Vertraute und Kampfgefährtin von Thor (Chris Hemsworth).

Glücklicherweise hatte Marvel Studios davon abgesehen, Jaimie Alexander einfach zu ersetzen. Ganz im Gegensatz zu diesen Charakteren:

Darum war Jaimie Alexander nicht in „Thor: Tag der Entscheidung“ dabei

Der Grund für Alexanders Abwesenheit als Lady Sif waren schlicht Terminprobleme. Sie war zu dem Zeitpunkt mit der NBC-Serie „Blindspot“ beschäftigt. Und weil Lady Sif nicht gegen Hela antreten musste wie die Tapferen Drei, blieb ihr ein schlimmes Schicksal erspart, wie Marvel Studios‘ Präsident Kevin Feige in einem Interview mit Collider verriet. Da antwortete er auf die Frage, wo denn Lady Sif sei:

„Wäre sie auf Asgard gewesen, wäre sie wohl nicht mehr am Leben. Das ist also einer der Vorteile, sie nicht im Film gehabt zu haben.“

Ein weiterer Vorteil wird dann wohl der sein, dass sie nicht mehr die einzige körperlich starke Frau an Thors Seite sein wird. Denn in „Tag der Entscheidung“ kam Tessa Thompson als Valkyrie dazu und in „Love and Thunder“ wird Natalie Portmans Jane Foster zu Mighty Thor. Die Tapferen Drei sind also zurück, wenn man so will.

„Thor: Love and Thunder“ startet voraussichtlich am 10. Februar 2022 in den deutschen Kinos.

23 Filme, 23 Fragen: Nein, hier geht es nicht um die Illuminaten, sondern um das MCU. Testet euer Wissen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.