Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Road
  4. Von wegen fernab der Wirklichkeit: Diese realen Orte findet ihr in Fallout 4 wieder

Von wegen fernab der Wirklichkeit: Diese realen Orte findet ihr in Fallout 4 wieder

Von wegen fernab der Wirklichkeit: Diese realen Orte findet ihr in Fallout 4 wieder

JETZT ANSEHEN

Am 10. November ist es soweit: Das Endzeit-Spiel „Fallout 4“ wird veröffentlicht und Millionen Gamer in seinen Bann ziehen. Darin müsst ihr als Spieler in einem Postapokalypse-Szenario nach einem Atomkrieg um euer Überleben kämpfen. Für die riesige bespielbare Karte haben sich die Verantwortlichen von Bethesda diesmal an der Region um die US-Metropole Boston orientiert.

Poster The Road

The Road

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

fallout 4 reale orte
Nach Südkalifornien („Fallout 1“ & „Fallout 2“), Washington D.C. („Fallout 3“) und Las Vegas („Fallout: New Vegas“) geht es für den Spieler im vierten Teil der Endzeit-Spielreihe nun in den Bundesstaat Massachusetts, genauer gesagt in die Metropolregion von Boston. Unweit der US-Stadt verlässt unser Protagonist nach 200 Jahren den Atomschutzbunker, den er einst mit seiner Familie aufgrund des ausgebrochenen Atomkriegs betreten musste, und muss lernen, in einer lebensgefährlichen Umgebung zu überleben. Ein Szenario also, welches von vielen Endzeit-Filmen, wie etwa „The Road“, schon aufgegriffen wurde.

Während man als Spieler also durch die verstrahlte Region um Boston läuft, hat man die Möglichkeit, reale Sehenswürdigkeiten der Region in „Fallout 4“ wiederzuentdecken. Welche das etwa sind, zeigen wir euch mit den folgenden Bildern.

Fallout 4 in der Realität: Diese Sehenswürdigkeiten gibt es zu entdecken

Das Bunker Hill Monument

Dieser rund 64 Meter hohe Granit-Obelisk wurde zu Ehren der Schlacht von Bunker Hill errichtet. 294 Stufen sind es bis zur Erklimmung des Obelisks.

Der Fenway Park

Fenway Park ist das Heimatstadion der Boston Red Sox, das Major-Baseball-Team der Stadt. Es ist das älteste Stadion, welches immer noch benutzt wird.

Das Massachusetts State House

Das Massachusetts State House ist der Sitz des Gouverneurs des Bundesstaates. Im Gebäude ist gleichzeitig auch das Gericht von Massachusetts beheimatet.

Das Paul Revere Monument

Eigentlich war Paul Revere ein Silberschmied aus Boston im 18. Jahrhundert. Doch er wurde zu einem Nationalhelden und avancierte zum US-amerikanischen Freiheitskämpfer, nachdem er die Bewohner der Stadt Concorde vor den herannahenden britischen Truppen gewarnt hatte.

Der Scollay Square

Der Scollay Square war ein belebter Platz in Boston, der nach William Scollay, einem berühmten Militär-Offizier benannt wurde. 1962 wurde der Platz abgebaut und sämtliche Gebäude abgerissen, um das heutige Government Center dort aufzubauen.

Die USS Constitution

Die USS Constitution ist das älteste Kriegsschiff der US Navy, welches heute noch seetüchtig ist. Heute wird die Fregatte aber nur noch für feierliche Staatsanlässe verwendet.

Der Trailer zu Fallout 4

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.