Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Terminator 6: Dark Fate
  4. News
  5. „Terminator 7“ geplant? So ist der Stand der Dinge

„Terminator 7“ geplant? So ist der Stand der Dinge

„Terminator 7“ geplant? So ist der Stand der Dinge

Eine traurige Kunde für „Terminator“-Fans. Auch der sechste Teil konnte nur bedingt bei Publikum und Kritik punkten. Ist die Filmreihe damit am Ende?

Trotz der Rückkehr von Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton konnte sich „Terminator: Dark Fate“ nicht durchsetzen. Der sechste “Terminator“-Teil spielte weltweit katastrophale 261 Millionen US-Dollar und damit nur knapp seine Produktionskosten ein. Laut den Kalkulationen von Variety hätte „Dark Fate“ stattliche 450 Millionen einnehmen müssen, um profitabel zu bleiben. Damit stehen die Chancen denkbar schlecht, dass die traditionsreiche Filmreihe in der alten Form weitergeführt wird. Jedenfalls gibt es derzeit keinerlei konkrete Pläne für „Terminator 7“. In Zeiten von Streaming-Diensten besteht zwar die Option, dass das Franchise auf dem kleinen Bildschirm weitergeht. Bis sich ein Studio wieder an den Stoff herantraut, müssen allerdings einige Jahre ins Land ziehen.

12 andere große Blockbuster, die an den Kinokassen gefloppt sind, findet ihr im Video:

Das ist bedauerlich, wenn man bedenkt, dass Franchise-Schöpfer James Cameron mit „Dark Fate“ eine neue Trilogie ins Leben rufen wollte. Die Fortsetzungen sollten alle Ereignisse nach Teil 2 „Tag der Abrechnung“ ignorieren, was also „Terminator 3: Rebellion der Maschinen“, „Terminator: Die Erlösung“ und „Terminator: Genisys“ einschließt, und die alten Stars mit neuen Talenten zusammenbringen.Über die Gründe für das Scheitern kann man nur spekulieren. Ironischerweise wurde „Dark Fate“ besser bewertet als der kontroverse Vorgänger „Terminator: Genisys“. Dennoch hat es wohl nicht für die Fortsetzung gereicht.

„Terminator 7“: Das war geplant

2019 bestätigte Produzent und Franchise-Gründer James Cameron die Pläne für eine neue Trilogie. Sie konnten Linda Hamilton demnach nur zu einer Rückkehr als Actionheldin überzeugen, weil sie ihr eine größere Rolle mit Zukunftspotential angeboten haben. Das Ende von „Dark Fate“ ist deshalb so angelegt, dass die Handlung in „Terminator 7“ weitergehen kann. Hier erfahrt ihr, wie es im siebten Teil weitergegangen wäre.

- Achtung, es folgen Spoiler zum Ende von Dark Fate -

Dani Ramos (Natalia Reyes) und Sarah Connor (Hamilton) stehen am Ende vor einem Spielplatz, auf dem die kleine Grace (Mackenzie Davis) einen schönen Tag mit ihrer Familie verbringt. Sie wissen, dass sich die Geschichte wiederholen wird und die Maschinen in wenigen Jahren die Menschheit angreifen. Grace ist später dazu bestimmt, als Teenager auf Dani zu treffen und ihr Schicksal als Supersoldatin zu erfüllen. Nur dieses Mal will Dani Graces Leben retten.

Bis dahin muss sie sich von Sarah zur Kämpferin ausbilden lassen. In einem potenziellen, siebten Teil könnte die Reise der beiden thematisiert und womöglich ein weiterer Terminator geschickt werden, um die Frauen zu töten. Auch wenn Arnold Schwarzneggers T-800 am Ende ehrenhaft im Kampf stirbt, heißt es nicht, dass wir ihn das letzte Mal gesehen haben. „Dark Fate“ hat nun etabliert, dass noch immer T-800-Modelle in die Vergangenheit geschickt werden. Es spricht also nichts dagegen, dass Arnold Schwarzenegger in Teil 7 als ein anderes Modell auftritt.

Terminator-Quiz: Wie gut kennst du Arnold Schwarzenegger und die Filmreihe?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.