Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Rogue One: A Star Wars Story
  4. News
  5. „Rogue One“-Spin-off: Regisseur der „Star Wars“-Serie wegen Angst vor Corona ersetzt

„Rogue One“-Spin-off: Regisseur der „Star Wars“-Serie wegen Angst vor Corona ersetzt

„Rogue One“-Spin-off: Regisseur der „Star Wars“-Serie wegen Angst vor Corona ersetzt
© Disney

Die Dreharbeiten zur nächsten „Star Wars“-Serie sollen demnächst im Vereinigten Königreich beginnen. Doch die ersten Episoden des „Rogue One“-Spin-offs um Captain Cassian Jeron Andor werden nicht mehr von Tony Gilroy inszeniert. Er wurde durch „Black Mirror“-Regisseur Toby Haynes ersetzt.

Filmemacher Tony Gilroy spielte eine Schlüsselrolle bei „Rogue One: A Star Wars Story“. Er wurde buchstäblich in allerletzter Sekunde an Bord geholt, um nach der ersten Rohfassung von Regisseur Gareth Edwards Änderungen am Drehbuch vorzunehmen und ultimativ die umfangreichen Nachdrehs zu verantworten. Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen und spielte weltweit über 1,05 Milliarden US-Dollar ein.

„Rogue One: A Star Wars Story“ könnt ihr auf Disney+ streamen: Hier geht es zum Abo.

Da war es klar, dass ihn Disney für die noch unbetitelte Spin-off-Serie um Diego Lunas Captain Cassian Jeron Andor für den Streamingdienst Disney+ anheuern würde. Der Plan sah es vor, dass Gilroy sich als Showrunner um die Drehbücher kümmert und zugleich die ersten drei Episoden der „Star Wars“-Serie inszeniert. Doch zumindest aus dem Regieposten wird wohl nun nichts mehr werden, wie Deadline berichtet: Die Dreharbeiten sollen noch im Oktober in Großbritannien beginnen. Gilroy äußerte Insidern zufolge wohl Bedenken aufgrund der aktuellen globalen Corona-Pandemie. Letzten Endes soll sich der 64-Jährige dazu entschlossen haben, in New York zu bleiben und nicht das Risiko auf sich zu nehmen. Ersatz hat Disney aber bereits gefunden: „Black Mirror“-Regisseur Toby Haynes, der ohnehin in Großbritannien weilt, wird nun die ersten drei Episoden anstelle von Gilroy drehen.

Wolltet ihr nicht auch schon immer wissen, wer hinter den legendären Masken in den „Star Wars“-Filmen steckt? Wir zeigen es euch:

Star Wars - Wer steckt hinter den Masken?

Um was geht es im „Rogue One“-Spin-off?

Mit der Ankündigung von Lucasfilm, nach „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ vorerst eine Leinwand-Pause für weitere „Star Wars“-Filme einzulegen, liegt der Fokus von Disney nun ganz auf den Serien für den hauseigenen Streamingdienst Disney+: Neben „The Mandalorian“, dessen zweite Staffel ab dem 30. Oktober 2020 startet und dem „Rogue One“-Spin-off werkelt Disney zudem an einer „Obi-Wan“-Miniserie und einer weiteren Serie, die sich auf eine weibliche Hauptfigur konzentrieren soll.

Die „Cassian Andor“-Serie wird – wenn man so will – das Prequel zum Prequel: Zeitlich spielt die Serie noch vor den Ereignissen aus „Rogue One: A Star Wars Story“ und wird als eine Art Spionage-Thriller bezeichnet. Neben Diego Luna als Cassian Andor kehrt auch Alan Tudyk als vorlauter Androiden-Sidekick K-2SO zurück. Weiter sind Stellan Skarsgard, Denise Gough, Adria Arjona, Genevieve O‘Reilly und Kyle Soller dabei. Einen Starttermin hat die „Star Wars“-Serie noch keinen.

Manche „Star Wars“-Charaktere haben wahrlich unaussprechliche Namen. Aber für euch als Fans dürfte dieses Quiz dennoch ein Leichtes sein:

„Star Wars“-Quiz: Kennst du die Namen aller 21 Charaktere?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.