Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Last Night in Soho
  4. Vom Horror-Meister persönlich: Stephen King lobt den neuen Psycho-Thriller „Last Night in Soho“

Vom Horror-Meister persönlich: Stephen King lobt den neuen Psycho-Thriller „Last Night in Soho“

Vom Horror-Meister persönlich: Stephen King lobt den neuen Psycho-Thriller „Last Night in Soho“
© Universal Pictures

Während „Last Night in Soho“ noch nicht im Kino läuft, hat Stephen King schon die Gelegenheit gehabt, den Film zu sehen und findet lobende Worte für das Horrorwerk.

Poster
Spielzeiten in deiner Nähe

Fans vom kultigen Regisseur Edgar Wright sind schon äußerst gespannt auf den Horrorfilm „Last Night in Soho“, denn im Gegensatz zu seinen Erstlingswerken wie „Shaun of the Dead“ und „Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis“ wirkt das kommende Kino-Highlight sehr ernst und deutlich düsterer.

„Last Night in Soho“ könnte zum Horrorhighlight des Jahres werden. Wer auf der Suche nach weiteren Gruselstreifen ist, sollte sich aber unser Video unbedingt ansehen.

Am 11. November 2021 startet „Last Night in Soho“ in den Lichtspielhäusern, doch ausgerechnet Horrorlegende Stephen King konnte den Film schon zuvor sehen und war vom Horrorstreifen ziemlich begeistert. In einem Tweet schrieb der Autor folgendes über Wrights neues Werk:

„Ich durfte bereits ‚Last Night in Soho‘ sehen und plane schon, ihn ein weiteres Mal anzuschauen, wenn er am Freitag erscheint. Ich schaue mir nie etwas erneut an – es gibt so viele gute Sachen da draußen – aber das hier ist ganz besonders. Zeitreisen mit einem Twist.“

Edgar Wright reagiert auf Stephen Kings Aussage

Lob von Stephen King zu bekommen, ist schon fast wie eine Auszeichnung und Edgar Wright lässt nicht lange auf sich warten. Auf Twitter reagierte der Regisseur auf den Tweet des Horrorautors. Der Filmemacher fühlt sich dabei sehr geehrt und macht King dafür mitverantwortlich, weshalb er überhaupt „Last Night in Soho“ inszenierte:

„Ich hätte ‚Last Night In Soho‘ nicht ohne die Werke dieses Mannes konzipiert, also ist dieser schöne Kommentar mein Highlight des Jahres. Und dann den Film noch einmal sehen? Ich bin wirklich demütig.“

In einem Interview mit The Hollywood Reporter verriet Edgar Wright außerdem, dass Stephen King ihn schon in Teenager-Jahren mit seinen Werken beeinflusste und nur dank des Schriftstellers hatte der Regisseur auch ein so großes Interesse für Popkultur entwickelt. Im Prinzip haben wir es also auch teilweise King zu verdanken, dass uns bald „Last Night in Soho“ erwartet.

Der Horrorfilm klingt in der Tat einzigartig, denn es geht um Eloise (Thomasin McKenzie), die wie durch Zufall in den 1960er-Jahren landet und dabei ihr Idol Sandy (Anya Taylor-Joy) stets vor Augen hat. Begeistert von der bunten Welt wird die junge Frau aber schnell von der Realität eingeholt und muss sich unbequemen Konsequenzen stellen.

Jetzt seid ihr an der Reihe. Wie gut ihr euch im Horror-Genre auskennt, könnt ihr hier testen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.