„Joker“ übertrifft derzeit an den Kinokassen alle Erwartungen. Ein zweiter Teil wäre da der nächste logische Schritt. Joaquin Phoenix hat sich nun erstmals geäußert.

Der neue „Joker“ setzt derzeit seinen Siegeszug an den Kinokassen fort. An anderer Stelle berichten wir, welche Rekorde der Film bereits gebrochen hat – Tendenz steigend. Studio Warner wird bei dem Erfolg mit Sicherheit über einen zweiten Teil nachdenken. Es gibt da nur ein Problem: Regisseur Todd Phillips verkündete bei einer Fragerunde (via Popsugar), dass er keine Fortsetzung geplant habe. Könnte sich das bald ändern?

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
„Joker“: 16 Anspielungen auf Batman und Co., die ihr womöglich verpasst habt

„Joker 2“: Wenn er kommt, dann mit Batman?

„Joker“-Darsteller Joaquin Phoenix zeigte sich bereits offen für eine Fortsetzung. Das hat er letzte Woche in einem Interview verraten, das ihr weiter unten findet. Die endgültige Entscheidung steht und fällt mit Warner. Es wäre nicht das erste Mal, dass Hollywood einen erfolgreichen Film fortsetzt, auch wenn es nicht die künstlerische Intention war. Falls Phillips bei seinem Standpunkt bleibt, könnten sie auch einfach einen neuen Regisseur verpflichten.

Nach dem offenen Ende werden sich viele Fans wünschen, dass der Joker in einem zweiten Teil auf Batman trifft. Der Regisseur dementierte bisher, dass der „Joker“ im kommenden „Batman“ mit Robert Pattinson auftritt. Da die Produktion schon weit fortgeschritten ist, wird das wahrscheinlich stimmen. Es wäre jedoch nicht die einzige Option. Warner könnte mit „Joker 2“ auch ein ganz neues DC-Universum mit einem anderen Batman und neuen Bösewichten ins Leben rufen. Das sind jedoch nur Spekulationen unserseits. Noch gibt es keine konkreten Gerüchte zu den Plänen bei Warner.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Das „Joker“-Ende erklärt: 12 offene Fragen, die die Zuschauer beschäftigen werden

Das sagt Joaquin Phoenix

In einem aktuellen Interview auf „Popcorn with Peter Travers“ spricht Joaquin Phoenix über seine Rolle. Auf die Frage hin, ob er bei einem Sequel mitmachen würde, antwortet er recht vage: „Wir [Todd Phillips und Phoenix] hätten am liebsten noch weitergedreht, wenn es gegangen wäre. Denn die Möglichkeiten für den Charakter scheinen endlos.“ Er sei, kurz gesagt, „offen“ für eine potenzielle Fortsetzung.

Die Aussage können wir erstmal als positives Zeichen werten, auch wenn es noch keine konkreten Pläne zur Fortsetzung zu geben scheint. Ein DC-Fan will außerdem wissen, ob es in Zukunft eine Verbindung zum neuen „Batman“-Film mit Robert Pattinson geben könnte. Auch dieser Frage weicht Phoenix im Interview mehr oder minder aus. Er träume nicht davon, zusammen mit Batman aufzutreten. Als der Moderator nachhakt, antwortet er mit einem vielsagenden „Hm“. Phoenix könnte tatsächlich kein Interesse an einem Crossover mit Batman haben. Es könnte aber auch sein, dass Warner ihn zum Stillschweigen verpflichtet hat und längste Pläne bestehen. Regisseur Tod Phillips dementiert jedoch bisher jeglich Verbindung zu dem geplanten „Batman“.

Die Zukunft wird wohl zeigen, ob „Joker 2“ tatsächlich produziert wird. Bis dahin können wir auf die neue kreative Ausrichtung im Hause DC gespannt sein. 2020 stehen erstmal der neue „Batman“ und das „Suicide Squad“-Spin-off „Birds of Prey“ an.

„Joker“-Quiz: Nur echte Batman-Fans schaffen 12 von 15 Punkten!

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare