Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hinterland

Hinterland

Filmhandlung und Hintergrund

Starbesetzter historischer Thriller über einen Kriminalbeamten, der aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrt und es direkt mit einem Serientäter aufnehmen muss.

Nach sieben Jahren in russischer Kriegsgefangenschaft sieht Peter Perg (Murathan Muslu) 1922 endlich seine österreichische Heimat Wien wieder. Doch hier hat sich einiges verändert, Österreich ist kein Kaiserreich mehr, das Stadtbild der Nachkriegszeit ist gezeichnet von Revolution und Demokratie, aber auch die hohe Arbeitslosigkeit und die aufstrebenden faschistischen Gruppierungen sind nicht zu übersehen.

Perg fühlt sich fremd in dieser alten neuen Welt und muss zudem noch einen Mordfall lösen. Der Kriminalbeamte ist einem Serientäter auf der Spur. Kann er den Täter schnappen, bevor er das nächste Mal zuschlägt, oder wird Perg von den Schatten der Vergangenheit eingeholt?

„Hinterland“ – Hintergründe

Der oscarprämierte Filmemacher Stefan Ruzowitzky nimmt sich nach „Narziss und Goldmund“ erneut einen historischen Stoff vor, dieses Mal geht die Zeitreise aber nicht ganz so weit zurück. Seine neue Geschichte ist im Wien nach dem ersten Weltkrieg angesiedelt und dreht sich um die vom Krieg gezeichnete Hauptfigur Peter Perg, der sich in der alten Heimat kaum noch zurecht findet. Um diesem Umstand auch visuell Nachdruck zu verleihen, setzt Ruzowitzky die aus Filmen wie „Sin City“ und „300“ bekannte Blue-Screen-Technik ein. Damit kann der Hintergrund individuell belebt werden und sieht eben genauso aus, wie Protagonist Perg ihn wahrnimmt: falsch, verzerrt, instabil.

In der Hauptrolle des Thrillers sehen wir Murathan Muslu, der erst kürzlich auch in der mit einem Grimme-Preis ausgezeichneten Netflix-Serie „Skylines“ zu sehen war und trotz seiner noch jungen Karriere bereits an der Seite internationaler Stars wie Joseph Gorden-Levitt gespielt hat („7500“). Auch die restliche Besetzung kann sich sehen lassen, in weiteren Rollen sind deutsche Topstars wie Matthias Schweighöfer, der in jüngerer Vergangenheit in Filmen wie „Resistance“ seine ernste Seite zeigt, Max von der Groeben („Fack ju Göhte“-Reihe, „Auerhaus“) sowie „Babylon Berlin“-Darstellerin Liv Lisa Fries dabei.

Die Dreharbeiten zum Thriller konnten bereits Ende 2019 abgeschlossen werden. Aufgrund der Coronapandemie wird der Film allerdings voraussichtlich erst 2021 in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare