Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Höhle der Löwen
  4. News
  5. Fiasko bei „Die Höhle der Löwen“: Investoren lassen Deal nach Sendung platzen

Fiasko bei „Die Höhle der Löwen“: Investoren lassen Deal nach Sendung platzen

Fiasko bei „Die Höhle der Löwen“: Investoren lassen Deal nach Sendung platzen
© RTL / Bernd-Michael Maurer

In der aktuellen Staffel der „Höhle der Löwen“ ist es bislang in fast jeder Folge vorgekommen, dass mindestens ein abgeschlossener Deal im Nachhinein geplatzt ist. Nun hat es Gründerin Friederike von Rodde erwischt, die sich im Nachhinein doch nicht über 60.000 Euro freuen durfte.

Poster

Die Höhle der Löwen

Die zweifache Mutter Friederike von Rodde kennt sich mit kleinen bis mittelgroßen Wehwehchen von Kindern bestens aus. Immer mal wieder heißt es, eine Beule oder Verbrennung zu kühlen, wenn die lieben Kleinen mal etwas zu risikofreudig auf Entdeckungstour gegangen sind. Meist kommt das gute alte Kühl-Pad zum Einsatz, doch so richtig anfreunden konnte sich die Gründerin mit dem gängigen Produkt nicht. Sie entwarf eine aus Seegras bestehende Alternative namens „Tröstis“, die darüber hinaus mit Stofftierhüllen daherkommen und dem Nachwuchs somit beim Heilprozess entgegenkommen sollen.

Niels Glagau und Tillman Schulze gefiel die Idee und so zeigten sie sich bereit, gemeinsam die geforderten 60.000 Euro auf den Tisch zu legen und für einen gelungenen Auftritt von Friederike von Rodde zu sorgen. Im Nachhinein haben die beiden aber auf ein Investment verzichtet, wie die Gründerszene berichtet. Auch wenn sich die Gründerin enttäuscht zeigte, so sind geplatzte Deals in „Höhle der Löwen“  keine Seltenheit. Im Video findet ihr sechs weitere Geschäfte, die nach Ende der Sendung doch nicht realisiert wurden.

Anzeige
Die Höhle der Löwen: Geplatzte Deals

Kein Deal: Investoren fehlte der Glaube an die „Tröstis“

Auch wenn Nils Glagau und Tillman Schulz wussten, dass Friederike von Rodde bei der Aufzeichnung des Pitchs nur mit einem Prototypen operierte, so wollten sie das fertige Produkt zur Ausstrahlung vorzeigen können, ein Zeitplan, der aus ihrer Sicht nicht zu halten war. Entsprechend stiegen sie wieder aus. Am Ende fehlte ihnen schlichtweg der Glaube an die „Tröstis“, denn die Gründerin hat ihre ´Hausaufgaben gemacht und die Pads mittlerweile tatsächlich auf den Markt gebracht. Ihr Webshop ist mittlerweile online und die „Tröstis“ können hier bestellt werden. Die beiden Löwen wären also besser am Ball geblieben.

 

Die neuen Folgen der 14. Staffel von „Die Höhle der Löwen“ laufen aktuell immer montags um 20:15 Uhr bei VOX.  Im Anschluss an die TV-Ausstrahlung steht die Wiederholung als Stream auf RTL+ zur Verfügung. Die Basis-Version von RTL+ ist kostenlos, die Premium-Variante kostet 6,99 Euro pro Monat. Dort könnt ihr auf ein umfangreiches Programm zugreifen.

Wie gut ihr euch mit aktuellen Kinofilmen auskennt, könnt ihr im Quiz überprüfen.

Das große Kino-Quiz 2023: Erkennt ihr die Filme anhand eines Bildes?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.

Anzeige