Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Avengers 4: Endgame
  4. News
  5. MCU-Premiere: Größter Film nach „Avengers: Endgame“ zeigt eine Bollywood-Tanzszene

MCU-Premiere: Größter Film nach „Avengers: Endgame“ zeigt eine Bollywood-Tanzszene

MCU-Premiere: Größter Film nach „Avengers: Endgame“ zeigt eine Bollywood-Tanzszene
© Disney

„The Eternals“ wird noch dieses Jahr zu ins in den Kinos kommen. In einem Podcast hat sich ein Darsteller des Films über eine außergewöhnliche Tanzszene geäußert.

Avengers: Endgame“ ist das bis dato größte Film-Projekt im MCU gewesen und spielte Weltweit 2,79 Milliarden Dollar ein. Die nächste große Phase beschert uns den Film „The Eternals„, der ebenfalls viele Superhelden vereinen wird. Die Eternals sind eine uralte Alienrasse, die über tausende Jahren verdeckt auf der Erde lebten. Aufgrund der Vorfälle in „Avengers 4: Endgame“ schließen sich die Aliens zusammen, um gegen ihre Erzfeinde, die Deviants, zu kämpfen. Einer der Eternals ist Kingo, der vom pakistanischen Schauspieler Kumail Nanjiani („The Big Sick„) verkörpert wird.

Laut Collider gab es nun neue Bilder, die den Schauspieler tanzend und in bunter Kleidung gezeigt haben. So wirken die Szenenbilder wie eine typische Bollywood-Tanz Choreographie. Im New Hollywood Podcast wurde der Schauspieler zu dieser ungewöhnlichen, aber interessanten Kombination befragt. Wie es scheint, können wir uns auf eine Bollywood-Szene in „The Eternals“ freuen. Denn Nanjiani hatte eine amüsante Erklärung: „Mein Charakter sollte möglichst verdeckt bleiben und niemand soll von der Existenz erfahren. Eigentlich dürfen wir nicht auffallen, aber ich wurde dann zum Bollywood-Star und das sollte meine Identität schützen“. Nanjiani empfand dieses Paradoxon als ziemlich lustig. Dieser ist auch generell ein großer Fan von den eher komödiantischen Marvel-Filmen.

Anzeige

Diese Marvel-Serien werden auf Disney+ zu sehen sein:

Bollywood-Szene verlangte einiges ab

Im Anschluss hat der pakistanische Schauspieler die Wichtigkeit dieser Szene erläutert, da viele weitere südasiatische Darsteller notwendig waren. Auch körperlich war es eine große Herausforderung, wie Nanjiani beschrieb: „Ich musste monatelang Bollywood-Tanzstunden nehmen, um mich darauf vorzubereiten. Es war ein richtiges Workout.“ Demnach kann man die Transformation des Schauspielers auch nachvollziehen, über die wir bereits berichtet haben.

So wie es scheint, verlangt „The Eternals“ einiges ab und bringt die Darsteller bis an ihre Grenzen. Dass eine Bollywood-Szene ihren Weg in einem MCU-Film findet, ist nicht nur eine Premiere, sondern zeigt wie vielfältig der Film werden kann. Neben Kumail Nanjiani sind in der Besetzung auch Angelina Jolie, Richard Madden („Game of Thrones„), Salma Hayek („From Dusk Till Dawn„) und Ma-Dong-Seok („Train to Busan„) mit dabei, die uns hoffentlich gut unterhalten werden.

Hier könnt ihr herausfinden, wie gut ihr euch wirklich mit Marvel auskennt:

Marvel-Comics-Quiz: Nur ein Experte schafft 12/15 Punkte!

Hat dir "MCU-Premiere: Größter Film nach „Avengers: Endgame“ zeigt eine Bollywood-Tanzszene" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige