„After Passion“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Verfilmung der gleichnamigen erotischen Buchreihe von Anna Todd über die On-Off-Beziehung der ehrgeizigen Studentin Tessa Young und des Bad Boys Hardin Scott.

Als Tessa Young (Josephine Langford) an die Washington Central University kommt, ist ihr klar, was sie will: Nur mit harter Arbeit, Ehrgeiz und Pragmatismus kann sie erfolgreich sein. Für Tessa ist es schon ein Schock, als sie auf ihre Zimmergenossin trifft, eine Punkerin mit roten Haaren. Als sie dann auch noch dem tätowierten Bad Boy Hardin Scott (Hero Fiennes-Tiffin) über den Weg läuft, ist Tessa mehr als irritiert. Hardin ist so gar nicht, was sie will. Warum will sie ihn trotzdem?

Doch nicht nur für Tessa steht viel auf dem Spiel. Auch Hardin, der viel Wert auf seine Freiheit und Ungebundenheit legt, kann sich zuerst keinen Reim darauf machen, was ihn immer wieder zu diesem Mädchen zieht, das eigentlich gar nicht seinen Vorstellungen entspricht. Zwischen den beiden entspinnt sich eine erotische On-Off-Beziehung, in der beide lernen müssen, sich einander zu öffnen und zu vertrauen.

„After Passion“ — Hintergründe

Für ein deutsches Publikum mag der Titel erst einmal etwas verwirrend sein, die gleichnamige erotische Buchreihe von Anna Todd hat inzwischen jedoch Bestseller-Status erreicht. Auf den ersten Teil „After Passion“ sind die Fortsetzungen „After Truth“, „After Love“, „After Forever“ und „Before US“ erschienen. Um an den gewaltigen Erfolg der Buchreihe anzuknüpfen — die Bücher sind in über 30 Sprachen übersetzt und wurden auf der Plattform Wattpad über 1,5 Milliarden Mal gelesen — wird die Good-Girl-meets-Bad-Boy-Geschichte verfilmt.

An der Verfilmung war Autorin Anna Todd höchstpersönlich beteiligt und besprach mit Regisseurin Jenny Gage („All this Panic“) alle Details rund um das erotische Coming-of-Age-Drama wie etwa die Kleidung der Figuren, aber auch die Besetzung der Rollen. Als Glücksgriff hat sich dabei Josephine Langford („Wish Upon“), Schwester der „Tote Mädchen lügen nicht“-Darstellerin Katherine Langford, erwiesen. Eigentlich sollte Julia Goldani Telles („Slender Man“) die Rolle übernehmen, musste aus Termingründen jedoch absagen.

Gegenüber von Josephine Langford steht kein Unbekannter als Bad Boy Hardin. Fans kennen den Nachwuchsdarsteller Hero Fiennes-Tiffin aus „Harry Potter und der Halbblutprinz“. Fiennes-Tiffin, verwandt mit dem Voldemort-Darsteller Ralph Fiennes, spielte in der Romanverfilmung den jungen Tom Riddle.

„After Passion“ – Kinostart und FSK

Auch wenn der Film im Vorfeld oft mit „Fifty Shades of Grey“ verglichen wurde, verzichtet „After Passion“ auf ausschweifende Sexszenen. Der Film wurde mit einer FSK 0 eingestuft (weitere Informationen dazu hier) und ist ab 11. April 2019 in den deutschen Kinos zu sehen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 3,3
(553)
5
 
264 Stimmen
4
 
36 Stimmen
3
 
25 Stimmen
2
 
63 Stimmen
1
 
165 Stimmen
So werten die Kritiker (0 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

News und Stories

Kommentare