Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Rogue One: A Star Wars Story (2016)

Rogue One: A Star Wars Story Poster
Kinostart:
Userwertung (47)
  1. Ø 4.4

Filmhandlung und Hintergrund

Rogue One: A Star Wars Story: Spin-off aus dem "Star Wars"-Universum - inszeniert vom "Godzilla"-Regisseur Gareth Edwards.

Nachdem Disney mit dem Kauf von Lucasfilm die Rechte an “Star Wars” erhalten hat, wollen sie die Weltraumsaga im großen Stil auf die Leinwand zurückbringen. Dazu gehört nicht nur eine Trilogie, deren erster Teil mit “Star Wars 7: Das Erwachen der Macht” einen bombastischen Auftakt feierte, sondern auch sogenannte Anthology-Filme. Dabei handelt es sich um losgelöste Geschichten, die im “Star Wars”-Universum angesiedelt sind und uns vollkommen neue Einblicke gewähren sollen. So auch “Rogue One: A Star Wars Story” – der erste Anthology-Film, der uns erwartet.

Die Handlung von “Rogue One: A Star Wars Story” – Darum geht es

Bereits kurz nach der Ankündigung des ersten der drei Anthology-Filme gelangten einige Gerüchte in Umlauf und inzwischen wissen wir zumindest, worum es grob geht. “Rogue One: A Star Wars Story” spielt zeitlich vor “Star Wars: Episode 4 – Eine neue Hoffnung” und handelt von einer Gruppe Rebellen, die die Pläne des Todessterns stehlen. Diese Pläne waren letztlich der Schlüssel, durch den Luke Skywalker (Mark Hamill) im ersten “Star Wars”-Film der Geschichte die Raumstation des Imperiums vernichten konnte. Dies sind bislang alle offiziellen Informationen, die uns zur Verfügung stehen; aber natürlich hält sich das Munkeln um viele Details weiterhin. Von Beginn an war auch von Kopfgeldjägern die Rede, die zu sehen sein werden. Diese sollen vom Imperium, das vom Diebstahl natürlich wenig begeistert ist, dazu beauftragt werden, die Pläne von den Rebellen zurückzuerobern. Unter diesen Kopfgeldjägern ist wohl auch Boba Fett, der einen eigenen Anthology-Film erhalten wird. Der andere Anthology-Film geht übrigens an Han Solo, der in der alten Trilogie und der siebten Episode von Harrison Ford verkörpert wurde. Noch läuft das Casting, um eine junge Besetzung für die ikonische Rolle zu finden, doch der neue Schmuggler mit dem charmanten Lächeln könnte bereits in “Rogue One: A Star Wars Story” seine Feuertaufe vor sich haben. Neben Boba Fett und Han Solo ist vielleicht Darth Vader als dritte bekannte Figur zu sehen. Aber wie geschrieben: Momentan sind dies lediglich Gerüchte.

Der Cast – Diese Schauspieler sind dabei

Hinsichtlich der Besetzung sind wir bereits einen Schritt weiter. Die Hauptrolle in “Rogue One: A Star Wars Story” ging an Felicity Jones, die für ihre Darbietung als Frau von Stephan Hawking in “Die Entdeckung der Unendlichkeit” bereits eine Oscar-Nominierung erhalten hat. Bei ihr handelt es sich nach derzeitigen Informationen um eine Pilotin der Rebellen, die es als eine persönliche Pflicht empfindet, bei der Beseitigung des ersten Todessterns zu helfen.

Angeblich soll Mads Mikkelsen (“Casino Royale“, “Hannibal“) ihren Vater spielen, bei dem es sich um einen Wissenschaftler handelt. Dieser war entscheidend an der Konstruktion des Todessterns beteiligt, bekam anschließend jedoch massive Gewissensbisse, da er dem Imperium damit eine Massenvernichtungswaffe zur Verfügung gestellt hat. Deswegen lief er letztlich zu den Rebellen über und versucht nun, seine Schuld zu tilgen. Der Charakter wäre damit an den Physiker Robert Oppenheimer angelehnt, der beim “Manhattan Project” half, die Atombombe zu entwickeln und daraufhin ebenfalls mit seiner Tat zu kämpfen hatte. Auf der Gegenseite in “Rogue One: A Star Wars Story” agiert wohl Ben Mendelsohn. Der Schauspieler erlangte durch die Serie “Bloodline” große Bekanntheit und war zuvor in Nebenrollen in “The Dark Knight Rises“, “The Place Beyond the Pines” oder “Killing Them Softly” zu sehen. In dem Anthology-Film soll er einen Befehlshaber des Imperiums im Range eines Moff spielen, der die Truppe von Kopfgeldjägern um Boba Fett zusammenstellt. Darüber hinaus wird die Besetzung durch namhafte Darsteller wie Oscar-Gewinner Forest Whitaker (“Der letzte König von Schottland“, “Southpaw“) und “Firefly“-Star Alan Tudyk (“Tucker & Dale vs Evil“) unterstützt. Ebenfalls dabei sind Donnie Yen (“Ip Man“), Diego Luna (“Elysium“, “Milk“) und Riz Ahmed (“Four Lions“, “Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis“).

Der “Godzilla”-Regisseur übernimmt

Eine der ersten Informationen zu “Rogue One: A Star Wars Story” war, dass Gareth Edwards die Regie übernehmen wird. Mit seinem Spielfilmdebüt “Monsters” sorgte er gleich einmal für Aufsehen und bewies, dass er eine Geschichte erzählen kann, die von ihren Charakteren angetrieben wird. Der Sprung nach Hollywood gelang dem Briten mit “Godzilla“, der Neuauflage von 2014 über das japanische Monster. Der Blockbuster erhielt zwar gemischte Reaktionen, allerdings bewies Edwards, dass er Actionszenen durchaus eindrucksvoll in Szene setzen kann, was bei einem “Star Wars”-Film sicherlich nicht schaden kann. Der Regisseur will eine neue Facette in die Weltraumsaga bringen und sich bei der Inszenierung eher an Kriegsfilmen orientieren, was für einen düsteren Anstrich sorgen soll; zumal mit Blick auf die Rollen mehr ambivalente Charaktere zu sehen sein werden als bislang üblich. Bei der Action folgt Edwards dem von J.J. Abrams mit “Star Wars 7: Das Erwachen der Macht” eingeschlagenen Weg und setzt auf practical effects, um die Atmosphäre der ursprünglichen Trilogie einzufangen.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(47)
5
 
38 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
2 Stimmen
2
 
2 Stimmen
1
 
4 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Darsteller und Crew

News und Stories

Kommentare