An Himmelfahrt durfte sich die hiesige Fernsehlandschaft über gute bis überragende Quoten freuen. Einzig und alleine RTL hatte am Vatertag mit mangelndem Zuschauerinteresse zu kämpfen. Besonders enttäuschend für den Kölner Sender verlief der Startschuss ihrer neuen Hypnose-Show.

Mit den erzielten Marktanteilen dürften die Verantwortlichen der ProSiebenSat.1-Gruppe mehr als zufrieden sein. Wie DWDL berichtet, verbuchten die Sender an Christi Himmelfahrt einen gemeinsamen, starken Marktanteil von 34,9 Prozent – der beste Wert seit über drei Jahren. Vor allem kabel eins konnte mit seinem Sonderprogramm punkten und fuhr mit der Kult-Reihe „Police Academy“ einen Marktanteil von 8,1 Prozent bei den klassisch Umworbenen ein.

Einen solchen Wert hatte man beim Privatsender zuletzt im Juni 2016 gemessen. Weniger gut lief es dagegen bei der Konkurrenz: RTL versuchte seine Zuschauer mit Wiederholungen einiger Animationsklassiker zu locken, was jedoch lediglich in einstelligen Marktanteilen müdete. Noch schlechter stand es um den Start der neuen Hypnose-Show „Mein verborgener Wunsch“.

Zuschauer mieden neue Hypnose-Show mit „Pharo“

RTL schickte das TV-Experiment am vergangenen Donnerstag erstmalig ins Rennen. Ab 19:05 Uhr konnten interessierte Zuschauer dabei zusehen, wie der bekannte Hypnotiseur Martin Bolze alias „Pharo“ verborgene Wünsche seiner Kandidaten aus dem Unterbewusstsein zutage fördert. Wirklich beeindrucken konnte das neue Format allerdings nicht, was sich auch in den gestrigen Zahlen niederschlug: Nur 1,18 Millionen Menschen wohnten der von Angela Finger-Erben moderierten Show bei, was einen enttäuschenden Marktanteil von 4,9 Prozent für den Vorabend ergibt. Auch in der Zielgruppe sah es mit gerade einmal 6,3 Prozent nicht wirklich besser aus (via Quotenmeter). Das von infoNetwork entwickelte Format konnte demnach schon im Testlauf nicht überzeugen, so dass davon auszugehen ist, dass RTL den Hypnotiseur nach nur einer Folge in Rente schicken wird.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Augen zu und durch: Die 20 trashigsten TV-Serien-Fehler

Immerhin konnte man zur Primetime mit der Animationsfilmkomödie „Hotel Transsilvanien 2“ solide Marktwerte einfahren (14,2 Prozent). Das dürfte jedoch nur ein kleines Trostpflaster für den Kölner Sender sein, denn auch der im Anschluss gezeigte Animationsfilm „Ralph reichts“ reihte sich in die Riege der Enttäuschungen ein und fiel auf 9,3 Prozent zurück.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare