Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. X-Men
  4. News
  5. Wolverine und Co.: Darum ist es so schwierig, die X-Men ins MCU zu holen

Wolverine und Co.: Darum ist es so schwierig, die X-Men ins MCU zu holen

Wolverine und Co.: Darum ist es so schwierig, die X-Men ins MCU zu holen
© imago images / Everett Collection

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Der Showrunner der Animationsserie „X-Men“ hat eine gute Erklärung dafür, warum wir die Mutanten vorerst nicht im MCU sehen können.

Poster X-Men - Der Kampf geht weiter

Streaming bei:

Das Marvel Cinematic Universe (MCU) wächst und gedeiht. Viele Fans können es kaum erwarten, dass bald Phase 4 startet und „Black Widow“ hoffentlich den Anfang macht. Doch es wird noch mehr auf uns zu kommen. In „Doctor Strange 2“ werden die etlichen Paralleluniversen neue Möglichkeiten eröffnen und mit Disneys Übernahme von 20th Century Fox kommen noch diverse Marvel-Helden dazu, wie zum Beispiel die X-Men. Allerdings könnte es sich als schwierig erweisen, die Mutanten ins MCU zu bringen.

Mehr „X-Men“-Filme gibt es auf Disney+. Hier erhaltet ihr eine Mitgliedschaft

Das befürchtet nämlich Eric Lewald, der einst die Animationsserie „X-Men“ entwickelte. In einem Interview (via Cinemablend) hatte der Drehbuchautor triftige Gründe genannt, weshalb es so problematisch wird, die beliebten Mutanten ins MCU zu integrieren.

„Es gibt mittlerweile zu viele X-Men und zu viele Bösewichte im X-Universe und auch zu viele Charaktere, die in Verbindung stehen. Ich musste sie damals auf die Hälfte reduzieren und hatte Geschichten über drei Charaktere. Damit wurde ich nicht wahnsinnig und musste mich nicht um alle in einer 22-Minütigen Episode kümmern“.

Zuvor erwähnte Lewald, wie beeindruckend er die Arbeit von Marvel-Architekt Kevin Feige empfindet, der mit dem MCU schon Großes geschaffen hat. Nichtsdestotrotz hat der Drehbuchautor einen berechtigten Punkt, denn in der Tat ist das „X-Men“-Universum riesig und bietet unzählige Charaktere. Die Integration in das MCU könnte das Fass zum überlaufen bringen und dadurch sehr komplex werden.

Wenn alles nach Plan verläuft, könnte es so mit Phase 4 weitergehen:

Könnten die X-Men trotzdem bald im MCU auftauchen?

Derzeit gibt es keine Anzeichen dafür, dass Kevin Feige und Disney große Pläne für die Mutanten haben. Allerdings halten sich die Verantwortlichen sicherlich noch das eine oder andere Hintertürchen offen und werden sich früher oder später den Mutanten widmen. Kommende Projekte wie „Doctor Strange 2“ oder die Serie „WandaVision“ deuten bereits an, dass das MCU flexibel sein kann und Möglichkeiten findet, neue Verbindungen herzustellen.

Dennoch benötigen die Mutanten auch vorerst eine Pause. Zuletzt erschienen die zwei Filme „X-Men: Dark Pheonix“ und „New Mutants“, die noch aus der Fox-Ära stammen. Sobald Disney genug Zeit hat sich um die „X-Men“-Werke zu kümmern, werden wir erfahren, wie es mit den Mutanten weitergeht. Bis dahin müssen zunächst einmal diverse MCU-Projekte starten, die durch das Coronavirus noch nicht veröffentlicht wurden.

Wie gut ihr euch mit den Mutanten-Filmen auskennt, könnt ihr hier unter Beweis stellen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.