„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist natürlich der Dauerbrenner schlechthin, wenn es um Seifenopern im deutschen Fernsehen geht. Stolze 26 Jahre ist der Evergreen bereits alt, doch auch am Nachmittag hat RTL für alle Freunde der Soap Opera etwas zu bieten. Seit 1994 läuft die Serie „Unter Uns“ bereits, immer pünktlich um 17:30 Uhr und sorgte auf diesem Sendeplatz bislang für gute Quoten. Jetzt allerdings bekommt die weiße Weste immer mehr Schmutzflecken.

Während die Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ nach wie vor genügend Fans mobilisiert und vor die Empfangsgeräte lockt, steckt „Unter Uns“ gerade in der Klemme. Wie die Kollegen von Quotenmeter berichten, hat es RTL  im Moment schwer, am Nachmittag sein Publikum zu erreichen. Aktuell fiel der Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern auf 7,2 Prozent. Das ist der schlechteste Wert seit Anbeginn der Serien-Ausstrahlung und sollte bei den Verantwortlichen die Alarmglocken schrillen lassen.

Bereits im vergangenen Jahr schwächelte das einstige Erfolgsformat, doch da konnten immerhin noch zweistellige Werte beim Marktanteil der umworbenen Zielgruppe erreicht werden. Daran ist im Moment allerdings kaum mehr zu denken.

Ein Grund für die aktuell wenig erbaulichen Zahlen am Nachmittag liegt natürlich bei der Konkurrenz. Dort sorgt aktuell Horst Lichter mit seiner Trödelshow „Bares für Rares“ für Traumquoten. Auch bei RTL II läuft es gut. Dort locken Reality-Soaps im Stile von „Schwestern – Volle Dosis Liebe“ ein junges Publikum an, das „Unter Uns“ somit fehlt.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
GZSZ: Die 7 dramatischsten Tode der Serie

Entwarnung: „Unter Uns“ droht nicht das Aus

Augenblicklich ist trotz der historisch schwachen Werte in keinster Weise geplant, die Soap einzustellen und wir gehen auch nicht davon aus, dass darüber ernsthaft nachgedacht wird. Somit dürfen wir guten Gewissens Entwarnung geben und alle Fans von Irene Weigel und Co. können aufatmen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare