Im Interview bestätigt: „Unter Uns“-Star wurde erpresst

Marek Bang  

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist und bleibt die Nummer Eins am deutschen Seifenopernhimmel. Doch auch „Unter Uns“ kann auf eine beachtliche Geschichte zurückblicken und läuft bereits seit 1994 im Nachmittagsprogramm von RTL. Als Easy Winter spielt Lars Steinhöfel eine zentrale Rolle in der Serie. Jetzt hat sich der Schauspieler zu einem unschönen Erlebnis in seinem Leben geäußert.

 

Seit dem 23. Mai 2005 spielt der gebürtige Ost-Berliner Lars Steinhöfel bei „Unter Uns“ die Rolle des Ingo Winter, den alle nur „Easy“ nennen. Der Schauspieler gehört damit zu den bekanntesten Gesichtern der beliebten Soap-Opera, die werktags immer zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr den Vorabend bei RTL einläutet. 2014 informierte Lars Steinhöfel die Öffentlichkeit darüber, dass er homosexuell ist. Grund für das Outing war eine Erpressung, wie der 32-Jährige nun in einem Interview mit RTL bekannt gab.

Es ist kein schönes Gefühl, ohnmächtig zu sein“, sagte der Schauspieler über die unangenehmen Erfahrungen, die er durchleben musste. So habe er den Zeitpunkt seines Outings nicht von langer Hand planen können. Im Gegenteil, er wollte einem unbekannten Erpresser zuvorkommen, der drohte, die entsprechenden Informationen an RTL und die Öffentlichkeit heranzutragen. Doch Lars Steinhöfel wollte nicht Opfer eines Unbekannten werden, sondern die Zügel des Handelns in den eigenen Händen behalten und ging deshalb selbst in die Offensive.

GZSZ: Die 7 dramatischsten Tode der Serie

Auch Easy Winter liebt jetzt Männer

Sein Outing hat Lars Steinhöfel nicht im Geringsten geschadet. Mittlerweile wurde das Thema Homosexualität auch in die Handlung von „Unter Uns“ eingeflochten. Easy Winter durchlebt gerade eine leidenschaftliche Beziehung zu Richard Beckmann alias Ringo. Viele Fans feiern die unerwartete Entwicklung der Figur Easy Winter, wie die Intouch berichtet. Selbst in Ländern wie Russland hat das Serien-Paar neue Unterstützer gewinnen können.

Zu den Kommentaren

Kommentare