„The Walking Dead“ Staffel 9: Folge 15 schockt mit Massentod

Author: Sebastian WernerSebastian Werner |

The Walking Dead Poster

In der 15. Folge der 9. Staffel von „The Walking Dead“ lassen zahlreiche Figuren der Serie ihr Leben. Wen hat es erwischt? In unserem Review fassen wir die High- und Lowlights der Folge „The Calm Before“ zusammen.

In Deutschland laufen die neuen Folgen von Staffel 9 immer montags um 21 Uhr auf dem Pay-TV-Sender Fox in der deutschen Synchronisation. Fox könnt ihr hierzulande unter anderem über  und  empfangen. Der erste Monat kostet dort aktuell nur 4,99 Euro. Hier findet ihr alle Infos zu „The Walking Dead“ im Stream.

Im folgenden Trailer könnt ihr euch ein Bild zu Episode 15 machen, ehe wir mit Spoilern auf die Handlung eingehen. In der vergangenen Folge 14 gab es einen Blick zurück in die Zeit nach Ricks vermeintlichem Tod, nächste Woche im Staffelfinale erleben wir einen bedrohlichen Blizzard.

Die Rache der Whisperers

In der 15. Episode kommt es endlich zum großen Treffen der Gemeinschaften Hilltop, dem Königreich, Alexandria und Ocean Side. Es gibt viele fröhliche Gespräche, Versöhnungen und am Ende unterschreiben die vier Gruppen schließlich das Dokument zur zukünftigen Zusammenarbeit, das vor langer Zeit von Rick Grimes verfasst wurde. Weil Hilltop akut von den Whisperers bedroht wird, macht sich eine Gruppe rund um Carol, Daryl und Michonne auf, um die Gemeinschaft zu sichern.

In der Nacht geraten sie jedoch in einen Hinterhalt der Whisperers. Beta sagt ihnen, dass sie von Anfang an nur Lydia wollten, doch dieser Deal sei jetzt geplatzt. Es gibt einen Rückblick auf die Feierlichkeiten, wo nun zu sehen ist, dass sich die verkleidete Alpha unter die Massen gemischt hat. Während einer Kinovorstellung lockt sie ihre Tochter vor die Tür, wo ihr Lydia klipp und klar sagt, dass sie nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte.

Nachts im Wald zeigt Alpha Daryl dann eine gigantische Streunerherde in einem Steinbruch, welche die Whisperers zu jeder Zeit auf die Siedlungen hetzen könnten. Sie stellt klar, dass sie von nun an die Herrin über Leben und Tod ist. Um das zu unterstreichen, verrät sie Daryl, dass sie die Grenzen der Whisperers mit etwas ganz Besonderem abgesteckt hat. Daryls Gruppe macht sich auf den Weg dorthin und entdeckt schließlich aufgespießte Köpfe auf Pfählen. Sie stammen von Enid, Tara und Henry sowie von zwei Highwaymen, Ex-Savior DJ, Frankie, Tammy, Addy und Rodney.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Nach dem Serientod: Das machen die ehemaligen „The Walking Dead“-Darsteller heute

Ein grausamer Twist

Highlights der Episode: Schon lange war eine Folge nicht mehr so mitreißend wie „The Calm Before“. Am Anfang fing sie die Zuschauer mit zahlreichen emotionalen Momenten ein, ließ uns immer wieder schmunzeln und an dem triumphalen Gefühl teilhaben, dass Ricks und Carls Traum von einem friedlichen Zusammenleben nun endlich Wirklichkeit geworden ist.

Das war geschickt gemacht, denn umso erschreckender war schließlich die Erkenntnis, dass sich die Whisperers unter die fröhliche Gemeinde gemischt hatten und ein großes Unglück ansteht. Die Enthüllung der Köpfe am Schluss war dann ein echter Schlag in die Magengrube, der die Zuschauer vollkommen desillusioniert zurückgelassen hat. Entsprechend geschockt fielen die Reaktionen auf Twitter aus.

Besonders gut gelungen war der Auftritt von Alpha in dieser Episode. Wie sie mit einem blonden Skalp auf dem Kopf, den sie einfach mit einen Hut getarnt hatte, über den Jahrmarkt schlenderte, war absolut beängstigend. Später gibt es dann eine brillante Szene, bei der sie einen Whisperer umbringt, nur weil er sie weinen gesehen hat. Von dieser Psychopathin können wir noch einige Grausamkeiten erwarten.

Lowlight der Episode: Auch wenn die Figurentode viele Zuschauer kalt erwischt haben, Kenner der Comicvorlage dürften etwas enttäuscht sein. Dort gibt es das Massaker auf dem Jahrmarkt ebenfalls, doch dort sterben neben der schwangeren Rosita auch König Ezekiel. Viele Fans waren sich sicher, dass dies auch in der Serie so übernommen wird. Im Februar gab es zudem Berichte darüber, dass Ezekiel vielleicht noch in Staffel 9 auf blutige Art sterben werde. Dass stattdessen sein Adoptivsohn Henry das Zeitliche segnet, ist zwar heftig, auf den weiteren Verlauf der Serie hat dies aber längst nicht so viel Einfluss wie der Tod des Anführers vom Kingdom.

Fazit: Kurz vor dem Finale nächste Woche zeigen uns die Whisperers, was sie wirklich drauf haben. Ihr rücksichtsloses Gemetzel war äußerst beängstigend und erinnerte uns daran, dass Figuren in „The Walking Dead“ jederzeit sterben können. Das war in Staffel 9 bisher zu kurz gekommen. Wir warten schon jetzt ungeduldig auf die zehnte Staffel, wo der Kampf der Gemeinschaften gegen die Whisperers erst richtig los gehen wird.

 

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Serien-News
  4. The Walking Dead
  5. „The Walking Dead“ Staffel 9: Folge 15 schockt mit Massentod