Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. How I Met Your Mother
  4. News
  5. 7 Jahre nach „How I Met Your Mother“-Ende: Fortsetzungs-Serie kommt offiziell doch

7 Jahre nach „How I Met Your Mother“-Ende: Fortsetzungs-Serie kommt offiziell doch

7 Jahre nach „How I Met Your Mother“-Ende: Fortsetzungs-Serie kommt offiziell doch
© Imago Images / Mary Evans / 20th Century Studios

Eigentlich war ein Nachfolge-Projekt gescheitert, doch jetzt wird „How I Met Your Mother“ aus völlig anderer Richtung fortgesetzt. Der Star der neuen Serie steht auch schon fest.

Es kommt tatsächlich doch noch eine offizielle Fortsetzung zur Erfolgsserie How I Met Your Mother! Die hört auf den nicht unbedingt kreativen, aber immerhin wiedererkennbaren Titel „How I Met Your Father“, wie Variety berichtet. Die Hauptrolle in der Serie wird Hilary Duff („Younger“) übernehmen und die Geschichte klingt dabei durchaus bekannt: Eine Frau namens Sophie (Duff) erzählt ihrem Sohn, wie sie seinen Vater kennengelernt hat.

Alle neun Staffeln „How I Met Your Mother“ gibt es bei Disney+: Hier geht es zu eurem Abo

Die Handlung spielt hauptsächlich im Jahr 2021, in das Sophie – im Grunde der Ted dieser Version – zurückblickt. In ihrem damaligen Leben darf eine enge Gruppe von Freund*innen natürlich nicht fehlen, die alle dabei sind, herauszufinden, was sie mit ihrem Leben anfangen wollen und sich natürlich mehrfach verlieben.

Das Leben geht auch an Sitcom-Stars nicht spurlos vorbei, wie euch unser Video beweist:

Wie hängen „How I Met Your Father“ und das Original zusammen?

Die Leitung bei „How I Met Your Father“ übernehmen die „This is Us“-Showrunner Isaac Aptaker und Elizabeth Berger, was definitiv eine vielversprechende Wahl ist. Aber auch die „How I Met Your Mother“-Schöpfer Carter Bays und Craig Thomas sind als ausführende Produzenten entscheidend an der Entwicklung des Nachfolgers beteiligt.

Inwieweit die beiden Serien miteinander verbunden sind, ist derzeit noch unklar. Hilary Duff selbst bezeichnete die Serie jedoch in ihrem Statement genauso wie Variety als Fortsetzung und nicht als Spin-off. Denkbar ist natürlich, dass einige Charaktere aus dem Original in „How I Met Your Father“ auftauchen. Je nachdem, wie erfolgreich die neue Sitcom ist, könnten im Laufe der Jahre also theoretisch sogar Ted (Josh Radnor), Robin (Cobey Smulders), Barney (Neil Patrick Harris) sowie Lily (Alyson Hannigan) und Marshall (Jason Segel) vorbeischauen. Es ist zudem möglich, dass einige der Figuren aus Sophies Freundesgruppe oder sie selbst entfernt mit jemandem aus dem „How I Met Your Mother“-Quintett verwandt sind.

Falls ihr euch jetzt denkt: „Eine Fortsetzung zu ‚How I Met Your Mother‘? Da war doch schon mal was“, dann trügt euch euer Gedächtnis nicht. CBS, der US-Sender, auf dem die Sitcom von 2005 bis 2014 lief, arbeitete bereits 2013 an einem Nachfolger. Der trug damals den Namen „How I Met Your Dad“ und konnte in der Hauptrolle niemand Geringeres als die heutige Erfolgsregisseurin Greta Gerwig („Lady Bird“) vorweisen. Meg Ryan („Harry und Sally“) sollte ihre ältere Version sprechen und als Erzählerin durch die Geschichte führen. „How I Met Your Dad“ kam allerdings nicht über eine Pilotfolge hinaus.

„How I Met Your Father“ stammt wiederum von Hulu, in Deutschland könnte sie entsprechend über STAR auf Disney+ entspannt zu streamen sein. Darüber hinaus: Hulu hat direkt eine ganze Staffel bestellt, wie Variety zu entnehmen ist, und nicht nur eine Pilotfolge. Diesmal stehen die Vorzeichen also deutlich besser, dass wir die Fortsetzung tatsächlich zu Gesicht bekommen. Wann es soweit sein soll, ist derzeit noch unklar, aber frühestens 2022 dürfen wir mit „How I Met Your Father“ rechnen.

Nicht nur „How I Met Your Mother“ ist Kult. Doch erkennt ihr die bekanntesten Sitcoms nur an ihren Häusern?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.