Das Fantasy-Universum von „Game of Thrones“ hat viele ikonischen Zitate zu bieten. „Valar Morghulis“ und „Valar Dohaeris“ gehören zu den Ausdrücken, deren Bedeutung jeder „Game of Thrones“-Liebhaber unbedingt kennen sollte. Wir erklären sie euch.

Was bedeutet Valar Morghulis?

Die Worte „Valar Morghulis“ entstammen der hochvalyrischen Sprachen und bedeuten wörtlich übersetzt „Alle Menschen müssen sterben“ (Englisch: „All men must die“). Der Ausdruck, der auch eine Grußformel ist, wird auf dem gesamten östlichen Kontinent Essos gesprochen. Selbst Daenerys nutzt diese Worte immer wieder.

Die Anhänger der Religion des vielgesichtigen Gottes, insbesondere die Attentäter, die als Gesichtslose Männer bekannt sind, leben nach diesem Motto. Die Philosophie, die dahintersteckt, ist simpel: Alles ist endlich und der Tod muss nicht unbedingt etwas Schlechtes bedeuten.

Die 8. Staffel von „Game of Thrones“ startet am 15. April 2019 auf Sky. Über das  und das  könnt ihr sie euch im Stream anschauen. Hier findet ihr die wichtigsten Anspielungen aus der 1. Folge der achten Staffel.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
9 Anspielungen für echte Fans von „Game of Thrones“, die ihr in Folge 1 von Staffel 8 finden könnt

Wird „Valar Morghulis“ als Grußformel verwendet, lautet die Antwort darauf normalerweise: „Valar Doehaeris“. Übersetzt heißt das: „Alle Menschen müssen dienen“ (Englisch: „All men must serve“). Gemeinsam drücken die beiden Formeln auch die Ansicht aus, dass die Gesichtslosen der Menschheit dienen, in dem sie zum Beispiel Selbstmördern, den Tod schenken. Für sie ist der Tod ein Geschenk, eine Erleichterung von der Bürde des Lebens.

Ihr mögt „Game of Thrones“? Dann werden euch diese Artikel sicherlich auch interessieren:

 

Arya Stark und Jaqen H’ghar

Für Arya Stark (Maisie Willimas) haben die Sprüche „Valar Morghulis“ und „Valar Dohaeris“ eine ganz besondere Bedeutung. Nachdem sie den Attentäter Jaqen H`ghar (Tom Wlaschiha) das Leben rettet, verspricht er ihr, dass er drei Menschen ihrer Wahl tötet. Nach getanem Werk verschwindet der Attentäter wieder. Doch zuvor gibt er Arya eine Münze mit den Worten „Valar Morghulis“ mit, die ihr die Reise nach Bravoos ermöglicht.

Das ist ein entscheidender Wendepunkt in Aryas Leben. Zuvor wurde sie oft zum hilflosen Opfer degradiert. Nun kann Arya ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen. Nach einer entbehrungsvollen Reise - bei der sie die Abschlachtung ihrer Familie bei der Roten Hochzeit miterlebt - kommt Arya in der 5. Staffel in Bravoos an. Jaqen H`ghar empfängt sie im mysteriösen Tempel der Gesichtslosen, um Arya zur Attentäterin auszubilden. Doch das ist nur der Anfang ihrer Geschichte. Arya hat eine Todesliste, auf der Name Cersei Lannister ganz oben steht. Wir werden sehen, ob Arya in der 8. Staffel ihr ganz persönliches „Valar Morghulis“ wahr macht.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
„Game of Thrones“: 11 Dinge, die viele Zuschauer falsch verstanden haben

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare