Das lange Warten hat endlich ein Ende: Ab dem 14. April 2019 können sich Serienfans auf die 8. Staffel von „Game of Thrones“ freuen. Die monumentale Fantasy-Saga kommt mit den finalen sechs Episoden allerdings leider auch zum Ende.

Da die Serie mit ihren zahlreichen Figuren und Handlungssträngen immer mal wieder für Verwirrung gesorgt hat und die Ausstrahlung der letzten Staffel bereits wieder zwei Jahre zurück liegt, fassen wir in unserem Video-Rückblick für euch noch einmal die wichtigsten Ereignisse zusammen, damit ihr zum Start der finalen Staffel gewappnet seid.

Zusammenfassung der 7. Staffel „Game of Thrones“:

Daenerys Targaryen ist in Westeros angekommen.

Nach einer gefühlten Ewigkeit ist Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) endlich in Westeros angekommen und lässt sich mit ihrer Gefolgschaft auf Drachenstein nieder. Von dort aus plant sie die Eroberung von Königsmund, um den Eisernen Thron für sich zu beanspruchen. Tyrion (Peter Dinklage) rät ihr dazu, die Stadt strategisch einzunehmen statt sie direkt anzugreifen. Dafür soll sie sich mit Ellaria Sand, Asha Graufreud und Olenna Tyrell verbünden. Die rote Priesterin Melisandre (Carice Van Houten) rät ihr zudem dazu, ein Bündnis mit Jon Schnee (Kit Harington) einzugehen, dem König des Nordens, da er der einzige ist, der die drohende Gefahr in Gestalt der Weißen Wanderer bekämpfen will und somit ein wichtiger Bestandteil des großen Krieges sein wird.

Bei ihrem ersten Zusammentreffen, das nicht ohne Spannungen verläuft, erklärt Jon Daenerys, weshalb die Gefahr jenseits der Mauer wichtiger ist als ein Krieg um den Eisernen Thron. Obwohl Daenerys weiterhin skeptisch zu sein scheint, was die Armee der Untoten betrifft, gestattet sie Jon auf Drachenstein Drachenglas zur Herstellung von Waffen abzubauen, die er zur Vernichtung der Weißen Wanderer einsetzen kann.

Daenerys und Cersei führen Krieg.

Der tyrannische Euron Graufreud (Pilou Asbæk) ist mit seinen Eisenmännern der letzte Verbündete von Cersei (Lena Heady). Mit der Bedingung, dass sie ihn nach dem Krieg ehelichen wird, hat er Ellaria Sand (Indira Varma) und ihre Tochter für sie gefangen genommen. Beim Angriff auf die Flotte der Sands hat er auch Asha Graufreud (Gemma Whelan) als Geisel genommen. Ellaria wird daraufhin von Cersei eingesperrt und muss mit ansehen, wie ihre Tochter vor ihren Augen vergiftet wird – auf die gleiche Weise, wie sie damals Cerseis Tochter Myrcella ermordet hat.

Das Bündnis zwischen Cersei und Euron trägt schnell Früchte: Denn während Daenerys mit der Armee der Unbefleckten Casterlystein einnimmt, hat Cersei diesen Zug bereits vorausgeahnt und ihre Armee, geführt von ihrem Bruder Jaime Lennister (Nikolaj Coster-Waldau), nach Rosengarten gesandt, um das Haus der Tyrells zu stürzen. Nach der Übernahme gewährt Jaime Olenna Tyrell (Diana Rigg) einen milden Tod, indem er ihr eine Ampulle Gift gibt. Nachdem sie das Gift getrunken hat, lässt sie es sich jedoch nicht nehmen, den Lennisters einen letzten Stich zu versetzen: Sie offenbart Jaime, dass sie es war, die einst seinen und Cerseis Sohn Joffrey (Jack Gleeson) vergiftet hat.

Gleichzeitig vernichtet Euron Graufreud aus einem Hinterhalt heraus die Flotte der Unbefleckten vor Casterlystein. Zu viel für Daenerys: Sie will sich nicht mehr auf die strategischen Ratschläge von Tyrion berufen und sinnt auf einen brutalen Gegenangriff. Mit ihrem Drachen Drogon und den Dothraki greift sie die Lannister-Truppen an, als sie grade aus Rosengarten zurückkehren. Daenerys und ihr Drache hinterlassen bei der Schlacht ein Feld der Verwüstung, bei dem Jaime Lannister zusammen mit Bronn (Jerome Flynn) allerdings die Flucht gelingt.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
„Game of Thrones“: 11 Dinge, die viele Zuschauer falsch verstanden haben

Jon will die Häuser von Westeros im Kampf gegen die Untoten verbünden.

Um die Häuser von Westeros zur Vernunft zu bringen und sie dazu zu bewegen, sich im Kampf gegen die Armee der Untoten zu verbünden, schmiedet Jon Schnee einen waghalsigen Plan: Zusammen mit Jorah Mormont, Tormund und Gendry macht er sich auf in den Norden, damit sie einen Weißen Wanderer fangen, um ihn Cersei als Beweis zu präsentieren, dass die Armee der Untoten tatsächlich existiert. Durch eine zufällige Begegnung schließen sich auch Beric Dondarrion, Thoros von Myr und Sandor Clegane dieser Expedition an. Tatsächlich gelingt es der Truppe, einen Untoten zu fangen, jedoch werden sie kurz darauf von der Armee des Nachtkönigs umzingelt.

Gendry (Joe Dempsie) schafft es allerdings, zurück zur Mauer zu eilen, damit er einen Raben an Daenerys schicken kann. Zusammen mit ihren drei Drachen eilt sie Jon und seinen Mitstreitern zur Hilfe und rettet sie aus dem Kessel der Untoten. Im Kampf gelingt es dem Nachtkönig allerdings, ihren Drachen Viserion mit einem Speer zu töten und verwandelt diesen später sogar ebenfalls in einen Untoten. Nachdem Daenerys die Weißen Wanderer nun mit eigenen Augen gesehen hat, stimmt sie Jons Plan zu. Gemeinsam reisen sie nach Königsmund, um Cersei im Kampf gegen die Untoten von einem Bündnis zu überzeugen.

Cersei plant einen Hinterhalt.

In Königsmund angekommen, präsentieren Jon und Daenerys Cersei und ihrer Gefolgschaft den gefangenen untoten Soldaten, um sie zu einem Waffenstillstand zu bewegen und sie um eine Allianz im Kampf gegen die Weißen Wanderer zu bitten. Nach einer hitzigen Debatte mit Tyrion lenkt sie schließlich ein und stellt ihre Truppen im Kampf gegen die Bedrohung aus dem Norden zur Verfügung. Hinterher stellt sich allerdings heraus, dass sie erneut einen Hinterhalt plant und Euron Graufreud heimlich damit beauftragt hat, die Goldene Kompanie aus Essos, eine Armee von Söldnern, für einen weiteren Angriff zu rekrutieren.

Jaime Lennister, der schon zuvor immer mehr an Cerseis Motiven zweifelte, zeigt dieses Mal kein Verständnis für die blinde Machtgier und erneute List seiner Schwester. Nachdem Cersei ihm zuvor eröffnete, dass sie mit ihrem und Jamies viertem Kind schwanger ist, konnte sie ihn zwar kurzzeitig besänftigen. Als sie jedoch enthüllt, dass sie nicht, wie versprochen, gemeinsam mit Jon und Daenerys gegen die Weißen Wanderer kämpfen wird, wendet er sich endgültig von ihr ab. Er verlässt seine Schwester und reitet allein in den Norden, um sich dem Krieg gegen die Untoten anzuschließen.

Sansa, Arya und Bran Stark werden auf Winterfell wiedervereint.

Winterfell wird derweil während Jons Abwesenheit von Sansa Stark (Sophie Turner) regiert. Nachdem Arya (Maisie Williams) von ihrem alten Freund Heiße Pastete erfährt, dass Jon und Sansa noch am Leben sind und nach dem Sieg gegen die Boltons wieder auf Winterfell regieren, schiebt sie ihren Plan, Cersei zu töten, erst einmal auf und reist zurück in ihre alte Heimat. Dort trifft sie nach vielen Jahren erstmals wieder auf ihre Schwester Sansa. Auch Bran Stark (Isaac Hempstead Wright) findet den Weg zurück zu seinen Schwestern. Sansa schildert er, dass er jetzt der Dreiäugige Rabe ist und deshalb alles sehen kann – auch die Vergangenheit. Zwischen Sansa und Arya bauen sich im Laufe der Zeit allerdings immer wieder Spannungen auf, die durch die Intrigen von Petyr Baelish (Aidan Gillen) nur noch weiter verschärft werden. Die Schwestern haben den Plan von Kleinfinger jedoch durchschaut und lassen ihn sprichwörtlich ins offene Messer laufen.

Bei einer vermeintlichen Anklage gegen Arya, drehen die Stark-Geschwister den Spieß um und konfrontieren ihn mit dem Verrat an ihrem Vater Ned Stark (Sean Bean). Denn Brans Blicke in die Vergangenheit haben den Lügner entlarvt und auch aufgedeckt, dass er es war, der in Staffel 1 den im Koma liegenden Bran Stark töten lassen wollte. Dieses Mal gelingt es Kleinfinger nicht, sich rauszureden, woraufhin Arya ihm schließlich mit jenem Dolch die Kehle durchschneidet, mit dem auch Bran getötet werden sollte. Die Stark-Kinder haben den Machenschaften und Intrigen von Kleinfinger endgültig ein Ende gesetzt.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
„Game of Thrones“-Trailer-Analyse: Das verrät er uns über die kommende Handlung

Jon Schnee ist in Wahrheit gar kein Bastard.

Brans Fähigkeiten als Dreiäugiger Rabe sorgen allerdings auch für den größten Twist der Staffel: Denn seine Reisen in die Vergangenheit enthüllen auch die wahre Identität von Jon Schnee. Der vermeintliche Bastard von Ned Stark ist in Wahrheit der gemeinsame Sohn von Neds Schwester Lyanna Stark und Rhaegar Targaryen. Dieser hatte Lyanna nicht entführt, wie Robert Baratheon (Mark Addy) einst behauptete, sondern die beiden waren ineinander verliebt und hatten vor Jons Geburt sogar heimlich geheiratet. Da Rhaeger der ältere Bruder von Daenerys Targaryen gewesen ist, macht dies Jon zum tatsächlichen Erben des Eisernen Throns und zum rechtmäßigen König von Westeros. Sein wahrer Name lautet zudem nicht Jon Schnee, sondern Aegon Targaryen.

Dies ist auch der Grund, weshalb Lyanna Ned an ihrem Sterbebett das Versprechen abnahm, Jon vor Robert Baratheon zu schützen, da sie fürchtete, dass er das Kind als rechtmäßigen Erben der Targaryens umbringen würde. Folglich präsentierte Ned das Baby seiner eigenen Familie als Bastard, den er während Roberts Rebellion angeblich mit einer Fremden gezeugt hatte.

Jon bekommt von dieser Enthüllung allerdings nichts mit und hat somit natürlich überhaupt keine Ahnung, wer er wirklich ist. Ebenso wenig, wie seine neue Tante Daenerys. Denn nach ihrer gemeinsamen Abreise aus Königsmund verbringen die beiden auf ihrem Schiff eine heiße Liebesnacht zusammen und stürzen sich damit unwissentlich in eine inzestuöse Beziehung zwischen Tante und Neffe, die nicht nur von den Zuschauern, sondern auch von Tyrion kritisch beäugt wird.

Der Winter ist da.

Die Enthüllung von Jon Schnees wahrer Identität ist allerdings nicht der einzige Cliffhanger, der am Ende der Staffel die Zuschauer beschäftigt. Denn der Nachtkönig, der nun auf dem Drachen Viserion reitet, hat zusammen mit seiner Armee von Untoten die Mauer erreicht. Mit Hilfe des Drachens wird die Mauer durchbrochen und die Weißen Wanderer marschieren ungehindert über die Grenze. Der Winter ist endgültig angekommen und die große Schlacht um Westeros kann endlich beginnen.

“Game of Thrones“-Fans können sich ab dem 14. April auf die 8. und letzte Staffel der Fantasyserie freuen. In den letzten 6 Episoden erfahren wir endlich, wer den Kampf um den eisernen Thron gewinnen wird.

Ob ihr über Staffel 7 hinaus fit für das „Game of Thrones“-Ende seid, erfahrt ihr hier:

„Game of Thrones“-Quiz: Wie sind diese 45 Charaktere gestorben? (Spoiler!)

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare