„Game of Thrones“ geht endlich weiter und Fans stürzen sich direkt wieder ins Grübeln um Theorien. Diesmal steht vor allem der böse Nachtkönig im Fokus, dessen wahre Identität vermeintlich bekannt sein könnte.

– Achtung: Es folgen Spoiler für Staffel 8, Folge 1 von „Game of Thrones“! –

In der ersten Folge von Staffel 8, die auf den Namen „Winterfell“ hört (hier geht es zur ausführlichen Review von t-online), sahen wir den Nachtkönig zwar nicht persönlich. Der große Bösewicht aus „Game of Thrones“ warf dennoch seinen Schatten voraus – oder vielmehr sein Zeichen. Denn das schaurige Spiralenmuster löst unter den Fans derzeit angeregte Spekulationen aus.

Sein Zeichen sahen wir schon mehrmals in „Game of Thrones“. Wobei es gar nicht sein Zeichen ist. Ursprünglich stammt es von den Kindern des Waldes, die die Weißen Wanderer vor einigen Jahrtausenden erschaffen haben. Die Eiszombies übernahmen dann auch gleich das Symbol der Spirale, das in der neuesten Folge aus abgetrennten Körperteilen um den armen Ned Umber gebildet wurde. Die wurden diesmal mit Ned zusammen in Brand gesteckt, was Fans zu einer neuen Theorie ermutigte: Der Nachtkönig ist ein Targaryen.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
„Game of Thrones“: "Zwischen großartiger Unterhaltung und bitterem Nachgeschmack"

Warum denken die Zuschauer, der Nachtkönig sei ein Targaryen?

Die brennende Spirale erinnerte einige Zuschauer nämlich an das Symbol des Hauses Targaryen. Die anschließende Theorie schrieb sich quasi von selbst. Angeblich handelt es sich bei dem Nachtkönig um einen Vorgänger des Hauses Targaryen, also folglich um einen Verwandten von Daenerys (Emilia Clarke) und auch Jon Snow, der ja eigentlich Aegon Targaryen heißt.

Die Beweise für die Nachtkönig-Targaryen-Theorie? Neben seinem Zeichen die Tatsache, dass er einen Drachen reiten kann. Das kann nur ein Targaryen, wie Showrunner David Benioff in einem Video über die Episode „Winterfell“ verriet. Ob das allerdings nur für lebende Drachen gilt, ließ er leider offen.

Zudem sahen wir das Symbol in den Höhlenzeichnungen unter Drachenstein, die Jon Daenerys in der letzten Staffel zeigte. Drachenstein ist die Heimat der Targaryens. Eventuell war das Spiralsymbol also aus einem bestimmten Grund ausgerechnet dort und der Nachtkönig stammt tatsächlich von den Targaryens ab.

Weitere interessante Themen zu „Game of Thrones“ findet ihr hier:

Der Nachtkönig ist vermutlich kein Targaryen

Gegen diese Theorie um den Nachtkönig spricht jedoch die Chronologie von Westeros. Die Lange Nacht, in der die Weißen Wanderer zuletzt Westeros unsicher machten, liegt ganze 8.000 Jahre vor der Machtergreifung der Targaryens. Die Weißen Wanderer wurden sogar davor erschaffen. Von den Targaryens war zu dieser Zeit nichts zu sehen, ihre frühesten Verwandten weilten noch auf einem anderen Kontinent. Erst 7.700 Jahre nach der Langen Nacht übernahmen sie die Kontrolle über Drachenstein.

Das Targaryen-Symbol könnte tatsächlich dem Zeichen nachempfunden sein, immerhin hatten sie in Drachenstein Zugang zu den Höhlen mit dem Spiralensymbol. Das heißt aber noch lange nicht, dass der Nachtkönig selbst ein Targaryen ist. David Benioff verriet, dass das Zeichen einst eine mystische Bedeutung für die Kinder des Waldes hatte. Die Weißen Wanderer haben das Symbol ihrer Schöpfer also schlicht übernommen. Ob es für sie selbst eine Bedeutung hat, bleibt abzuwarten. Vielleicht ist dies eines der Geheimnisse, die George R.R. Martin erst in seinen Büchern klärt oder die uns in der Spin-off-Serie zu „Game of Thrones“ erläutert werden. Darin geht es schließlich um die Lange Nacht.

Habt ihr bei „Game of Thrones“ die Übersicht behalten? Beweist es hier:

„Game of Thrones“-Quiz: Kannst du dich an diese 22 Charaktere erinnern?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare