Doc meets Dorf Poster

Unerwartetes Comeback: RTL recycled alte Serie am Dienstagabend

Marek Bang  

Nicht jede selbst produzierte Serie wird bei RTL automatisch zum Hit im Ausmaße von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Manche Serien können die hoch gesteckten Erwartungen nicht erfüllen und verschwinden nach der ersten Staffel sang- und klanglos von der Bildfläche. Das geschah 2013 auch mit „Doc meets Dorf“. Jetzt bekommt die Serie ein überraschendes Comeback spendiert.

2018 ist noch nicht das Jahr der Eigenproduktionen bei RTL. Während „Der Lehrer“ überzeugen kann, laufen Neueinsteiger wie „Sankt Maik“ den hohen Erwartungen hinterher. Dennoch will das abendliche Programm gefüllt werden und so greifen die Verantwortlichen des Senders ab Mai 2018 tief in die Mottenkiste. Herausgekramt haben sie eine Landärztin namens Dr. Fritzi Frühling, die in einem fiktiven Dorf namens Kanada aufschlägt und die Landbevölkerung in ihren Bann zieht.

Bei der Premiere schauten 2013 noch annehmbare 2,74 Millionen Menschen zu, dann ging der Zuspruch für „Doc meets Dorf“ rasant zurück. Am Ende waren nur noch knapp über zwei Millionen Fans an Bord, was einen Verlust von über 700.000 Zuschauern aufweist.

10 großartige Serien, die leider immer schlechter wurden

Bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sieht die Situation nicht anders aus. Anfänglich passable Werte von 17,1 Prozent konnten nicht gehalten werden, am Ende wurde mit 11,4 Prozent nur noch knapp die Zweistelligkeit erreicht, wie die Kollegen von Quotenmeter berichten. Entsprechend werteten die Programm-Planer die erste Staffel als Flop und gaben keine weiteren Folgen in Auftrag.

„Doc meets Dorf“ muss als Lückenfüller am Dienstagabend ran

Ab dem 1. Mai 2018 darf Inez Bjørg David als Chirurgin Dr. Fritzi Frühling noch einmal das Skalpell schwingen und in acht Folgen über die Dörfer ziehen. Sie durchbricht die Wiederholungen von „Doctor’s Diary“ und darf für ein wenig frischen Wind sorgen. Ob das Publikum an den Wiederholungen einer fünf Jahre alten Serie interessiert sein wird, darf allerdings bezweifelt werden. Aus dem frischen Wind könnte im schlimmsten Fall nicht mehr als ein laues Lüftchen werden.

News und Stories

Kommentare