Der Animationsfilm „Zoomania“ von 2016 konnte Kritiker und Zuschauer gleichermaßen begeistern und war für Disney finanziell ein voller Erfolg. Ein Schauspieler hat bereits über weitere Fortsetzungen gesprochen.

„Zoomania“ – Making of

Wie die Website Ziggy Knows Disney im April 2019 berichtete, hat Tom Lister Jr., Sprecher des Wüstenfuches Finnick, in einem Video bestätigt, dass er auch in „Zoomania 2“ mitspielen wird. Und nicht nur das, auch ein dritter Teil sei definitiv in Planung. In dem Clip sagt Lister Jr. außerdem, dass Disney Großes mit dem Film vorhat und viel Geld in die Fortsetzung investiert.

Leider wurde das erwähnte Video kurz nach seiner Veröffentlichung wieder gelöscht, weshalb die Information noch mit Vorsicht zu genießen ist. Da der erste Teil aber weltweit über eine Milliarde US-Dollar eingespielt hat, wird ein Sequel ganz sicher nur eine Frage der Zeit sein.

Wann startet „Zoomania 2“ im Kino?

Ohne offizielle Bestätigung der Fortsetzung ist der potentielle Kinostart derzeit noch reine Spekulation. Mitte 2019 wurde allerdings eine Übersicht aller Disney-Kinostarts bis 2027 bekannt gegeben, anhand der sich ein mögliches Startdatum ableiten lässt. So startet am 25. November 2020 ein unbekannter Disney-Animationsfilm, hinter dem sich eventuell „Zoomania 2“ verbergen könnte.

Ein Jahr später, am 24. November 2021, ist ebenfalls ein unbekannter Disney-Animationsfilm aufgeführt. Sollte das Unternehmen unerwartet länger brauchen, müssten wir uns bis zum 23. November 2022 gedulden. Wir hoffen, dass Disney schon bald konkrete Infos bereitstellen wird.

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
10 Disney-Figuren und wie sie im realen Leben aussehen würden

Wovon könnte die Fortsetzung handeln?

In einem Interview mit Entertainment Weekly äußerten sich die Regisseure Byron Howard und Rich Moore schon 2016 zu einem möglichen „Zoomania 2“. Die Grundlage dafür sei schon mit dem ersten Teil gelegt worden, da man viele Konzepte entworfen habe, die es letztlich nicht in den fertigen Film geschafft hatten. Laut Moore bestand der Großteil der Arbeitszeit für „Zoomania“ darin, Dinge zu erfinden. Deswegen könne man nun neue Stadtbezirke und Charaktere verwenden, für die es bereits Entwürfe gibt.

Aber auch die schon vorgestellten Gegenden dürften in „Zoomania 2“ genauer unter die Lupe genommen werden. Howard vergleicht die Idee dahinter mit einem Besuch in New York, wo man bei einem ersten Besuch von der Vielfalt erschlagen wird und bei einer Rückkehr könne man die Stadt erst besser kennenlernen.

„Zoomania 2“: Bleiben Nick und Hobbs Freunde oder wird aus ihnen ein Paar?

Neben dem Erscheinungsbild wird das Wiedersehen mit den beiden Hauptfiguren Hopps und Nick von besonderer Bedeutung sein. Die Herausforderung ist hierbei, sich in ihrem Verhältnis festzulegen: Sind die beiden lediglich Freunde oder entwickelt sich daraus doch eine romantische Beziehung? Die Gefahr dabei ist laut den Regisseuren, dass man Enttäuschungen nicht vermeiden könne. Manche Zuschauer wollen kleine klischeehafte Hollywood-Romanze, andere möchten aber, dass aus den beiden ein Paar wird.

Diesen schwierigen Spagat zu meistern, wird definitiv nicht leicht, aber glücklicherweise konnten Rich Moore und Byron Howard lange Zeit entspannt mit Ideen jonglieren. Dass die beiden bei der Fortsetzung von „Zoomania“ wieder die Fäden in der Hand halten, ist dank des immensen Erfolgs ihrer Arbeit mehr als wahrscheinlich.

Erkennst du die Disney-Figur anhand ihrer Kleidung?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare