1. Kino.de
  2. Filme
  3. Thor: Tag der Entscheidung
  4. News
  5. Alternativer MCU-Tod nach Jahren enthüllt: Gelöschte Szene zeigt obdachlosen Odin in „Thor 3“

Alternativer MCU-Tod nach Jahren enthüllt: Gelöschte Szene zeigt obdachlosen Odin in „Thor 3“

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Wenn ihr schon immer wissen wolltet, wie Thors Vater als Obdachloser aussieht, dann wurde euer Wunsch jetzt erfüllt.

Vor dem Kinostart von „Thor 3 – Tag der Entscheidung“ fand seinerzeit ein ungewöhnliches Bild den Weg ins Internet. Darauf war Anthony Hopkins bei den Dreharbeiten zu sehen, anstatt Thors Vater jedoch in Gold und Prunk zu verkörpern, fand sich Odin auf dem Bild als Obdachlosen in einer New Yorker Gasse wieder. Im Film war diese Szene nicht enthalten, jetzt hat sie endlich ihren Weg in die Öffentlichkeit gefunden.

Einige deutlich lustigere Szenen haben es auch nicht ins MCU geschafft:

Möglich macht dies die Box mit sämtlichen Filmen der sogenannten Infinity Saga, die alle bisherigen 23 Werke des Marvel Cinematic Universe (MCU) umfasst. Beim Bonusmaterial der Box sind 18 gelöschte Szenen enthalten, unter anderem eben die Stelle mit Odin als Obdachlosem. Und das veröffentlichte Video zeigt: Sein Tod sollte eigentlich anders ablaufen.

Odin sollte von Hela in „Thor 3“ getötet werden

In „Thor 3 – Tag der Entscheidung“ stirbt Odin in Norwegen an Schwäche und löst sich in eine Art goldenen Funkennebel auf. Erst danach betritt Thors Schwester Hela (Cate Blanchett) die Bühne. In der gelöschten Szene ist Odin jedoch definitiv noch lebendig, wenn Hela erscheint. Vermutlich hätte sie sich befreien können, weil ihr Vater bereits geschwächt war. Immerhin erklärt Odin, dass nur seine Lebenskraft Hela fernhält.

Odin sollte dennoch auch in dieser Version sterben, allerdings deutlich anders. Anstatt sich aufgrund seines geschwächten Zustandes friedlich aufzulösen, sollte er sich Hela gegenüberstellen. Seine Tochter hätte den König von Asgard anschließend erstochen und damit auf deutlich brutalere Art das Leben genommen. Anschließend wäre der Kampf zwischen Hela und Thor (Chris Hemsworth) ähnlich verlaufen; ohnehin ist offensichtlich, dass einige Einstellungen aus der gelöschten Szene mit wenigen Änderungen für die Kino-Fassung übernommen wurden.

Warum wurde die „Thor 3“-Szene verändert?

Die Szene noch einmal von Grund auf zu überarbeiten, war sicherlich die richtige Entscheidung von Regisseur Taika Waititi und seinem Team. Schließlich kann der Tod von Odin so im friedlichen Norwegen seine Wirkung besser entfalten, zumal er sich rührend von seinen Söhnen verabschiedet. Eine dreckige Gasse in New York hätte wohl kaum den gleichen Effekt gehabt.

Zumal die Hoffnungslosigkeit durch den Auftritt von Hela auf diese Art besser zur Geltung kommt. Erst verlieren Thor und Loki (Tom Hiddleston) ihren Vater und direkt im Anschluss, mitten in der Trauer, müssen sie sich der frisch befreiten Göttin des Todes stellen. Wer dennoch nicht auf den Anblick eines obdachlosen Königs von Asgard verzichten wollte, kommt dank der gelöschten Szene jetzt auch auf seine Kosten.

Nicht nur Odin hat es im MCU erwischt. Erinnert ihr euch an die anderen Tode? 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare