Mission: Impossible - Fallout

  1. Ø 0
   Kinostart: 02.08.2018
Mission: Impossible - Fallout Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Mission: Impossible - Fallout: Actionfeuerwerk mit Tom Cruise als Geheimagent Ethan Hunt, der selbst unmögliche Geheimmissionen mit spektakulären Stunts und überraschenden Gadgets bewältigt.

Für die Impossible Mission Force (kurz IMF) löst der Geheimagent Ethan Hunt (Tom Cruise) schier unlösbare Aufträge rund um den Globus. Sein Ziel sind russische Doppelagenten, Waffenhändler, Profikiller und kriminelle Syndikate, die den Frieden der Welt gefährden. Der sechste Teil des erfolgreichen Spionage-Thrillers schickt Hunt diesmal auf eine ganz besondere Reise – erstmals wird es wirklich persönlich. Unterstützt wird er bei seiner Jagd wieder von alten Bekannten wie dem Techniker Benji Dunn (Simon Pegg), der Agentin Ilsa Faust (Rebecca Ferguson), von Hunts altem Freund Luther Stickell (Ving Rhames) sowie von IMF-Chef Alan Hunley (Alec Baldwin).

Mission: Impossible 6 – Fallout – Kinostart

Dass ein sechster Teil des erfolgreichen „Mission: Impossible“-Franchise kommen würde, war ein offenes Geheimnis. Immerhin hatte Hauptdarsteller Tom Cruise selbst die Fortsetzung noch vor dem Kinostart von „Mission: Impossible 5 – Rogue Nation“ im Jahr 2015 ausgeplaudert. Fraglich war nur, in welche Richtung sich die Reihe weiterentwickeln würde. Zwar konnten die letzten Teile enorme Erfolge an den Kinokassen feiern, doch größer, krasser, schneller kann das Publikum schnell ermüden. Mit „Mission: Impossible 6“ betritt die Reihe deshalb nun einen neuen Weg. Ein Kinostart steht dafür bereits fest: Am 16. August 2018 kommt „Mission: Impossible 6 – Fallout“ in die Kinos. Einen Trailer gibt es bisher leider noch nicht.

Ob der Starttermin wie bisher angekündigt eingehalten werden kann, ist derweil noch fraglich. Nachdem sich Tom Cruise bei einem missglückten Stunt im August 2017 den Fuß gebrochen hatte, mussten die Dreharbeiten unterbrochen werden. Die Arbeit wurde im Oktober wiederaufgenommen.

Mission: Impossible 6 – Handlung und Besetzung

Der neue Ableger der erfolgreichen Reihe soll erstmals mehr Kontinuität in das Franchise bringen. Zwar hatten in den letzten Filmen einige Darsteller wie Simon Pegg und Ving Rhames eine wiederkehrende Rolle, doch der neue Teil wird diese Grundlage noch deutlicher ausbauen. Besonders wichtig ist dafür, dass mit Christopher McQuarrie nun erstmals ein Regisseur für zwei aufeinanderfolgende Filme verantwortlich ist. Gemeinsam mit Tom Cruise hat sich McQuarrie auf eine neue Schlagrichtung geeinigt: Zwar soll „Mission: Impossible 6“ nicht denselben Weg wie das „James Bond„-Franchise mit Daniel Craig einschlagen. Trotzdem wird es emotionaler.

Um die emotionale Entwicklung von Ethan Hunt darzustellen, soll „Mission: Impossible 6“ das Tempo ein bisschen herunterfahren. Im Gegensatz zu den Vorgängern erwartet Fans diesmal keine wilde Hatz um den Globus. Stattdessen wird der neue Film ganz ähnlich wie Teil eins, der zum Großteil in Prag spielte, sich auf einige wenige Schauplätze konzentrieren. Die Dreharbeiten für den sechsten Teil fanden in Paris statt. Zur Ankündigung von McQuarrie passt auch, dass Michelle Monaghan wieder in die Rolle von Julia Meade, Ethan Hunts Frau aus Teil drei und vier, schlüpfen wird.

Ein Wiedersehen gibt es übrigens auch mit dem Bösewicht. So ist bereits bestätigt, dass Sean Harris wieder den ehemaligen MI6-Agenten Solomon Lane spielen wird, der sich in „Mission: Impossible 5“ an die Spitze des geheimnisvollen Verbrecher-Syndikats gesetzt hat. Fans der Reihe können sich demnach auf ein Wiedersehen mit einigen alten Bekannten freuen. Allerdings konnten nicht alle Schauspieler mit an Bord geholt werden.

Seitdem „Mission: Impossible“ im Jahr 1996 zum ersten Mal in die Kinos kam, setzte das Franchise bisher vor allem auf Abwechslung. An fünf Filmen haben sich fünf unterschiedliche Regisseure ausgetobt:  Brian de Palma startete die coole Actionfilm-Reihe, John Woo übernahm „Mission: Impossible 2“ und J.J. AbramsMission: Impossible 3„. Fortgesetzt wurde die Reihe dann mit „Mission: Impossible – Phantom Protokoll“ von Brad Bird und mit „Mission: Impossible – Rogue Nation“ von Christopher McQuarrie. Der einzige rote Faden war bisher Tom Cruise. Mit „Mission: Impossible 6“ soll sich das nun endlich ändern.

„Mission: Impossible 6“ ohne Jeremy Renner

Ausgerechnet Jeremy Renner fällt in der Fortsetzung des Actionthrillers leider aus. Weil sein Terminplan völlig von den Dreharbeiten zu „Avengers: Infinity War“ blockiert ist, musste Renner die Teilnahme an „Mission: Impossible 6“ absagen. Renner hat in „Phantom Protokoll“ und „Rogue Nation“ den Geheimagenten William Brandt gespielt, der eigentlich dafür zuständig war, Hunts Ehefrau Julia Meade zu beschützen. Im neuen Teil wird Renner nun durch „Superman„-Darsteller Henry Cavill ersetzt. Der spielt die rechte Hand von IMF-Chef Alan Hunley.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare