Krieg der Sterne Poster

„Star Wars: Underworld“ – Real-TV-Serie startet Ende 2018

Sebastian Werner |

Unter Star Wars-Fans gilt die Serie „Star Wars: Underworld“ fast schon als moderner Mythos, steckt sie doch seit zwölf Jahren in der Entwicklungsphase fest. Nun wurde auf IMDb das Startdatum der Live-Action-Serie überraschend auf 2018 gesetzt.

Star Wars-Erfinder George Lucas kündigte anlässlich des Starts von „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“ im Jahr 2005 ein Projekt an, dass die Fans in Aufregung versetzte: Eine Realserie im Star Wars-Universum, die zwischen Episode III und Episode IV spielt. Hinter den Kulissen begann daraufhin ein gewaltiger Prozess, der eine Produktion der Superlative versprach. Bekannte Autoren von Star Wars-Büchern und -Comics sowie von Hitserien wie „Battlestar Galactica“, „Heroes” und „Lost” wurden engagiert, Konzeptzeichner entwarfen Kreaturen und Fahrzeuge, Location Scouts begaben sich auf die Suche nach Drehorten. Bald hatte man Material für gut 50 jeweils einstündige Episoden geschrieben.

Doch Ronald D. Moore, Autor von zahlreichen “Star Trek“- und “Battlestar Galactica“-Episoden sagte schon während des Schreibprozesses: „Die Drehbücher werden geschrieben, als wäre die Finanzierung kein Problem. George (Lucas) sagt die ganze Zeit nur ‘Macht euch keine Gedanken’ “. Doch die Finanzierung war ein sehr großes Problem. 2010 wurde „Star Wars: Underworld“ aus Budgetgründen auf Eis gelegt. Als Lucas die Star Wars-Rechte 2012 an Disney verkaufte, galt das Projekt endgültig als eingestellt. 2016 kam es dann überraschend zu neuen Gerüchten, die sich nun endgültig zu bewahrheiten scheinen. Voraussetzung ist nämlich, dass sich auf IMDb nicht jemand einen kleinen Scherz erlaubt hat und das Datum einfach ohne Rücksprache mit Disney dort eingetragen hat.

Porg-Alarm: Die lustigsten Bilder des knuffigen Wesens aus "Star Wars 8"

„Star Wars: Underworld“ – Alle Infos zur Serie

  • Die Serie soll zwischen Episode III und Episode IV spielen. Sie handelt von einem jungen Kopfgeldjäger, der mit seinem Mentor die Galaxie bereist. Eine zentrale Rolle spielt die Unterwelt des Stadtplaneten Coruscant.
  • Von den bereits geschriebenen Skripten kann man einen Großteil nicht übernehmen, da viele Elemente bereits von den Star Wars-Filmen und -Animationsserien der letzten Jahre verwendet wurden.
  • Wie schon bekannt ist, wird Daniel Logan als Boba Fett zurückkehren. Er hatte in der Prequel-Trilogie das Kind von Jango Fett gespielt.
  • Laut Filmportal IMDb gibt es außerdem ein Wiedersehen mit Anthony Daniels als C-3PO und Ahmed Best als Jar Jar Binks (!!!).
  • Hauptautor bleibt Ronald D. Moore, die Musik stammt wie gewohnt von John Williams.

Start der Serie soll laut IMDb am 15. Dezember 2018 sein. Auf welchem Sender oder Streaming-Portal „Star Wars: Underworld“ zu sehen sein wird, ist wiederum nicht bekannt.