Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Justice League
  4. News
  5. Snyder-Cut: Neuer großer „Justice League“-Auftritt ist eine Enttäuschung für Hardcore-DC-Fans

Snyder-Cut: Neuer großer „Justice League“-Auftritt ist eine Enttäuschung für Hardcore-DC-Fans

Author: Mira WinthagenMira Winthagen |

© Warner

Der ganz besondere Überraschungs-Auftritt, der Fans im Snyder-Cut von „Justice League“ erwarten soll, dürfte für einige DC-Fans eher enttäuschend ausfallen.

Dass der der Snyder-Cut von „Justice League“ jemals das Licht der Welt erblicken wird, gleicht schon fast einem Wunder. Vier Jahre nach der Veröffentlichung der Kinoversion, zu der Regisseur Zack Snyder letztendlich nur wenig beitragen konnte, weil er das Projekt aus persönlichen Gründen verlassen hat, erscheint die Wunschversion von Snyder und DC-Fans. Im Gepäck soll der Film einen besonderen Cameoauftritt haben. Doch der könnte sich als Enttäuschung für Fans entpuppen.

Ihr kennt die Kinoversion von „Justice League“ noch nicht? Bei Amazon könnt ihr den Film streamen

Laut i09, die mit einer Person gesprochen haben wollen, die an der Produktion beteiligt ist, steckt hinter der vermeintlichen Überraschung der Held J’onn J’onzz, besser bekannt als Martian Manhunter (Harry Lennix). Auch wenn dieser Auftritt mit Sicherheit spektakulär wird, ist die Enthüllung für Hardcore-DC-Fans eher enttäuschend als aufregend. Schließlich war bereits im Vorfeld bekannt, dass Lennix als Martian Manhunter in dem Film auftauchen wird.

Diese Neuigkeit kommt als Reaktion auf ein Interview mit Snyder von Vanity Fair. Dort hieß es, dass er das Ende mit einem Gastauftritt eines Superhelden (oder womöglich Superheldin) neu gedreht hätte und es die Fans komplett umhauen werde. Doch so wie es jetzt aussieht, sollten Fans ihre Erwartungen herunterschrauben.

Auf diese DC-Filme könnt ihr euch freuen:

Diese Kandidaten wurden für den Cameo in „Justice League“ vermutet

Nachdem ein besonderer Auftritt einer/s Held*in angekündigt wurde, spekulierten Fans fleißig, um wen es sich handeln könnte. Zum einen wurde Dwayne Johnson als Black Adam in den Ring geworfen. Der Antiheld wird einen Solofilm bekommen, der noch 2022 erscheinen könnte. Der Film ist ein Herzensprojekt für Johnson und es wäre durchaus möglich gewesen, dass Black Adam im Snyder-Cut von „Justice League“ das erste Mal den Zuschauer*innen präsentiert wird.

Als zweiter Kandidat wurde Green Lantern vermutet. Schließlich haben Fans schon vor der Veröffentlichung der Kinoversion gemutmaßt, dass der Held in „Justice League“ zu sehen sein wird. Grund dafür ist die Reflexion eines grünen Scheins, die Fans in einigen Trailern entdeckt haben (via ComicBook). Dieser Auftritt kam in der Kinoversion nicht zustande, hätte also im Snyder-Cut einen Platz finden können. Ryan Reynolds, der im Solofilm „Green Lantern“ von 2011 den Helden verkörperte, hat sofort über Twitter dementiert, dass er einen Cameo hat:

„Ich bin es nicht. […] Vielleicht ist es ein anderer GL (Green Lantern, Anm. d. Red.)? Aber für mich bleibt der Anzug im Schrank. Ich meine, im Computer.“

Jetzt, wo feststeht, das Martian Manhunter hinter dem Auftritt steck, bleibt nur abzuwarten, ob er dem Hype gerecht wird, den Snyder aufgebaut hat. Spätestens am 18. März 2021 werden wir es erfahren. Dann startet „Zack Snyder’s Justice League“ nicht nur in den USA beim Streamingdienst HBO Max, sondern auch in Deutschland. Ob sich hierzulande Sky die Rechte an dem Film sichern wird, wie es schon mit „Wonder Woman 1984“ geschehen ist, oder ob der Film auch anderswo zur Verfügung stehen wird, bleibt aber abzuwarten.

Haben diese Schauspieler*innen in einem Marvel- oder einem DC-Film mitgespielt?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories