1. Kino.de
  2. Filme
  3. Inferno
  4. News
  5. Kinocharts: Tom Hanks verpasst mit „Inferno“ den ganz großen Wurf

Kinocharts: Tom Hanks verpasst mit „Inferno“ den ganz großen Wurf

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Inferno Poster
© Sony

Zum dritten Mal in Folge heißt der Gewinner des Wochenendes „Findet Dorie“ – zumindest wenn man nach den Zuschauerzahlen geht. Ganze 420.000 Besucher wollten der Pixar-Fortsetzung beiwohnen, womit diese nun bei über 2,5 Millionen Zuschauern insgesamt in Deutschland steht. Platz 1 konnte „Findet Dorie“ allerdings nur knapp verteidigen, denn der Bestseller-Verfilmung „Inferno“ gelang fast die Wachablösung.

Zum dritten Mal darf sich Tom Hanks in der Rolle des gebildeten Professoren Robert Langdon in ein Abenteuer stürzen und konnte damit 410.000 Kinogänger anlocken. „Inferno“, der auf dem gleichnamigen Roman von Dan Brown basiert, gelang damit der beste Umsatz des Wochenendes, allerdings blieb er deutlich hinter den beiden Vorgängern „The Da Vinci Code – Sakrileg“ (1,45 Millionen Besucher in der ersten Woche) und „Illuminati“ (1,1 Millionen Zuschauer zum Auftakt).

Kinocharts Deutschland: Dorie und Co. trotzen weiterhin der Konkurrenz

  1. „Findet Dorie“ – 420.000 Zuschauer (3,5 Millionen Euro Umsatz)
  2. „Inferno“ – 410.000 Zuschauer (3,7 Millionen Euro Umsatz)
  3. Die Insel der besonderen Kinder“ – 155.000 Zuschauer (1,6 Millionen Euro Umsatz)
  4. Bad Moms“ – 115.000 Zuschauer (1,0 Millionen Euro Umsatz)
  5. Sausage Party – Es geht um die Wurst“ – 85.000 Zuschauer (720.000 Euro Umsatz)

Kinocharts USA: „The Accountant“ legt gelungenen Einstieg hin

In den Vereinigten Staaten gehörte das Wochenende dem neuesten Film von Batman-Darsteller Ben Affleck. „The Accountant“ erhielt von Kritikerseite zwar gemischte Reaktionen, das Staraufgebot mit unter anderem noch Anna Kendrick, J.K. Simmons und Jon Bernthal konnte jedoch genug Zuschauer in die Kinosäle locken, damit dem Thriller um einen dubiosen Buchhalter Platz 1 nicht mehr zu nehmen war.

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Inferno

Dahinter folgt mit „Kevin Hart: What Now?“ ein Stand-Up-Auftritt des beliebten Comedians in Philadelphia, der mit Show-Elementen garniert wurde. Es handelt sich dabei um den besten Einstand, der einem Kinofilm über einen Stand-Up jemals gelang. Die Popularität von Kevin Hart in den USA dürfte damit eindrucksvoll untermauert worden sein.

  1. „The Accountant“ - 24,7 Millionen US-Dollar
  2. „Kevin Hart: What Now?“ - 11,9 Millionen US-Dollar
  3. The Girl on the Train“ - 11,9 Millionen US-Dollar
  4. „Die Insel der besonderen Kinder“ - 8,9 Millionen US-Dollar
  5. Deepwater Horizon“ - 6,3 Millionen US-Dollar

Quellen: Blickpunkt Film, Screenrant

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare