20 Jahre nach dem spektakulären Blockbuster “Independence Day“ folgt diesen Sommer nun der Nachfolger. Ein neuer TV-Trailer zeigt uns nun unter anderem eine Referenz an eine der bekanntesten Szenen des ersten Teils.

In großen Schritten nähern wir uns dem Kino-Release von “Independence Day 2: Wiederkehr“. Am 28. Juli 2016 erscheint der neue Streich Roland Emmerichs standesgemäß im Blockbuster-Sommer. Und wie aus dem bisher veröffentlichten Bewegtbildmaterial ersichtlich ist, wird auch der neue Streifen nicht gerade von harmonischen Friedensverhandlungen zwischen Aliens und Menschen handeln. Stattdessen sehen wir im neuen TV-Trailer unter anderem die neuen Gesichter rund um Liam Hemsworth als Jake Morrison und Maika Monroe als Patricia Whitmore, aber auch die alten Bekannten Jeff Goldblum und Bill Pullman, der wieder in die Rolle des Technikers Levinson respektive des Ex-US-Präsidenten Whitmore schlüpft. Sie alle werden Zeugen, wie sich eine undurchsichtige Bedrohung ausbreitet.

 

Tatsächlich sehen wir, wie im neuen Trailer eine ganze Stadt im Begriff ist, zerstört zu werden. Überraschend mag diese Enthüllung nicht sein, ist Filmemacher Roland Emmerich durch seine Katastrophenfilme wie “The Day After Tomorrow“ oder “2012“ nicht gerade für seine subtile Regie bekannt. Weitaus überraschender mutet da schon an, dass der aus dem ersten Teil bekannte Dr. Brakish Okun (Brent Spiner) sein Comeback in der Science-Fiction-Fortsetzung feiert. Das kommt insofern unvorhergesehen, als dass den Doktor im ersten Teil ein Schicksal ereilt, das durchaus für dessen Tod spricht. Auch wenn das neuerliche Mitwirken Brent Spiners schon seit geraumer Zeit bekannt ist, war bislang davon ausgegangen worden, dass wir den Wissenschaftler eher in Flashbacks wiedersehen würden. Dass er sich nun bester Gesundheit erfreut, dürfte den Fans des Kultfilms aus dem Jahr 1996 durchaus zusagen und die eine oder andere nostalgische Note mit sich bringen.

„They are not screaming - they are celebrating.“

Damals war dem Doktor ein Schicksal zuteil geworden, mit dem wohl kaum jemand hätte tauschen wollen. So brachte ein Alien ihn in seine Gewalt, um ihn als Medium zu benutzen und mit den Menschen zu kommunizieren. Dabei wickelte es seinen Tentakel um den Hals des Doktoren und zwangen den Wirt, die Botschaften auszusprechen. “Independence Day 2: Wiederkehr“ nimmt nun direkten Bezug darauf und zeigt uns einerseits, dass Dr. Okun einen Verband am Hals trägt und dass die Aliens noch immer auf die altbekannte Technik vertrauen, mithilfe menschlicher Körper zu kommunizieren.

Bilderstrecke starten(36 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Independence Day: Wiederkehr

Der Doktor ist es im jüngsten Trailer dann auch, der dem Forschungsteam mitteilt, dass die Aliens nicht schreien, sondern feiern. Im Angesicht der einstürzenden Gebäude, die uns in den folgenden Sekunden erwarten, ist das durchaus als Drohung zu verstehen.

 

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare