Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hatchet
  4. „Hatchet 4“: Erste Altersfreigabe für den deutschen Heimkino-Start bekannt

„Hatchet 4“: Erste Altersfreigabe für den deutschen Heimkino-Start bekannt

„Hatchet 4“: Erste Altersfreigabe für den deutschen Heimkino-Start bekannt
© Sunfilm

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Dieses Jahr staunten viele Horrorfans nicht schlecht, als Jung-Regisseur Adam Green plötzlich seine neue Fortsetzung der Slasher-Reihe „Hatchet“ präsentierte. In den letzten zwei Jahren hat er heimlich, still und leise an dem vierten Teil seiner beliebten Franchise gewerkelt und feierte dann unvermittelt dessen Premiere in den USA. Im Frühjahr 2018 kommt der Streifen in die deutschen Wohnzimmer, doch mit der ersten deutschen Altersfreigabe dürften sich die Fans der Reihe gefoppt fühlen.

Nachdem „Hatchet – Victor Crowley“ bereits im September 2017 anlässlich des 31. Fantasy Film Fests in sieben deutschen Städten im Kino lief, wird der Slasher-Horror ab März 2018 auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Das berichtete Scary Movies, unter Berufung von Aussagen des Rechtinhabers Tiberius Film. Wie nun SchnittBerichte.com mitteilt, hat die FSK eine geschnittene Version des Filmes ab 16 Jahren freigegeben. Diese ist allerdings um satte zwölf Minuten gekürzt, wie ein Vergleich der Spielzeitangaben bei der FSK und auf IMDb ergab. Dass dieser Zerhackstückelung dem Slasher ordentlich zusetzen dürfte, davon könnt ihr euch mit dem blutigen Trailer überzeugen:

Interessant wird nun die Freigabe der Ab-18-Variante von „Hatchet - Victor Crowley“. Tiberius Film gibt sich optimistisch, dass die FSK den Film ungeschnitten mit dem begehrten rotem Label versieht. Immerhin hat das bei dem ersten Teil auch unerwartet geklappt.

„Hatchet 4“ wurder heimlich gedreht und überraschte Fans

Vollkommen ahnungslos fanden sich US-amerikanische Splatterfans im August in Los Angeles zusammen, um gemeinsam den 10. Geburtstag des ersten „Hatchet“-Films zu zelebrieren. Die Fan-Gemeinde muss nicht schlecht gestaunt haben, als sie unerwartet in den Genuss kamen, den bereits dritten Ableger des Originals zu sichten. Regisseur Adam Green, der für das neue Sequel mit dem Titel „Victor Crowley“ auf den Regiestuhl zurückkehrt, hatte das Projekt klammheimlich, unter Ausschluss der Öffentlichkeit und innerhalb kürzester Zeit fertiggestellt.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Ekel pur: Diese 7 Filmszenen sorgen garantiert für flaue Mägen

Darum geht es im neuen „Hatchet“-Film

Im dritten Sequel des Kult-Franchises wird erneut der legendäre Kane Hodder in die Rolle des blutrünstigen Antagonisten und maskierten Axt-Mörders Victor Cowley schlüpfen. Dieser wird versehentlich wiederbelebt, als der einzige Überlebende seiner Mordserie, Andrew Yong,  durch eine schicksalhafte Wendung an den Ort des Geschehens, das Sumpfgebiet Honey Island in Louisiana, zurückkehrt. Dort muss sich Yong, gespielt von Perry Shen, nun gegen den mordgierigen Geist seiner Vergangenheit behaupten. Übrigens sind auch Brian Quinn, Dave Sheridan und Laura Ortiz bei der dritten Fortsetzung mit an Board.