1. Kino.de
  2. Filme
  3. Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe
  4. News
  5. Fifty Shades of Grey 2: So waren die Sex-Szenen wirklich - Geheimnisse vom Set!

Fifty Shades of Grey 2: So waren die Sex-Szenen wirklich - Geheimnisse vom Set!

Author: Marek BangMarek Bang |

Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe Poster

Fifty Shades of Grey 2: Gefährliche Liebe“ ist in den USA zwar an der Spitzenposition der Charts vorbeigeschrammt, lockte dafür aber bei uns in Deutschland bereits mehr als eine Million Menschen in die Kinos. Entsprechend braucht sich die Fortsetzung hierzulande nicht hinter seinem Vorgänger zu verstecken. Es prickelt gewaltig in den Kinos und wir bekommen schnell mit, dass Dakota Johnson und Jamie Dornan alias Anastasia und Christian Grey wieder alles gegeben haben. Dennoch bedienten sich die Schauspieler bei den brisanten Szenen eines Tricks, den der Hauptdarsteller nun verraten hat.

Schon bei der Verfilmung des ersten Romans „Fifty Shades of Grey“ ging es vor zwei Jahren im Kino heiß her. Entsprechend wundert sich niemand, dass auch die nun angelaufene Fortsetzung auf ihre Erfolgsformel nicht zu verzichten gedenkt. Die lautet nun mal knisternder Sex auf der Leinwand, egal, wie ausgeklügelt die Story auch sein mag. Das heißt für die Hauptdarsteller im Umkehrschluss, sich für ihre Gage voll ins Zeug legen zu müssen, was sicher nicht immer angenehm ist. Ein Film-Set ist nun mal kein Kuschelnest und ein Filmdreh harte Arbeit, besonders wenn man Dinge wie Leidenschaft auf die Leinwand transportieren soll. Deshalb hat sich Hauptdarsteller Jamie Dornan einen Trick ausgedacht.

„Fifty Shades of Grey 2“: Diese Anspielung haben wir alle verpasst! 

 

Blödeln für die Leidenschaft: Das Geheimnis von Dakota Johnson und Jamie Dornan

Bilderstrecke starten(33 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

Um die Anspannung am Set zu entkrampfen griff Jamie Dornan beim Dreh zu „Fifty Shades of Grey 2: Gefährliche Liebe“ auf Humor zurück, wie er in folgendem Video verrät:

Lachen ist also nicht nur die beste Medizin, sondern auch ein gutes Mittel, am Set zu entkrampfen und eine peinliche Situation im Kein zu ersticken. Damit seine Filmpartnerin ihre Nervosität überwinden konnte, blödelte der Schauspieler beim Dreh der prickelndsten Szenen einfach so lange herum, bis das Eis gebrochen war und die Anspannung zurückging. Wir freuen uns jedenfalls, dass die Beiden ihren Spaß hatten.

„Fifty Shades of Grey 2“: Die größten Unterschiede zwischen Buch und Film

Denn lustig wird es beim Dreh von Aktszenen leider nicht immer, wie Skandale aus der Filmgeschichte bezeugen: Beim Dreh von Bernardo Bertoluccis erotischem Drama „Letzter Tango in Paris“ von 1972 kam jüngst ans Licht, dass die Vergewaltigungsszene an Schauspielerin Maria Schneider weniger gespielt war, als angenommen. Tatsächlich wurde die damals nur 19 Jahre junge Hauptdarstellerin von ihrem Filmpartner Marlon Brando überrascht und bedrängt. Die Angst, die sich in ihrem Gesicht spiegelt, war also echt! Die Überrumpelung - um nicht zu sagen Vergewaltigung - geschah in Absprache mit Regisseur Bertolucci, doch Maria Schneider wurde nicht eingeweiht. Marlon Brando wurde für seine darstellerische Leistung im mittlerweile zum Klassiker avancierten Liebesdrama für einen Oscar nominiert.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare