„Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Zweite Fortsetzung des Oscar-nominierten Animationsabenteuers um den einfallsreichen Wikinger Hicks und dessen freundlichen Drachen Ohnezahn.

Als Hicks jung war, gab es sie noch, die Drachen. Er selbst ist gut mit einem Drachen befreundet und hat dutzende Abenteuer mit dem Nachtschatten Ohnezahn erlebt. Doch irgendwann müssen sich ihre Wege trennten. Während Hicks (in der deutschen Version gesprochen von Daniel Axt) als neuer Stammesführer zusammen mit seiner Verlobten Astrid Hofferson (Emilia Schüle) den Clan von Haudrauf (Dominic Raacke) übernimmt, kümmert sich Ohnezahn um sein Rudel. Als erwachsener Mann erlebt Hicks sein letztes Abenteuer mit Ohnezahn.

Das 3D-Abenteuer „Drachenzähmen leicht gemacht 3“ zeigt, wie die Geschichte um Ohnezahn und Hicks nach dem zweiten Teil weitergeht und erklärt darüber hinaus, warum es heute keine Drachen mehr gibt. Für Fans der schönen Animationsfilme wird es ein langerwartetes Wiedersehen mit den Helden - und ein bittersüßer Abschied von der liebgewordenen Filmreihe. Insgesamt soll sich der Film dabei aber wieder stärker an die Buchvorlage „Hicks, der Hartnäckige Wikinger“ von Cressida Cowell orientieren.

Am 07. Februar 2019 kommt „Drachenzähmen leicht gemacht 3“ ins Kino. Das tolle Animationsabenteuer ist ein großer Spaß für die ganze Familie. Von der FSK hat „Drachenzähmen leicht gemacht 3“ eine Altersfreigabe ab 6 Jahren erhalten - in unserem Elternguide mit Kritik erfahrt ihr, wie wir die Handlung für Kinderaugen einstufen. Erste Einblicke in die Handlung bekommt ihr mit dem Trailer!

„Drachenzähmen leicht gemacht 3“ - Hintergründe

Obwohl sich die Vorgänger „Drachenzähmen leicht gemacht“ und „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ an den Kinokassen hervorragend geschlagen haben, steht der dritte Teil leider unter einem schlechten Stern. Eigentlich sollte die Fortsetzung bereits im Jahr 2016 ins Kino kommen. Aufgrund interner Umstrukturierungen bei DreamWorks Animation wurde der Kinostart jedoch immer weiter verschoben. Fast hätte man glauben können, das Animationsabenteuer wäre unter den Tisch gefallen - das war zum Glück nicht so.

Die gute Nachricht für Fans ist, dass auch im dritten Teil der Animationsilm-Reihe das bewährte Kreativteam der Vorgänger wieder das Ruder übernimmt. Ebenso wie bei den erfolgreichen Vorgängern - der zweite Teil gehörte mit einem Einspielergebnis von 622 Millionen Dollar zu den erfolgreichsten Filmen des Jahres 2014 - wird wieder Dean DeBlois die Regie übernehmen. Vorgesehen ist auch, dass mit Jay Baruchel („Das ist das Ende„) und Gerard Butler („300„) auch wieder die alten Synchronstimmen zu hören sein werden - jedenfalls im englischen Original. Ob deutsche Kinobesucher wieder in den Genuss von Daniel Axt („Schneeweißchen und Rosenrot„) als Hicks kommen werden, steht bisher noch nicht fest.

„Drachenzähmen leicht gemacht 3“ - Synchronstimmen

Fans der Vorgänger werden vom dritten Teil der „Drachenzähmen leicht gemacht„-Reihe nicht enttäuscht. Denn die Reihe setzt auf Kontinuität und entwickelt die geliebten Figuren behutsam fort. Dazu gehört auch, dass wir in der deutschen Version dieselben Synchronsprecher hören wie in den Vorgängern - Daniel Axt („Schneeweißchen und Rosenrot“) als Hicks, Emilia Schüle („Die Unglaublichen 2“) als Astrid, Dominic Raacke („Staudamm“) als Haudrauf und Martina Hill („Ich - Einfach unverbesserlich 3“) als Hicks Mutter Valka.

„Drachenzähmen leicht gemacht“ - Rückblick

Als im Jahr 2010 der erste Teil des Dreamworks-Franchises herauskam, entpuppte sich „Drachenzähmen leicht gemacht“ als echter Überraschungshit. Basierend auf dem Kinderbuch von Cressida Cowell erzählte das Animationsabenteuer von dem schmächtigen Wikinger-Jungen Hicks, der Probleme lieber mit Köpfchen löst, statt wie sein Vater Haudrauf (englisch Gerard Butler, deutsch Dominic Raacke) auf Muskelkraft allein zu setzen. Eines Tages macht Hicks eine Entdeckung, die das Leben seines Stamms für immer verändert. Als ersten Wikinger gelingt es ihm, einen mächtigen Drachen zu zähmen. Schon bald verbindet die beiden eine unzertrennliche Freundschaft.

Mit einem Einspielergebnis von knapp 495 Millionen Dollar gehörte „Drachenzähmen leicht gemacht“ neben der „Shrek„-Filmreihe zu den erfolgreichsten Animations-Franchises von DreamWorks. Kein Wunder, dass bald an einem Nachfolger gearbeitet wurde. „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ erschien im Jahr 2014 und führte die Geschichte um Hicks und Ohnezahn beinahe nahtlos weiter. Fünf Jahre nach den Geschehnissen des ersten Teils leben Drachen und Wikinger friedlich nebeneinander. Doch der skrupellose Drachenjäger Drago Blutfaust (Wolfgang Wagner) macht sich auf, die Dracheninsel anzugreifen.

Wie bereits der Vorgänger wurde auch „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ für den Oscar als bester Animationsfilm nominiert. Abräumen konnte das familienfreundliche Kinoabenteuer den Golden Globe Award als bester Animationsfilm im Jahr 2015.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,8
613 Bewertungen
5Sterne
 
(553)
4Sterne
 
(15)
3Sterne
 
(18)
2Sterne
 
(9)
1Stern
 
(18)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • „Wertvoll”

      Der dritte und letzte Teil der DRACHENZÄHMEN-Reihe, in der sowohl Hicks als auch sein treuer Begleiter Ohnezahn erwachsen werden, begeistert durch seine Mischung aus Abenteuer, Humor und jeder Menge Drachenpower.

      Nach einer langen Zeit, in der Drachen und Menschen Feinde waren, ist es Hicks als neuem Häuptling von Berk endlich gelungen, diesen Zustand zu ändern. Nun leben Drachen und Menschen friedlich zusammen auf der idyllischen Insel. Nur dem fiesen Drachenjäger Grimmel und seinen finsteren Gefolgsleuten passt dieser Frieden überhaupt nicht. Ihr Ziel ist es, alle Drachen zu vernichten, allen voran Hicks treuen Drachen Ohnezahn. Hicks beschließt, mit dem gesamten Dorf wegzugehen. Ein Aufbruch in eine neue Heimat! Doch ausgerechnet jetzt hat sich Ohnezahn bis über beide Ohren in ein geheimnisvolles und wunderschönes Drachenwesen verliebt. Und so muss Hicks das Schicksal seines Dorfes in die eigene Hand nehmen. Die größte Herausforderung, der er sich jemals stellen musste. Mit DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 3: DIE GEHEIME WELT gelingt ein perfekter Abschluss der Animationsfilmtrilogie rund um den tapferen jungen Hicks, seine Familie und Freunde und natürlich Ohnezahn. Dass sich die Beziehungen aller Figuren untereinander ändern und jeder eine neue Rolle sucht, ist ganz natürlich. Immerhin geht es für Hicks und Ohnezahn auch ums Erwachsenwerden und all die Freuden und Konflikte, die mit diesem wichtigen Prozess einhergehen. Und während sich Ohnezahn unsterblich verliebt und seinen eigenen Weg geht, wird Hicks lernen, mit Astrid an seiner Seite Verantwortung zu übernehmen. Die spannende Geschichte des Films ist angereichert mit dynamischen Flugszenen und berauschenden und farbenfrohen Bildern. Das friedvolle Miteinander der Drachen und Menschen und der starke Zusammenhalt der Freunde sind positive Botschaften, die sich vom ersten Teil durch die Reihe ziehen, ebenso wie die Tatsache, dass Hicks und Ohnezahn eben keine strahlenden Helden sind, sondern Wesen, die mit einem körperlichen Handicap - Hicks benötigt eine Beinprothese, Ohnezahn einen künstlichen Schweif - ihr Leben meistern und dennoch nie aufgeben. Auch humorvolle Momente kommen nicht zu kurz, wenn etwa Ohnezahn etwas unbeholfen um seine Angebetete wirbt, was in einem romantisch inszenierten und fast schon poetisch anzusehenden Balztanz endet. DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 3 ist für die Fans der Reihe ein würdiger Abschluss, aber auch perfekt, um eine neue Generation für die Drachenabenteuer zu begeistern.

      Jurybegründung:

      Der dritte und abschließende Teil der Trilogie erzählt auf gewohnt turbulente Weise, warum es keine Drachen mehr gibt auf der Welt. Zwar hat die bunte Drachenschar einen schönen Platz gefunden, und außerdem lässt es sich hier gut zusammen mit den Menschen leben und herrlich fliegen. Aber der böse Drachentöter Grimmel und seine finstere Truppe sind weiter auf Drachenfang. Der jugendliche Held Hicks und seine getreuen Freunde müssen immer wieder in riskanten Manövern Drachen aus der Gefangenschaft befreien. Und immer noch geben die Drachentöter keine Ruhe. Und so beschließt Hicks, dass es an der Zeit ist, sich auf die Reise zu einem utopischen Ort am Ende der Welt zu machen, wo alle miteinander in Ruhe und Frieden leben können.

      Bei DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 3: DIE GEHEIME WELT handelt es sich um ein außerordentliches Kinovergnügen mit phantastischer Animation, optischer Opulenz und einer anrührenden Geschichte. Dramaturgisch ist der Film gekonnt strukturiert mit stimmigem Wechsel von dramatisch-rasanten Kampfszenen, bei denen allerdings niemand richtig zu Schaden kommt, waghalsig-temporeichen Flugmanövern und ruhig-idyllischen Szenen voller Freundschaft und Liebesgeturtel. Gekonnt werden schier unübersichtlichen Massenszenen, bei denen das Bild mehr bietet, als das Auge fassen kann, intim-vertrauliche Momente gegenübergestellt. Etwa wenn Hicks sich an ein nächtliches Gespräch in den Armen seines Vaters erinnert oder seine pfiffig-kluge Freundin Astrid ihm Mut zuspricht. Zauberhaft die zahlreichen Liebesballette zwischen dem pechschwarzen kleinen Drachen Ohnezahn und dem schneeweißen Drachenmädchen Fury. Spannung und Entlastung halten sich in diesem Film ganz wunderbar die Waage.

      Zwar erzählt der Film eine traditionelle Heldengeschichte, bei der die Mission - den Drachen eine sichere Heimat zu verschaffen - vom Vater auf den Sohn weitergereicht wird. Aber zeitgemäße Aspekte sind vorhanden. Es gibt durchaus starke weibliche Figuren, wie, eher im Hintergrund, Hicks‘ Mutter, sehr präsent die mutige Freundin Astrid und, ziemlich eigenständig, das weiße Drachenmädchen. Diese Figuren bewegen die Narration immerhin in Richtung Gleichberechtigung. Beeindruckend außerdem, wie bei allem Spaß, den der Film bereitet, untergründig eine ernste und überlebenswichtige Frage verhandelt wird: wie es nämlich hinzubekommen ist, dass jedes Lebewesen auf diesem Planeten einen guten und sicheren Platz findet.

      FBW-Jugend-Filmjury:

      (www.jugend-filmjury.com)

      In dem Film DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 3 von Regisseur Dean DeBlois geht es um Hicks, inzwischen Häuptling von Berk, seine Freundin Astrid und die anderen Dorfbewohner, die mittlerweile friedlich mit ihren Drachen in Berk zusammenleben. Bis zu dem Tag als der Bösewicht Grimmel the Grizzly, der den letzten Nachtschatten Ohnezahn töten will, sie findet und bedroht. Der Film ist die dritte Fortsetzung von DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT. Der dritte Teil ähnelt den ersten beiden Teilen ein wenig in Bezug auf die Geschichte, allerdings wurden alte Charaktere verbessert und neue Charaktere hinzugefügt. Außerdem muss man die ersten beiden Teile nicht geguckt haben, um den dritten Teil zu verstehen. Im Film gibt es mehrere Rückblenden, die die Hauptfigur Hick als Kind darstellen. So sieht man gut, dass die verschieden Figuren sich weiterentwickelt haben, z.B. werden sie stärker oder stolzer. Allerdings gibt es im Film auch Längen, die manchmal langweilig wirken, auf der anderen Seite aber auch detailreich sind. Man kann im Film ganz neue Welten entdecken. Durch verschiedene Aufnahmen, wie zum Beispiel Panorama- oder Nahaufnahmen, wird der Film noch mal spannender. Zudem sind die verschiedenen Landschaften farbig und kreativ gestaltet und die Animationen sind sehr realistisch. Die Musik ist meist passend gewählt und unterstützt das Bild. Zwischendurch kommen aber auch Chorgesänge vor, die einen verwirren können, weil man in diesen Situationen keine klassische Musik vermutet. Die Stimmen der Figuren verstärken deutlich deren Charakter. Der dritte Teil ist ein guter Abschluss der Filmreihe DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT. Der Film hat uns gefallen, weil er sehr emotional und spannend ist und viel Abenteuer mitbringt. Die Botschaft des Films ist, dass Freundschaft und Zusammenhalt wichtig im Leben sind. Wir empfehlen den Film für Zuschauer von 7-14 Jahren, aber auch für Eltern oder Großeltern.

      emotional: 3,5 Sterne

      actionreich: 4 Sterne

      spannend: 3,5 Sterne

      fantasievoll: 3,5 Sterne

      lustig: 4 Sterne

      Gesamtbewertung: 4 Sterne.

      Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
    1. Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt: Zweite Fortsetzung des Oscar-nominierten Animationsabenteuers um den einfallsreichen Wikinger Hicks und dessen freundlichen Drachen Ohnezahn.

      „Drachenzähmen leicht gemacht 3“ ist ein würdevoller und emotionaler Abschied von Ohnezahn und Hicks. Mit fantastischen Animationen, die sich vermehrt am Fotorealismus orientieren, wird die Geschichte mitreißend und intensiv inszeniert. Dank einer positiven Botschaft im Gepäck, machen die Filmemacher auch vor erwachsenen Themen wie dem emotionalen Abschied keinen Halt, sodass das Lebewohl von den lieb gewonnenen Charakteren aus Berk bittersüß wird. - Die vollständige Kritik für Eltern findet ihr hier

    News und Stories

    Kommentare