Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der schwarze Diamant
  4. Actionstar Dwayne Johnson nicht mehr wiederzuerkennen im ersten Bild zum MMA-Biopic

Actionstar Dwayne Johnson nicht mehr wiederzuerkennen im ersten Bild zum MMA-Biopic

Actionstar Dwayne Johnson nicht mehr wiederzuerkennen im ersten Bild zum MMA-Biopic
© IMAGO / Everett Collection

Das Independent-Studio A24 hat das erste offizielle Bild zum MMA-Biopic mit Dwayne Johnson enthüllt. Und darauf ist der Actionstar nicht mehr wiederzuerkennen.

Zuletzt gab es eher weniger gute Meldungen zum Actionstar Dwayne Johnson: Kassenflop nach Kassenflop und dazu die Vorwürfe, der 52-Jährige sei selbstgefällig und äußerst schwierig im Umgang. Angeblich stundenlange Verspätungen und Set-Unstimmigkeiten mit populären Co-Stars wie Vin Diesel und Ryan Reynolds zeichnen kein sonderlich gutes Bild vom ehemaligen Wrestling-Star, der sich in sozialen Netzwerken gern als nahbar und bodenständig präsentiert.

Ganz klar, es wird wieder dringend Zeit für Johnson, mit positiven Nachrichten über Filmprojekte von sich reden zu machen. Und was könnte es da Besseres geben als sein erster Versuch seit vielen Jahren, sich wieder als Schauspieler zu betätigen. Schon Ende 2023 wurde bekannt, dass Johnson gemeinsam mit Benny Safdie an einem Mixed-Martial-Arts-Biopic mit dem Titel „The Smashing Machine“ arbeitet. Darin wird das Leben und Wirken des zweimaligen UFC Heavyweight Tournament Champions Mark Kerr thematisiert. Benny und sein Bruder Josh sind als die Safdie-Brüder bekannt. Gemeinsam zeichnet sie aus, dass sie es meisterhaft verstehen, Karrierebestleistungen aus ihrer Besetzung zu kitzeln: Adam Sandler und Robert Pattinson waren fast nie besser als in „Der schwarze Diamant“ respektive „Good Time“.

Anzeige

Das ambitionierte Filmprojekt war bereits seit 2019 in Planung, dann kam allerdings die Corona-Pandemie und sowohl Safdie als auch Johnson wandten sich anderen Filmprojekten zu. Tatsächlich war es Emily Blunt, Johnsons Co-Star aus „Jungle Cruise“, die beide wieder zusammenbrachte. „Benny dachte, ich hätte ihn geghostet – und vielleicht war ich einfach nur ein verdammtes Arschloch. Ich fühlte mich so mies“, erinnerte sich der Actionstar in einem Bericht von Variety. Ein Glücksfall, denn nicht nur spielt Blunt neben Johnson im kommenden Biopic mit, er selbst erhält nun endlich eine neue Gelegenheit, sich als ernstzunehmenden Schauspieler zu beweisen.

Und zumindest optisch beschreitet er völlig neue Wege, wie das erste offizielle Bild eindrucksvoll unter Beweis stellt, das vom produzierenden Studio A24 just veröffentlicht wurde:

„Erster Blick auf Benny Safdies ‚The Smashing Machine‘ mit Dwayne Johnson und Emily Blunt.“

Eines muss man direkt anerkennen: Während es zunächst irrsinnig erschien, dass Johnson den gerade einmal drei Jahre älteren Kerr in einem Biopic verkörpert, ist eine gewisse Ähnlichkeit auf dem Bild dank Perücke, falschen Augenbrauen und eventuell einer Nasenprothese durchaus zu erkennen. Wenn Johnson nicht nur die optische Verwandlung gelingt, sondern auch die charakterliche, wäre das ein glatter Jackpot. Mit Safdie hat er eine perfekte führende Hand als Regisseur. Die Daumen sind daher gedrückt. Noch mehr Biopics findet ihr in unserem Video:

„The Smashing Machine“: Dwayne Johnson will endlich (wieder) schauspielern

Das erste offizielle Bild zu „The Smashing Machine“ sorgt jedenfalls unter den Fans für erste Hoffnungen, dass sie nach langer Zeit endlich doch noch (wieder) einen anderen Dwayne Johnson zu Gesicht bekommen. Er selbst hatte im Variety-Portrait betont, dass er bereit für eine Veränderung sei:

Anzeige

„Benny [Safdie] will etwas erschaffen und geht dafür immer wieder an die Grenzen, wenn es um Geschichten geht, die roh und echt sind, um Charaktere, die authentisch und manchmal auch unbequem und fesselnd sind. Ich bin an einem Punkt in meiner Karriere, an dem ich mich auf eine Art und Weise voranbringen möchte, wie ich es in der Vergangenheit nicht getan habe. Ich bin an einem Punkt in meiner Karriere, an dem ich Filme machen möchte, die von Bedeutung sind, die die Menschlichkeit und den Kampf, den Schmerz erforschen.“

Da darf man definitiv gespannt sein auf weitere Details und den ersten Trailer zu „The Smashing Machine“. Den HBO-Dokumentarfilm mit dem gleichen Titel über Mark Kerr erhaltet ihr über Amazon auf DVD.

Und jetzt könnt ihr euer Wissen zu Dwayne Johnson auf die Probe stellen:

„The Rock“-Quiz: Stell dein Wissen über Dwayne Johnson auf die Probe!

Hat dir "Actionstar Dwayne Johnson nicht mehr wiederzuerkennen im ersten Bild zum MMA-Biopic" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige