Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Cry Macho
  4. Clint Eastwood verrät: Darum macht er mit 91 Jahren noch Hollywood-Filme

Clint Eastwood verrät: Darum macht er mit 91 Jahren noch Hollywood-Filme

Clint Eastwood verrät: Darum macht er mit 91 Jahren noch Hollywood-Filme
© IMAGO / ZUMA Press

Clint Eastwood ist schon seit mehrere Jahrzehnten im Filmgeschäft erfolgreich unterwegs. Der Schauspieler und Regisseur denkt bei weitem nicht ans Aufhören.

Poster Cry Macho
Spielzeiten in deiner Nähe

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Mit der Dollar-Trilogie von Sergio Leone gelang Clint Eastwood in den früheren 60er-Jahren der internationale Durchbruch: Der Schauspieler wurde zu einem weltbekannten Star. Doch auch als Regisseur feierte Eastwood große Erfolge. Werke wie „Erbarmunglos“, „Million Dollar Baby“ und „American Sniper“ wurden mit einigen Oscars ausgezeichnet. Ans Aufhören denkt der 91-Jährige noch lange nicht.

„Million Dollar Baby“ könnt ihr hier auf Amazon Prime Video streamen

Kürzlich ist in den USA der Film „Cry Macho“ erschienen, in dem Clint Eastwood erneut die Hauptrolle und die Regie übernimmt. In einem Interview mit The Los Angeles Times sprach der alteingesessene Hollywood-Star über den Film und seine gesamte Laufbahn als Schauspieler und Regisseur. Dabei äußerte er einige Gedanken, die verdeutlichen, wieso er noch immer im Filmgeschäft arbeitet:

„Wofür zum Teufel arbeite ich in meinen Neunzigern noch? Werden die Leute anfangen, Tomaten nach dir zu werfen? Ich bin an dem Punkt angelangt, an dem ich mich gefragt habe, ob das genug ist, aber nicht an dem Punkt, an dem ich entschieden habe, dass es so ist. Wenn du einige Flops ablieferst, werden sie es dir früh genug sagen.“

Clint Eastwood kann auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken. An welche Filme der Regisseur aber nicht rankommt, seht ihr im Video:

Die 11 erfolgreichsten Filme aller Zeiten

Clint Eastwood orientiert sich an den Fans

Anscheinend will Clint Eastwood erst aufhören, wenn es entsprechende Signale von seinen Zuschauer*innen gibt. Bislang hat der Regisseur und Schauspieler offensichtlich nicht das Gefühl gehabt, dass seine Filme unfassbar schlecht oder ziemlich erfolglos sind – und liegt damit natürlich goldrichtig. Solange es also Eastwood-Fans gibt, die sich die Werke des 91-Jährigen anschauen, wird er seine Karriere freiwillig wohl nicht beenden. Sein neuester Film „Cry Macho“ erhielt bislang gemischte Kritiken, ein Flop sieht allerdings anders aus.

In Drama geht es um den gescheiterten Pferdezüchter Mike Milo (Clint Eastwood), der nach einigen Schicksalsschlägen zurückgezogen auf seiner Farm lebt. Eines Tages kontaktiert ihn sein alter Boss (Dwight Yoakam) und bittet ihn um einen wichtigen Gefallen: Mike soll seinen Sohn Rafa (Eduardo Minett) aus Mexiko in die USA schmuggeln. Das ungleiche Duo lernt sich im Laufe des Films immer besser kennen und es entwickelt sich eine innige Freundschaft zwischen Mike und Rafa.

„Cry Macho“ soll am 21. Oktober 2021 in den deutschen Kinos starten.

Clint Eastwood gewann einige Oscars. Wie gut kennt ihr euch aber mit der berühmten Preisverleihung aus? Testet es hier:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.