Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Adam
  4. News
  5. Extreme Reaktionen: Dwayne Johnson beschwört mit „Black Adam“ nächsten DC-Streit herauf

Extreme Reaktionen: Dwayne Johnson beschwört mit „Black Adam“ nächsten DC-Streit herauf

Extreme Reaktionen: Dwayne Johnson beschwört mit „Black Adam“ nächsten DC-Streit herauf
© IMAGO / Picturelux

Die neue Ära im DCEU soll stärker als je zuvor auf die Fans hören und ihnen das geben, was sie sehen wollen. Offenbar ist das mit dem Auftakt gelungen.

Jahrelange fieberte Dwayne Johnson der Möglichkeit entgegen, endlich sein Herzensprojekt realisieren zu können. Mit „Black Adam“ war es ihm jetzt endlich vergönnt, den gleichnamigen DC-Helden zu verkörpern, doch Johnson will noch mehr. Auch als Produzent ist er an dem neuesten Titel im DC Extended Universe (DCEU) beteiligt und kämpft hinter den Kulissen um die Zukunft des Superheld*innen-Franchise. So setzte er sich laut eigener Aussage sechs Jahre lang dafür ein, dass Henry Cavill als Superman zurückkehrt, was ihm letztlich gelang. Den letzten Auftritt von Henry Cavill könnt ihr mit „Zack Snyder’s Justice League“ hier bei Amazon streamen. Das Duell Black Adam vs. Superman wollen Fans verständlicherweise endlich auf der großen Leinwand erleben und Johnson hat es sich auf die Fahne geschrieben, mit der von ihm ausgerufenen neuen Ära im DCEU den Fans das zu geben, was sie wollen.

Das glückte offenbar mit dem ersten Streich, wobei „Black Adam“ zugleich eine Tradition des DCEU aufleben ließ. Denn genau wie praktisch alle DC-Werke von Zack Snyder wird auch Dwayne Johnsons Superhelden-Debüt von den Kritiker*innen geschmäht, während die Fans es allem Anschein nach lieben. Besonders deutlich wird dies bei Rotten Tomatoes. Gerade einmal 39 % der 226 professionellen Bewertungen sind positiv – beim Publikum feiern aber satte 90 % der über 5.000 Stimmen den Film.

Zwar haben bislang entsprechend wenig Zuschauer*innen bei der Seite abgestimmt, doch der Trend bestätigt sich auch bei anderen Seiten. Der Metascore der Fachpresse liegt gerade einmal bei 41, während die Nutzer*innen „Black Adam“ mit einer 7,5 wohlwollend aufnahmen. Bei IMDb kommt Dwayne Johnsons DC-Einstand auf annehmbare 7,1 Punkte; nicht überragend, aber keinesfalls katastrophal. Was Dwayne Johnson mit seiner neuen DC-Ära genau meint, hat er uns übrigens im Interview verraten:

„Black Adam“ gelingt nicht der große Wurf am Box Office

An den Kinokassen riss „Black Adam“ jedoch keine Bäume aus. Hierzulande verkaufte der Streifen laut Blickpunkt:Film mit Previews 290.000 Tickets zum Start, was Platz 1 der aktuellen Kinocharts und immerhin den zehntbesten Start des Jahres bedeutet. Mit dem gemeinen Marvel-Film kann „Black Adam“ in den USA allerdings ebenfalls nicht mithalten, da gab es zum Start 67 Millionen US-Dollar an Einnahmen, wie Box Office Mojo vermeldet. Das ist jenseits des Atlantiks das beste Debüt eines Films seit „Thor: Love and Thunder“, der spielte allerdings mal eben über 140 Millionen US-Dollar ein.

Die nächsten Wochen werden entsprechend spannend zu beobachten sein. Schaffen es die oftmals begeisterten Zuschauer*innen, „Black Adam“ im Internet und Bekanntenkreis positiv zu bewerben? Oder verzehrt hier eine eher laute Minderheit das Bild? Bei DC-Filmen kommt das durchaus mal vor, die passionierten Snyder-Fans verhalfen seinen Werken ja immerhin durch eine rege Internetpräsenz zu Triumphen bei der Oscar-Verleihung 2022.

DC-Filmquiz: Wie gut kennt ihr die Comicverfilmungen der letzten Jahre?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.