Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Adam
  4. News
  5. Comic-Con-Trailer zeigt: Niemand kann Dwayne Johnson in „Black Adam“ das Wasser reichen

Comic-Con-Trailer zeigt: Niemand kann Dwayne Johnson in „Black Adam“ das Wasser reichen

Comic-Con-Trailer zeigt: Niemand kann Dwayne Johnson in „Black Adam“ das Wasser reichen
© Warner Bros.

Kein Warner-Panel auf der San Diego Comic-Con ohne Dwayne Johnson und „Black Adam“. Und Fans bekamen hier einen völlig neuen Trailer zum DC-Film zu sehen.

Poster

Black Adam

Nicht mehr lange, dann kommen Fans von Dwayne Johnson und DC in den Genuss eines Antiheldenfilms, wie man ihn quer über alle Comic-Filme hinweg laut den Verantwortlichen so noch nie zuvor gesehen hat: „Black Adam“ ist ein ambitioniertes Projekt, so viel ist klar. Natürlich könnte man dem ehemaligen Wrestler und heutigen Superstar vorwerfen, er rühre doch bloß die Werbetrommel.

Dwayne Johnson als Ersatz für David Hasselhoff: „Baywatch“ jetzt über Amazon streamen

Aber wenn es dem 50-Jährigen nur darum gegangen wäre, bloß im Superheld*innenzirkus mitzuwirken, wäre er zu Kevin Feige ins Marvel Cinematic Universe (MCU) gegangen. Da wäre ein Kinohit sicher gewesen; nicht dass es Johnson nötig hätte, sein Name ist zugkräftig genug.

Aber Johnson ging es darum, einen Film und eine Figur zu erschaffen, die sich von der breiten Masse vergleichbarer Werke abheben, wie er auf der San Diego Comic-Con (SDCC) (via Slashfilm) verriet:

„Es ist ein ambitionierter Film, und zeigt großartige Dinge, die noch nie zuvor gemacht wurden. Aber wenn unser Ziel, mein Ziel, das Ziel von Seven Bucks (Johnsons Produktionsfirma, Anm. d. Red.) und auch das Ziel des Studios darin besteht, eine neue Ära im DC-Universum einzuläuten, was bedeutet es dann? Und was bedeutet der Charakter, was bedeutet es, das DC-Universum mit der Justice Society auszubauen? […] Ich kann es kaum erwarten, dass ihr den Film seht.“

„Black Adam“ werden Fans hierzulande erst ab dem 20. Oktober 2022 in den Kinos sehen können, dafür gibt es nun einen brandneuen Trailer zu bestaunen:

Neuer Trailer zu „Black Adam“ zeigt die Justice Society

Die Prämisse in „Black Adam“ ist die, dass Dwayne Johnsons Teth Adam alias Black Adam zwar kein Superheld ist, aber womöglich genau das sein könnte, was die Welt wirklich braucht. Das bedeutet allerdings nicht, dass es keine Superheld*innen gibt. Tatsächlich gibt es sogar eine ganze Vereinigung namens Justice Society of America. Angeführt von Kent Nelson alias Dr. Fate (Pierce Brosnan), stellen sich der junge und hitzköpfige Al Rothstein alias Atom Smasher (Noah Centineo), Maxine Hunkell alias Cyclone (Quintessa Swindell) sowie Carter Hall alias Hawkman (Aldis Jodge) dem von einer Söldner*innentruppe aufgeweckten Antihelden entgegen. Und sie werden dabei ihr blaues Wunder erleben. Denn so einen Gegner haben auch sie noch nie zuvor gesehen. Dr. Fate scheint das Potenzial von Black Adam zu erkennen und stellt ihn vor die Wahl. Wie wird er sich entscheiden? Übrigens: Amanda Waller (Viola Davis) aus den „Suicide Squad“-Filmen und „Peacemaker“ wird ebenfalls einen Auftritt haben.

Wie fandet ihr den Trailer? Hat er euch heiß gemacht auf das DC-Universum? Oder seid ihr eh schon große Fans? Wenn ja, dann beweist es uns mit diesem Quiz:

DC-Filmquiz: Wie gut kennt ihr die Comicverfilmungen der letzten Jahre?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.