Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Harry Potter und der Stein der Weisen
  4. News
  5. Neu hier im Streaming-Abo: Eine der besten und größten Fantasy-Reihen aller Zeiten

Neu hier im Streaming-Abo: Eine der besten und größten Fantasy-Reihen aller Zeiten

Neu hier im Streaming-Abo: Eine der besten und größten Fantasy-Reihen aller Zeiten
© IMAGO / Cinema Publishers Collection

Mit einem Mal machte eine englische Autorin nicht nur das Lesen für Jung und Alt attraktiv, sondern lieferte auch die Vorlage für eine fantastische Filmreihe.

Schon früh übte sich Joanne K. Rowling als Schriftstellerin. Bereits mit sechs Jahren verfasste sie eine Geschichte über einen Hasen mit dem Namen „Rabbit“, fünf Jahre später folgte ihr erster Roman. Ihren großen Durchbruch erlebte die gebürtige Britin aber 1997 mit einer Erzählung um einen Zauberlehrling, die es schaffte, sowohl Groß als auch Klein wieder fürs Lesen zu begeistern. „Harry Potter und der Stein der Weisen“ markiert den Beginn der fantastischen Reise des Nachwuchsmagiers, der mit dem Erwachsenwerden und seiner Herkunft hadert – und 2001 den Weg auf die große Leinwand fand. Wem die mitreißende Fantasy-Geschichte bislang entgangen ist, bekommt nun die Möglichkeit, den Einstieg in das zauberhafte Universum nachzuholen. Denn auf WOW (dem Streaming-Dienst von Sky) sind alle Filme des Zauberer-Hits ab dem 17. November 2023 im Stream zu sehen. Alternativ ist die komplette „Harry Potter“-Reihe auch bei RTL+ im Streaming-Abo enthalten oder man kann die Filme auch auf Amazon Prime Video kaufen, beziehungsweise leihen.

Anzeige

Einen kleinen Überblick über die Fantasy-Sparte verschaffen wir euch in unserem Video. Dort entdeckt ihr, was das Genre an Spielfilmen und Serienformaten alles hergibt.

Die 11 besten Fantasy-Filme und Serien

Worum geht es bei „Harry Potter“?

Harry Potter (Daniel Radcliffe) wächst bei Tante und Onkel auf, die ihn aber nicht gut behandeln. Hinzu kommt sein schikanöser Cousin Dudley (Harry Melling), der keine Gelegenheit auslässt, um den Jungen bloßzustellen. Doch mit seinem elften Geburtstag entkommt Harry der familiären Hölle, als er an die Zauberschule Hogwarts geladen wird. Der Waise soll dort zum Magier ausgebildet werden. Mit Ron (Rupert Grint) und Hermine (Emma Watson) findet Harry zwar treue Verbündete, sieht sich aber nach einiger Zeit mit einem ganz anderen Problem konfrontiert – Lord Voldemort (Richard Bremmer/Ralph Fiennes). Der dunkle Magier verfolgt finstere Pläne und Harry ist in dem düsteren Geflecht eine wichtige Spielfigur.

Was aus den „Potter-Stars“ geworden ist, erfahrt ihr in der Galerie:

Weshalb das Fantasy-Franchise einen Blick wert ist

Dass sich „Harry Potter und der Stein der Weisen“ so akribisch an Rowlings Roman hält, ist dem Mitspracherecht zu verdanken, dass sich die Autorin für die Verfilmungen eingeräumt hat. „Harry Potter und der Stein der Weisen“ mag in der Filmadaption die Geschichte um den ambitionierten Zauberlehrling zwar noch nicht konsequent vorantreiben, bietet mit der Vorstellung der Figuren aber einen behutsamen Einstieg in die märchenhafte Welt – und macht direkt Lust auf mehr. Zumal es für die satten Produktionskosten von 125 Millionen US-Dollar auch ein bombastisches Effekte-Feuerwerk zu bestaunen gibt, das nicht nur in dem legendären Quidditch-Wettbewerb visuell zu überzeugen weiß. Darüber hinaus zeigen aber auch die damaligen Jungstars um Daniel Radcliffe, dass sie neben alteingesessenen Größen wie John Hurt, Alan Rickman und Maggie Smith locker bestehen können. Dass die Romanverfilmung bei allem Fantasy-Charakter durch und durch britischen Charme versprüht, geht übrigens auch auf Joanne K. Rowling zurück – denn die bestand darauf, eine rein britische Besetzung zu verpflichten.

Anzeige

Als Fantasy-Fans könnt ihr das Quiz sicherlich spielend lösen:

Fantasy-Quiz: Aus welchem Film kennst du diese 15 Fabelwesen?

Anzeige