Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bigfoot und die Hendersons
  4. Bigfoot Filme: Hier begegnet ihr dem haarigen Riesen

Bigfoot Filme: Hier begegnet ihr dem haarigen Riesen

Bigfoot Filme: Hier begegnet ihr dem haarigen Riesen
© AVV

Die behaarte Legende mit den großen Füßen hat schon mehrfach den Weg ins Kino geschafft. Wir präsentieren euch deshalb die besten Bigfoot Filme.

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Seinen Ursprung hat das mystische Wesen in der kanadischen Folklore. Von den damaligen Ureinwohnern auch Sasquatch genannt, steht diese Bezeichnung für „stark behaarter Mensch“. Gesichtet wurde die menschenähnliche Gestalt mit den überdimensionierten Füßen vor allem in den Rocky Mountains und den Appalachen. Aber auch in China, Vietnam, Malaysia und Indien soll der Riese gesehen worden sein. Die Legende um die humanoide Kreatur wurde immer wieder in Kunst und Kultur thematisiert. Für uns Grund genug, euch die besten Bigfoot Filme aufzulisten.

„Bigfoot und die Hendersons“

Der gutmütige Riese ist Teil der Familie Henderson geworden. (© AVV)

Familie Henderson verbringt ihren Urlaub in den Rocky Mountains. Doch der beschauliche Ausflug in den Bergen findet ein jähes Ende, als Vater George (John Lithgow) das haarige Fabelwesen Bigfoot mit dem Auto anfährt. Die Familie lädt den leblosen Körper aufs Dach und nimmt ihn mit nach Hause – wo sie feststellt, dass die Kreatur putzmunter ist. Die Komödie von 1987 zählt zu Bigfoots bekanntesten Auftritten und gibt sich familienfreundlich.

„Bigfoot – Die Legende lebt“

Dieser Bigfoot ist weniger gutmütig. (© Deutsche Austrophon)

Harley Henderson (Danny Bonaduce) ist Radio-DJ und großer Fan des 80er-Jahre-Rock. Am Mount Rushmore in South Dakota veranstaltet der Moderator ein Festival im Stil von Woodstock – ohne Rücksicht auf Tier und Umwelt. Doch der Rock-Rüpel rechnet nicht damit, dass im Wald Gefahren lauern. Denn der Lärm ruft den legendären Bigfoot auf den Plan. Der Film kann zwar als B-Movie bezeichnet werden, punktet aber dennoch mit ein paar packenden Horror-Momenten.

„Exists – Die Bigfoot-Legende lebt!“

Das Monster wartet auf seine Opfer. (© E-One / WVG Medien)

Der fünfköpfige Freundeskreis um Dora (Dora Madison Burge) macht sich zum Wandern in die abgelegenen texanischen Berge. Ausgestattet mit GoPro-Kameras will die Truppe ihren Trip dokumentieren. Doch die Wanderung entwickelt sich zum Überlebenskampf – denn in den Wäldern scheint es ein Monster auf sie abgesehen zu haben. Im Found-Footage-Stil kann der Horror-Film mit ein paar schaurigen Momenten überzeugen.

„The Man Who Killed Hitler and Then The Bigfoot“

Der Ex-Soldat Calvin (Sam Elliott) hat schon viel erlebt. (© Capelight Pictures)

Calvin Barr (Sam Elliott) hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Im Zweiten Weltkrieg hat er als Soldat den Auftrag erhalten, Hitler zu töten. Nach vielen Jahren kommt das FBI auf den alternden Herren mit einer neuen Mission zu: Er soll in den nordamerikanischen Wäldern Bigfoot aufspüren und zur Strecke bringen. Das Abenteuer-Drama spielt gekonnt mit der amerikanischen Geschichte und überzeugt mit seinem glänzend aufgelegten Hauptdarsteller.

„Boggy Creek – Das Bigfoot Massaker“

Bigfoot kommt allmählich näher. (© Great Movies)

Um nach dem Unfalltod ihres Vaters auf andere Gedanken zu kommen, möchte Jennifer (Melissa Carnell) in den Wäldern von Boggy Creek Abstand gewinnen. Doch auch in dem ruhigen Waldgebiet kommen die Hinterbliebene und ihr mitgereister Freundeskreis nicht zur Ruhe: Eine gnadenlose Bestie scheint die Eindringlinge nicht zu dulden. Der düstere Horrorfilm mag zwar keine hochklassige Genre-Kost sein, hat aber seine reizvollen Momente.

„Strange Wilderness“

Richtig kompetent wirkt keiner aus der Truppe. (© Paramount)

Peter (Steve Zahn) und seine nicht minder einfältigen Kollegen haben ein Problem. Ihre TV-Sendung über Wildtiere steht wegen mieser Einschaltquoten kurz vor der Absetzung. Um ihre Show zu retten, schmieden sie einen so waghalsigen wie schwachsinnigen Plan: Sie wollen den legendären Bigfoot fangen. Der Film ordnet sich irgendwo zwischen Kiffer-Komödie und Abenteuer-Genre ein und überzeugt zumindest mit ein paar lustigen Gags.

„Bigfoot Junior“

Adam hat seinen Vater gefunden. (© Studiocanal)

Adam (gesprochen von Pappy Faulkner) will seinen angeblich verschollenen Vater finden. Der Junge staunt nicht schlecht, als er herausfindet, dass dieser der legendäre Bigfoot ist. Der haarige Mann musste untertauchen, da er auf der Flucht vor einer skrupellosen Firma war, die es auf seine DNA abgesehen hatte – und die nun hinter den beiden her ist. Der rasante Animationsfilm porträtiert auf kindgerechte Weise eine ganz spezielle Vater-Sohn-Beziehung.

„Primal Rage“

Der Bigfoot macht die Reise zum Überlebenskampf. (© EuroVideo)

Um die beendete Haftstrafe ihres Mannes Max (Andrew Joseph Montgomery) zu zelebrieren, holt Ashley (Casey Gagliardi) ihren Gatten aus dem Knast ab. Eine Reise durch den pazifischen Nordwesten soll für Ablenkung sorgen. Doch aus dem Ausflug entwickelt sich ein Überlebenskampf, denn das Paar trifft auf Bigfoot, der die beiden durch den Wald jagt. Der Horror-Streifen begeistert mit ein paar ordentlichen Effekten und leistet dem Genre einen soliden Beitrag.

„Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer“

Der Forscher und seine Entdeckung. (© E-One)

Forscher Sir Lionel Frost (gesprochen von Hugh Jackman) ist auf der Suche nach dem Vorfahren des Menschen. Auf seiner Expedition stößt er auf ein menschenähnliches Wesen zwischen Bigfoot und Yeti – und nennt ihn Mister Link. Doch es geht das Gerücht um, dass der haarige Riese nicht der einzige seiner Spezies sein soll. Das spaßige Animationsabenteuer wurde bei den Oscars 2020 zu Recht mit dem Goldjungen in der Kategorie „Bester animierter Spielfilm“ geehrt.

„Bigfoot – Der Blutrausch einer Legende“

Was weiß der mysteriöse Jäger über den Bigfoot? (© XLrator Media)

Der Ruf von Investigativ-Journalist Sean Reynolds (Drew Rausch) ist angeschlagen. Denn der Reporter fiel auf einen Lügner herein, der behauptete, die Existenz des Bigfoot beweisen zu können. Als Reynolds von einem Mann kontaktiert wird, der das Fabelwesen angeblich erlegt hat, wittert er seine Rehabilitation – wenn er den Jäger der Lüge überführt. Als Mockumentary bedient sich der Film der üblichen Genre-Mechanismen, hat aber ein paar gruselige Szenen auf Lager.

  • Ihr könnt „Bigfoot – Der Blutrausch einer Legende“ bei Amazon oder iTunes kaufen oder leihen.

Horror-Fans vorgetreten! Identifiziert die Filme an ihren Monstern in unserem Quiz:

Quiz: Kannst du diese 25 Monster dem Horrorfilm zuordnen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.