Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

News

"Terminator 6": Kinostart der Fortsetzung wurde gestrichen - für "Baywatch"

“Terminator: Genisys” sollte eigentlich die Science-Fiction-Reihe wieder aufleben lassen. Stattdessen sieht es derzeit so aus, als wäre das Franchise fürs Erste begraben. Neuestes Indiz dafür ist die Tatsache, dass die angedachte Fortsetzung jüngst um ihren Kinostart erleichtert wurde. 

Für den 19. Mai 2017 war ursprünglich der Kinostart zur Fortsetzung von “Terminator: Genisys” angedacht gewesen. Der fünfte Teil der Reihe war mit einem weltweiten Umsatz von 440 Millionen US-Dollar kein finanzieller Flop, dennoch hat sich das Studio Paramount wesentlich mehr von dem Neustart erhofft; vor allem die Kritiken waren mäßig. Besonders sauer aufgestoßen ist den Fans, dass ein wichtiger Twist bereits in einem Trailer verraten und damit die Spannung zu einem gehörigen Teil zerstört wurde.

Solche Fauxpas müssen die Anhänger der Reihe in näherer Zukunft nicht mehr befürchten, denn “Terminator 6″ wurde von Paramount aus deren Terminkalender gestrichen. Neben dieser Meldung hat The Hollywood Reporter gleich verkündet, welcher Film den eigentlichen Release erhält und dabei handelt es sich um “Baywatch”, die Leinwandadaption der beliebten 1990er-Jahre-Serie.

Der “Baywatch”-Film hat bereits einige namhafte Darsteller verpflichten können. So sind unter anderem Dwayne “The Rock” Johnson (“Fast & Furious 7″), Zac Efron (“Bad Neighbors”) und Alexandria Daddario in der Komödie dabei. Die Schauspielerin wird nach “San Andreas” zum zweiten Mal mit Dwayne Johnson vor der Kamera stehen.

Kommt “Terminator 6″ mit einer Verzögerung oder gar nicht mehr?

Diese neuste Entwicklung im “Terminator”-Universum bedeutet natürlich nicht zwangsläufig, dass eine Fortsetzung mit Emilia Clarke (“Game of Thrones”) und Jai Courtney (“Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben”) auch in Zukunft ausgeschlossen ist. Womöglich will Paramount nur ein paar Jahre ins Land gehen lassen und es anschließend erneut probieren. Es gibt jedoch offensichtlich einige gute Gründe, alle Pläne für “Termiantor 6″ bis auf Weiteres in der Schublade zu lassen.

Neue Filme 2016: Die wichtigsten Kinostarts des Jahres

Trotz der Rückkehr von Aushängeschild Arnold Schwarzenegger hat “Terminator: Genisys” in den USA nicht einmal 90 Millionen US-Dollar einnehmen können. Ob dies mit der verhunzten Werbekampagne zu tun hat oder ob das Publikum schlicht kein Interesse mehr an der Reihe hat, lässt sich nicht genau klären; vielleicht ist auch eine Mischung aus beiden Gründen verantwortlich. Womöglich will Paramount in Ruhe ein Drehbuch ausarbeiten, einen Regisseur finden und dann mit einer besseren Trailerkampagne einen neuen Anlauf wagen, allerdings bleibt selbst bei diesem Vorgehen ein gehöriges Restrisiko bestehen.

Kommentare