Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. „Wer einmal lügt“ Staffel 2: Cast hat bereits Ideen für eine Fortsetzung

„Wer einmal lügt“ Staffel 2: Cast hat bereits Ideen für eine Fortsetzung

„Wer einmal lügt“ Staffel 2: Cast hat bereits Ideen für eine Fortsetzung
© James Stack

Noch nie konnte sich eine Krimi-Adaption nach Harlan Coben eine Fortsetzung sichern. „Wer einmal lügt“ könnte das nun ändern. Wird es eine zweite Staffel geben?

Vier Menschen, eine Vergangenheit – und ein Geheimnis, das sich nur Megan (Cush Jumbo) offenbart. Nach dem überraschenden Plot-Twist im Finale der ersten Staffel fragen sich Krimi-Fans und Hobby-Detektiv*innen zurecht, ob „Wer einmal lügt“ eine zweite Staffel bekommen wird. Als Adaption des gleichnamigen Romans von Harlan Coben könnte der Autor an dieser Stelle das letzte Wort haben – doch der Serien-Cast hat bereits Ideen, wie die Geschichte der Familie Shaw weitergehen könnte…

Hier könnt ihr euch den Roman zur Serie sichern

Wird es eine zweite Staffel zu „Wer einmal lügt“ geben?

Weder Netflix noch Produzent und Romanautor Harlan Coben haben sich derzeit dazu geäußert, ob es eine zweite Staffel von „Wer einmal lügt“ geben wird. Fest steht jedoch, dass die gleichnamige Romanvorlage mit den acht Episoden der ersten Staffel vollständig ausgeschöpft wurde und auch andere Adaptionen nach Cobens Büchern stets nach Season 1 abgeschlossen waren. Scheint so, als wäre Staffel 2 wohl eher unwahrscheinlich – oder?

Krimi-Fans sollten an dieser Stelle nicht vorzeitig den Kopf in den Sand stecken, denn unwahrscheinlich heißt noch lange nicht unmöglich. Seit dem Serienstart erfreut sich „Wer einmal lügt“ beim Netflix-Publikum bester Beliebtheit und hat sich sogar den ersten Platz in den Netflix-Top-10 gesichert. Dieser Erfolg könnte den Streaming-Giganten und den Krimi-Autor dazu bewegen, erstmals gemeinsam die Produktion einer zweiten Staffel anzugehen.

Hauptdarsteller Richard Armitage („Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“) bestätigte außerdem gegenüber RadioTimes, dass zumindest eine kleine Chance für eine Fortsetzung bestehe – denn das Finale der ersten Season sei eine brillante Steilvorlage für neue Folgen, die direkt an das Geschehen anknüpfen könnten. Co-Star Bethany Antonia („Rache ist süß“) hat hingegen eine ganz andere Vorstellung, wie die Krimi-Thriller-Serie weitergehen könnte: Sie würde sich einen Zeitsprung wünschen, nach dem ihre Figur Kayleigh wie einst Mutter Megan von der Vergangenheit eingeholt wird.

Zwar ist noch nicht bekannt, ob „Wer einmal lügt“ eine zweite Staffel spendiert bekommt, dafür erwarten euch 2022 aber zahlreiche andere Highlights auf Netflix:

25 Netflix Serien-Highlights 2022

Wann könnte „Wer einmal lügt“ Staffel 2 auf Netflix starten?

Aktuell gibt es (noch) kein grünes Licht für „Wer einmal lügt“, weshalb sich nur über einen möglichen Starttermin spekulieren lässt. Da die erste Staffel der Roman-Adaption hierzulande aber erst seit dem 31. Dezember 2021 auf Netflix zum Streamen bereitsteht, sollten Krimi-Liebhaber*innen nicht vor Ende 2022 mit neuen Folgen rechnen. Sollte sich Harlan Coben mit der Entscheidung schwertun, könnte die zweite Staffel womöglich aber auch erst im Verlauf des Jahres 2023 erscheinen – oder schlimmstenfalls gar nicht erst produziert werden. Sobald es Neuigkeiten zu einem potenziellen Starttermin gibt, erfahrt ihr es an dieser Stelle.

„Wer einmal lügt“ Staffel 2: Wie könnte es weitergehen?

– Achtung: Es folgen Spoiler zum Finale von „Wer einmal lügt“ – 

Sollten sich Netflix und Coben für eine zweite Staffel entscheiden, würde vermutlich weiterhin Familie Shaw im Mittelpunkt stehen. Immerhin ist Megan die einzige, die die bittere Wahrheit über das Verschwinden von Carlton Flynn (Connor Calland) kennt, nachdem sie die Geschichten von Tochter Kayleigh und Ehemann Dave (Daniel Francis) zusammengesetzt hat: Zwar sperrte Kayleigh Carlton in den Kofferraum, doch war es Dave, der das Auto im Wasser versenkte – ohne zu wissen, dass jemand darin eingesperrt ist.

Wird Megan das Geheimnis für sich bewahren? Oder bricht sie unter der Last der Schuld zusammen? Wird sie Dave gestehen, dass er unwissentlich zum Mörder wurde? Zumindest Detective Broome (James Nesbitt) dürfte nicht ruhen, bis er endlich des Rätsels Lösung findet… Oder wurde das Publikum hier doch komplett an der Nase herumgeführt?

All diese Fragen könnte nur eine zweite Staffel klären, in der womöglich Dave selbst in den Fokus rückt. Wenn es nach Schauspieler Richard Armitage ginge, könnte die Fortsetzung direkt an das Staffelfinale anknüpfen:

„Man sieht [Flynn, Anm. d. Red.] nicht im Auto, man sieht tatsächlich nicht, wie es passiert; es geschieht alles in der Vorstellung des Publikums. Und natürlich weiß [Dave, Anm. d. Red.] selbst nicht, was er getan hat, was meiner Meinung nach einen fantastischen Opener für „Wer einmal lügt“ Staffel 2 wäre – wer weiß?“

Möglicherweise könnte die Produktion aber auch der Idee von Nebendarstellerin Bethany Antonia folgen und nach einem größeren Zeitsprung einsetzen:

„Es wird Kayleighs Hochzeit sein, wenn sie so ungefähr 35 Jahre alt ist, und dann wird sie ein gelbes Auto sehen und es wird all die Erinnerungen zurückbringen.“

Ob Megan tatsächlich so lang dichthalten kann, erfahren wir wohl erst, wenn „Wer einmal lügt“ ein neues Kapitel aufschlagen würde – und das ist bisher noch ungewiss.

„Wer einmal lügt“ Cast: Wer wäre bei einer Fortsetzung dabei?

Falls „Wer einmal lügt“ in eine zweite Staffel geht, dürften wir entsprechend der Handlung die Mitglieder der Familie Shaw wiedersehen: Wahrscheinlich würde Cush Jumbo („Good Wife“) erneut in die Rolle von Megan schlüpfen, Daniel Francis („Small Axe“) würde Dave mimen und Bethany Antonia würde als Kayleigh zurückkehren. Auch James Nesbitt („Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“) wäre als Detective Broome willkommen, um Licht ins Dunkel zu bringen. Auf Schauspielerin Sarah Parish („The Wedding Date“) müssten wir aber vermutlich verzichten, denn ihre Figur Lorraine entpuppte sich als unheilbar krank und auch Eddie Izzard („Mystery Men“) würde nicht erneut als Harry vor die Kamera treten.

Serien wie „Wer einmal lügt“: Mögliche Alternativen

Wer von „Wer einmal lügt“ begeistert war, dürfte auch an den anderen Netflix-Serien Gefallen finden, die auf Krimi-Romanen von Harlan Coben basieren. Bisher handelt es sich bei den Titeln stets um Miniserien, die eine abgeschlossene Geschichte thematisieren. Folgende Serien solltet ihr euch nicht entgehen lassen:

  • „Kein Lebenszeichen“: Guillaume hatte gehofft, mit seiner traurigen Vergangenheit abschließen zu können. Doch nach der Beerdigung seiner Mutter hat er einen weiteren schweren Verlust zu beklagen.
  • „Kein Friede den Toten“: Seit neun Jahren trägt Mateo eine schwere Bürde mit sich. Mit Olivia hofft er nun auf ein neues, glückliches Leben – doch die Zukunft steht auf Messers Schneide.
  • „Das Grab im Wald“: 25 Jahre nach dem Verschwinden seiner Schwester hat Staatsanwalt Kopiński Hoffnung auf ein Wiedersehen, denn ein anderer Mordfall könnte Parallelen aufwerfen.
  • „Ich schweige für dich“: Eine fremde Frau offenbart Adam, dass seine Frau Corinne ihre Schwangerschaft nur vorgetäuscht habe. Als er sie damit konfrontieren will, ist Corinne verschwunden.
  • „Safe“: Nach einer durchzechten Partynacht fehlt von Jenny jede Spur. Auf der Suche nach seiner Tochter stößt Tom Delaney auf eine Reihe düsterer Geheimnisse, die die Vergangenheit von Grund auf ändern.

Ihr seid wahre Krimi-Fans und habt „Wer einmal lügt“ von Anfang an durchschaut? Dann erkennt ihr bestimmt auch die folgenden Krimi-Serien anhand der Tatorte, oder?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.