Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. „Das ist meine Mission“: Action-Star schießt gegen Marvel und möchte Alternative für MCU sein

„Das ist meine Mission“: Action-Star schießt gegen Marvel und möchte Alternative für MCU sein

„Das ist meine Mission“: Action-Star schießt gegen Marvel und möchte Alternative für MCU sein
© IMAGO / ZUMA Wire

Alan Ritchson ist angeödet von Marvel-Filmen und möchte mit seinen Werken eine kreativere Alternative zu den oftmals kritisierten Comicfilmen liefern.

Das Marvel Cinematic Universe (MCU) konnte in jüngster Vergangenheit nicht gerade glänzen. Mit „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ und „The Marvels“ mussten die Marvel Studios im Vergleich zu früheren Kassenschlagern finanzielle Rückschläge verzeichnen. Auch die Meinungen der Fans und Fachpresse sahen vor Jahren besser aus.

Immer wieder kritisieren Hollywood-Größen wie etwa Martin Scorsese, dass Marvel-Filme generische Produktionen seien, die keinerlei künstlerischen Mehrwert besitzen. Nun schließt sich auch „Reacher“-Star Alan Ritchson dieser Fraktion an und erklärt, wenn auch deutlich weniger polemisch als beispielsweise Martin Scorsese, dass er mit den Geschichten rund um die Superheld*innen wenig anfangen kann. Im Interview mit GQ erklärte er:

Anzeige

„Wie alle anderen lehne ich mich zurück und gähne bei Marvel-Filmen, die Comic-Geschichten wiederverwerten, die wir schon tausendmal gesehen haben, weil sie die einzige Möglichkeit sind, mit der die Studios glauben, Geld verdienen zu können.“

Ihr möchtet euch Alan Ritchson in seiner Paraderolle ansehen? Dann könnt ihr die ersten zwei Staffeln von „Reacher“ bei Prime Video streamen. Welche Highlights ihr darüber hinaus noch bei dem Streamingdienst findet, verrät euch unser Video:

10 Film-Highlights exklusiv auf Amazon Prime

Eine Alternative für Marvel-Filme

Alan Ritchson erklärte in dem Interview zudem, dass er eine Lösung für das von ihm beschriebene Problem der ständigen Wiederholung altbekannter Geschichten sein möchte. Der 41-jährige Darsteller sagte:

Anzeige

„Ich möchte eine Lösung sein. Ich möchte etwas dagegen tun. Also nutze ich jedes bisschen Einfluss, das ich habe, um neue, fesselnde Geschichten zu schaffen. Das ist meine Mission.“

Mit „Reacher“ hat Alan Ritchson definitiv eine von Fans gefeierte Alternative zum Blockbuster-Kino geschaffen, die bald um eine dritte Staffel erweitert wird. Andere Einträge in seiner Vita, wie etwa „Fast & Furious 10“, sind im Hinblick auf die erwähnte Lösung eher diskutabel und dürften für manch einen Fan in dieselbe Schublade fallen, in die Alan Ritchson die Marvel-Filme steckt.

Als Nächstes könnt ihr Alan Ritchson an der Seite von Henry Cavill („The Witcher“) in der Spionage-Komödie „The Ministry of Ungentlemanly Warfare“ sehen, die am 19. April 2024 in den US-amerikanischen Kinos startet. Ob beziehungsweise wann es der Film hierzulande auf die große Leinwand schafft, ist derzeit allerdings noch unklar.

Wie gut kennt ihr euch in der zeitgenössischen Filmlandschaft aus? Testet euer Wissen jetzt in unserem großen Quiz:

Filmquiz 2024: Erkennst du 15 Filme anhand eines Bildes?

Hat dir "„Das ist meine Mission“: Action-Star schießt gegen Marvel und möchte Alternative für MCU sein" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige