Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Keanu Reeves
  4. News
  5. Sogar teurer als „Game of Thrones“: „John Wick“-Serie garantiert den Fans ein Action-Spektakel

Sogar teurer als „Game of Thrones“: „John Wick“-Serie garantiert den Fans ein Action-Spektakel

Sogar teurer als „Game of Thrones“: „John Wick“-Serie garantiert den Fans ein Action-Spektakel
© imago images / Lionsgate / Niko Tavernise

Nach dem Erfolg der „John Wick“-Filme dürfen sich die Fans auf eine Spinoff-Serie namens „The Continental“ freuen, deren Budget schon jetzt Rekordhöhe hat.

Poster
Bekannt aus:
  • Geboren: 02.09.1964 in Beirut  Libanon
  • Berufe: Schauspieler, Producer, Sprecher, Regisseur

Der Rachefeldzug des Profikillers John Wick (Keanu Reeves) sorgte im gleichnamigen Film „John Wick“ bei den Kinozuschauer*innen für so viel Begeisterung, dass die zwei Fortsetzungen „John Wick: Kapitel 2“ und „John Wick: Kapitel 3“ nicht lange auf sich warten ließen. Und während Kapitel 4 und 5 bereits in Planung sind, dürfen sich die Fans außerdem auf eine Spin-off-Serie namens „The Continental“ freuen.

Falls ihr „John Wick: Kapitel 3“ noch nicht gesehen habt, könnt ihr den Film bequem bei Amazon Prime Video streamen.

Wie The Hollywood Reporter (THR) berichtet, soll „The Continental“ eine dreiteilige „Event-Serie“ werden, bei welcher jede Folge ganze 90 Minuten lang ist und auch produktions- und budgettechnisch wie ein Spielfilm behandelt wird. Quellen von THR berichten von einem enormen Budget von über 20 Millionen US-Dollar pro Folge. Damit wären die Serienfolgen von „The Continental“ sogar teuer als die „Game of Thrones“-Episoden, bei welchen jeweils bereits über 10-15 Millionen US-Dollar flossen.

Was euch im kommenden Kinofilm „John Wick: Kapitel 4“ erwartet, seht ihr in diesem Video:

Was erwartet uns in „The Continental“?

In der dreiteiligen Mini-Serie steht vor allem Winston im Mittelpunkt der Handlung, welcher den Zuschauer*innen der „John Wick“-Spielfilme als Besitzer und Manager des New Yorker Killer-Hotels „Continental“ bekannt ist. Ian McShane, welcher Winston in den Filmen verkörpert, wird jedoch in der Serie nicht erneut in die Rolle schlüpfen, da die Handlung in den 70er-Jahren angesiedelt ist und die Entstehungsgeschichte der Hotel-Kette sowie der Parallelgesellschaften New Yorks näher beleuchtet. Aus diesem Grund wird auch Keanu Reeves keine Rolle in „The Continental“ übernehmen. Wer den jungen Winston in der Serie spielen wird, ist noch nicht bekannt.

Für die Folgen 1 und 2 steht jedoch bereits fest, wer auf dem Regiestuhl Platz nehmen wird. Es handelt sich dabei um den „The Book of Eli“-Regisseur Albert Hughes. Ursprünglich sollte Chad Stahelski, Regisseur der drei „John Wick“-Filme, auch bei der Spin-off-Serie Regie führen, doch die Pläne änderten sich. Stahelski wird allerdings als Produzent Teil des Projektes bleiben.

Ein offizieller Veröffentlichungstermin für „The Continental“ steht noch nicht fest. Die Serie soll jedoch nach dem Release von „John Wick: Kapitel 4“ erscheinen, dessen Kinostart in den USA aktuell auf den 27. Mai 2022 verschoben wurde.

In Deutschland könnte die Serie auf Amazon Prime Video und dessen Starz-Play-Channel zu sehen sein. Wir halten euch diesbezüglich natürlich auf dem Laufenden.

Wie gut ihr euch mit Actionfilmen auskennt, könnt ihr derweil hier testen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.