Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Stranger Things
  4. News
  5. Neues „Stranger Things“-Trailer beweist: Hopper lebt in Staffel 4

Neues „Stranger Things“-Trailer beweist: Hopper lebt in Staffel 4

Author: Helena CeredovHelena Ceredov |

Es ist die Frage, die die Fans nach dem Finale der dritten Staffel am meisten beschäftigt: Was zum Teufel ist mit Hopper passiert? Ein neues Video liefert die Antwort.

Netflix hat jüngst auf seinem Facebook-Account eine Vorschau zur vierten Staffel von „Stranger Things“ veröffentlicht, die uns in ein russisches Arbeitslager führt. Trotz klirrender Kälte rackern sich dort Gefangene an einer Schiene ab, während die russischen Wärter grimmig in die Kamera gucken. Darunter befinden sich gleich zwei bekannte Gesichter: Kult-„Game of Thrones“-Darsteller Tom Wlaschiha (Jaqen H’ghar) wird in der vierten Staffel einen Russen spielen. Während Fanliebling Detective Hopper (David Harbour) als Gefangener zwar arg mitgenommen, aber zumindest am Leben ist. Nun steht fest, was wir schon lange vermutet haben: Hopper wurde bei der Explosion im Finale von Staffel 3 durch ein Portal in die Sowjetunion befördert. Fragt sich nur, ob und wie die Kids ihn in Staffel 4 befreien werden.

(Achtung, Spoiler zum Finale von Staffel 3)

Im Finale von „Stranger ThingsStaffel 3 opfert sich unser Lieblings-Detective Hopper (David Harbour), um das Portal zur Schattenwelt zu schließen. Joyce (Winona Ryder) glaubt, dass die Explosion ihn getötet hat - auch wenn die Leiche nicht gefunden wird. Aus Trauer zieht sie sogar am Ende aus Hawkins weg. Auch Elfies (Millie Bobby Brown) Herz ist gebrochen, als sie weinend Hoppers späte Entschuldigung liest.

Die darauf folgende Post-Credit-Szene deutet jedoch an, dass ihre Trauer vergeblich sein könnte. Russland, Kamtschtka: Zwei Wachen gehen an einer Gefängniszelle vorbei, in der sich ein „Amerikaner“ aufhalten soll. Der Ami scheint von Wert zu sein, da sie ihn nicht aussuchen. An seiner Stelle werfen sie einen Landsmann einem Demogorgon zum Fraß vor. Hopper-Darsteller David Harbour hat in einem Interview mit Slashfilm die mysteriöse Post-Credit-Szene kommentiert.

Bilderstrecke starten(28 Bilder)
„Stranger Things“: 27 Anspielungen, die sich in Staffel 3 verstecken

„Stranger Things“: Harbour erklärt, was wirklich mit Hopper passiert ist

Auf die Frage, ob Hopper wirklich gestorben ist, antwortet David Harbour diplomatisch: „Das ist eine Frage, um die ich herumtanzen muss. “ Später gibt er einen entscheidenen Hinweis, als er den Reporter auf die Post-Credit-Szene verweist. Das heißt, der Amerikaner im russischen Gefängnis könnte tatsächlich Hopper sein.Die Frage lautet nun nicht mehr: Ist Hopper tot, sondern wie ist er in Russland gelandet und wie schafft er es da raus?

Im Interview sagt Harbour weiterhin: “Wir müssen uns entscheiden, welcher Mann er ist […] Ein Mann der Gerechtigkeit? Ein Vater? Wer möchte er sein? Ich denke, beides ist nicht immer kompatibel. […] Ich interessiere mich für ihn als Menschen, wenn er sich entscheiden muss, was wird er wählen?“

Das klingt, als wäre Hoppers Geschichte noch lange nicht fertig erzählt. Wir sind schon gespannt, wie sich die Handlung entfaltet. Eine Antwort darauf wird uns womöglich die vierte Staffel geben.

Habt ihr noch weitere Fragen nach dem Ende? Dann schaut in unserer Bildergalerie vorbei:

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
„Stranger Things“ Staffel 3: Das Ende erklärt & 8 offene Fragen

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare