Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Shadow and Bone – Legenden der Grisha
  4. News
  5. „Shadow and Bone“: Grisha, Schattenflur, Kräftemehrer – die Welt der Netflix-Serie erklärt

„Shadow and Bone“: Grisha, Schattenflur, Kräftemehrer – die Welt der Netflix-Serie erklärt

„Shadow and Bone“: Grisha, Schattenflur, Kräftemehrer – die Welt der Netflix-Serie erklärt
© Netflix

Die Fantasy-Welt von „Shadow and Bone“ ist sehr komplex. Welche Begriffe, Orte und Hintergründe der Netflix-Serie ihr kennen solltet, erfahrt ihr hier.

Die neuen Folgen von „Shadow and Bone“ sind seit dem 16. März 2023 im Stream auf Netflix. Damit erzählt die beliebte Fantasy-Serie in Staffel 2 die Geschichte von Alina, Mal, dem Dunklen, den Grisha und den Krähen weiter. Falls ihr die Grisha-Welt gerade neu entdeckt oder nach der langen Pause euer Gedächtnis zur Serie nach den Buchvorlagen von Leigh Bardugo auffrischen wollt, erklären wir euch die wichtigsten Namen, Begriffe, Orte und Hintergründe. So behaltet ihr in der komplexen und mythischen Fantasy-Welt von „Shadow and Bone“ den Überblick.

Anzeige

Einen noch ausführlicheren Einblick in das Grishaverse gibt es in den Buchvorlagen:

Grishaverse-Fan-Paket: Die Legenden der Grisha + Die Krähen-Saga + exklusives Postkartenset

Grishaverse-Fan-Paket: Die Legenden der Grisha + Die Krähen-Saga + exklusives Postkartenset

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 18.05.2024 13:21 Uhr

Grisha: Orden und Fähigkeiten im Überblick

Die Grisha sind Menschen mit besonderen Fähigkeiten, die in der Welt von „Shadow and Bone“ jedoch nicht als Magie, sondern Beherrschung der sogenannten Kleinen Künste gelten. Als Meister der Kleinen Künste manipulieren Grisha ihre Umgebung auf Partikel-Ebene – im Gegensatz zu „Merzost“, einer alten und gefährlichen Form von Magie, die die Grenzen zur Wissenschaft überschreitet und etwas aus dem Nichts erschaffen kann. Nach Art und Ausprägung ihrer Fähigkeiten werden Grisha in drei Orden aufgeteilt.

Korporalki: Orden der Lebenden und der Toten

Die Macht der Korporalki konzentriert sich auf den menschlichen Körper, den sie beeinflussen, heilen oder verändern können. Innerhalb der Zweiten Armee galten die Korporalki die meiste Zeit über als die wertvollsten Soldaten und waren folglich die ranghöchsten Grisha. Als Erkennungszeichen und Uniform tragen die Grisha aus dem Orden der Korporalki eine rote Kefta (mit entweder schwarzer, grauer oder blauer Stickerei, je nach Grisha-Art). Zu diesem Orden gehören:

Anzeige
  • Entherzer (können beispielsweise Puls, Herzschlag und Lungenfunktion beeinflussen)
  • Heiler (können beispielsweise Wunden und Knochenbrüche heilen)
  • Bildner (können menschliches Aussehen kurzzeitig oder permanent verändern)

Ätheralki: Orden der Beschwörer

Die Ätheralki verfügen über Kräfte, die sich auf die natürlichen Elemente beziehen. Grisha können zwar keine Materie erschaffen oder beleben, aber sie können sie beschwören und sie ihrem Willen unterwerfen. Aufgrund dieser Fähigkeit werden die Ätheralki oft als Beschwörer bezeichnet. Sie arbeiten häufig in Paaren und tragen eine blaue Kefta als Uniform (mit entweder silberner, roter, hellblauer oder goldener Stickerei). Zu diesem Orden gehören:

  • Stürmer (können den Luftdruck manipulieren und Stürme formen, akustische Anomalien erzeugen sowie in einigen Fällen Blitze herbeirufen)
  • Inferni (können Feuer erzeugen, indem sie brennbare Gase wie Methan oder Wasserstoff in der Luft beschwören; brauchen einen Feuerstein für den Funken)
  • Fluter (können Temperatur und Druck beherrschen, um Wasser sowie Strömungen zu erzeugen und zu kontrollieren, Feuchtigkeit aus der Luft beschwören und Wasser in Eis verwandeln)
Anzeige

Ausnahmen, die ebenfalls zum Orden der Beschwörer zählen, sind Alina Starkov (kann die Sonne beziehungsweise das Licht beschwören) und General Kirigan (wegen seiner Fähigkeit, die Schatten zu beschwören, auch der Dunkle oder Schwarzer General genannt). Diese Grisha-Arten sind sehr selten. Der Dunkle (Ben Barnes) führt als General die Zweite Armee des Zaren an und trägt als Einziger eine schwarze Kefta.

Materialki: Orden der Fabrikatoren

Materialki, auch Fabrikatoren genannt, sind die Labormeister der Grisha-Orden. Sie haben den niedrigsten Rang unter den Grisha und kämpfen nicht als Soldat*innen in der Zweiten Armee, unterstützen diese aber mit ihren innovativen Erfindungen. Je nach Art der Fähigkeiten können sie verschiedene Materialien und Chemikalien manipulieren und werden häufig unterschätzt. Materialki tragen eine lilafarbene Kefta als Uniform, entweder mit grauer (Durasten) oder roter (Alkemi) Stickerei.

Durasten arbeiten mit Materialien wie Grisha-Stahl, Textilien, Glas, Holz und Stein. Die Kräfte der Durasten werden oft defensiv eingesetzt, wenn sie geniale Erfindungen entwickeln (wie die Keftas der Zweiten Armee, die wie Kleidung aussehen, aber als Schutzpanzer dienen). Sie können aber auch offensiv eingesetzt werden. So können sie beispielsweise schädliche Stoffe aus dem Körper eines anderen absorbieren, diese aber auch gegen eine andere Person einsetzen, um sie zu verwunden oder krank zu machen.

Alkemi sind auf chemische Gifte und Sprengpulver spezialisiert. Sie arbeiten eng mit Durasten, den Wissenschaftler*innen und Erfinder*innen von Ravka zusammen, um die militärischen Fähigkeiten des Landes im Kampf gegen feindliche Innovationen zu verbessern.

Anzeige

Die Welt von „Shadow and Bone“: Karte und Kontext der Serie

Die Welt von „Shadow and Bone“ orientiert sich größtenteils an den Buchvorlagen von Leigh Bardugo, insbesondere was die politischen und geografischen Gegebenheiten angeht. Die Karte zur Netflix-Serie, die es inzwischen auch als interaktive Variante auf der offiziellen Website zu „Shadow and Bone“ zu erkunden gibt, entspricht in den Grundzügen ebenfalls der Vorlage, wobei die Karten in den Büchern von Band zu Band passend zum Verlauf der Geschichte verändert sind. Die erste Karten-Vorschau von Netflix zum Start der ersten Staffel „Shadow and Bone“ im April 2021 zeigt wichtige Länder und Orte innerhalb der Serie:

Ravka ist einer der Hauptschauplätze innerhalb der Serie und zum Beispiel Herkunftsland von Alina, Mal, dem Dunklen und den anderen Grisha. Das Land in der Serie und den Büchern orientiert sich in Bezug auf Namen, Gebräuche und Gepflogenheiten am zaristischen Russland des frühen 19. Jahrhunderts, wie Autorin Leigh Bardugo im offiziellen Video von Netflix zum Worldbuilding der Serie erklärt. Ravka befindet sich seit Langem im Krieg mit Fjerda im Norden und Shu Han im Süden. Während die Grisha durch die Fjerdan im Norden gejagt und getötet werden, fangen die Shu Han Grisha, um Experimente an ihnen durchzuführen. Im Kampf um Ressourcen und Landesgrenzen wird Ravka durch die Erste Armee, der rein menschlichen Armee, sowie der Zweiten Armee der Grisha im Dienste des Zaren verteidigt.

Durch die Schattenflur (eine genauere Erklärung folgt weiter unten) ist Ravka gespalten und Ost-Ravka mit der Hauptstadt Os Alta von West-Ravka und entsprechenden Transportwegen über das Meer der Wahren See abgeschnitten, weshalb das Land auch in Bezug auf seine Versorgung mit wichtigen Ressourcen ums Überleben kämpft. Westlich der Küste Ravkas liegt die Inselnation und Handelsmacht Kerch, die im Krieg der drei Großmächte als neutral gilt. Deren Hauptstadt Ketterdam ist als Residenz der Krähen ebenfalls ein wichtiger Schauplatz der Serie. Jenseits der Wahren See im Westen liegt das Land Novyi Zem.

Der genaue historische und kulturelle Kontext hinter „Shadow and Bone“ ist sehr detailliert und komplex und am besten in den Romanen der „Legenden der Grisha“-Trilogie (hier auf Amazon erhältlich) rund umd Alina, Mal und den Dunklen und der „Grave or Glory“-Dilogie (hier auf Amazon erhältlich) zur Geschichte der Krähen erklärt. Wer kein großer Bücherwurm ist, kann sich die Geschichten von Leigh Bardugo auch als Hörbuch bei audible anhören. Die richtige Reihenfolge der Romane könnt ihr hier nachlesen:

Ihr möchtet die Welt von „Shadow and Bone“ in euren Alltag holen? Merch und Fanartikel zur Serie ist beispielsweise auf Amazon erhältlich.

Anzeige

Wichtige Orte und Schauplätze der Netflix-Serie

  • Barrel: Berüchtigtes Stadtviertel in Ketterdam, in dem Kaz Brekker und die Krähen ihr Unwesen treiben
  • Djerholm: Hauptstadt von Fjerda, in der die Militärfestung der Drüskelle (siehe unten), auch Eistribunal genannt, liegt
  • Keramzin: Heimatdorf von Alina (Jessie Mei Li) und Mal (Archie Renaux), in dem das Waisenhaus steht
  • Kleiner Palast: Ausbildungs- und Wohnort der Grisha in Os Alta, nahe dem Großen Palast (Sitz der Zarenfamilie)
  • Kribirsk: Stadt am Rand der Schattenflur in Ost-Ravka und Militärbasis der Zweiten Armee; Anlaufstelle für Durchquerung der Schattenflur nach Novo Kribirsk auf der anderen Seite
  • Menagerie: Bordell in Ketterdam, des Prostitutions-Rings von Heleen (Deirdre Mullins), aus dem Inej (Amita Suman) von Kaz (Freddy Carter) per Indentur (siehe unten) freigekauft wurde
  • Tsibeya: Eisige Wildnis an der nördlichen Grenze von Ravka zu Fjerda, in die Mal reißt, um Morozovas Hirsch zu finden

„Shadow and Bone“: Wichtige Begriffe und Bezeichnungen

  • Asket: Priester und spiritueller Berater des Zaren
  • Dime Lions: kriminelle Gang in Ketterdam, von Pekka Rollins (Dean Lennox Kelly) angeführt
  • Dirigent: Deckname eines Schmugglers, der einen anderen Weg durch die Schattenflur gefunden haben soll
  • Dirtyhands: Spitzname von Kaz Brekker, weil er immer Handschuhe trägt und nicht zu schade ist, sich die Finger (kriminell) schmutzig zu machen
  • Djel: Name des Gottes, den die Fjerdan anbeten
  • Drüsje: bedeutet „Hexe“ auf Fjerdan, abwertende Bezeichnung für Grisha
  • Drüskelle: Elitesoldaten aus Fjerda, die Jagd auf die Grisha machen
  • Indentur: Form der per Vertrag verkauften Leibeigenschaft (Sklaverei) für zur Dienerschaft gezwungene Menschen (unter anderem Grisha), die besonders in Kerch verbreitet ist
  • Jurda: Pflanze aus Novyi Zem, deren Blüten wegen ihrer anregenden Wirkung gekaut werden; wird in Staffel 2 als „Jurda Parem“ zur kraftverstärkenden Grisha-Droge
  • Knochenschmied: Bezeichnung für einen Grisha namens Morozova; einer der ersten Grisha, soll laut Legenden der Grisha (die Geschichte dazu wird in „Das Leben der Heiligen“ von Leigh Bardugo erzählt, hier auf Amazon erhältlich), mythische Tiere aus seinen Fingerknochen erschaffen haben und durch das Töten dieser seine Kräfte verstärkt haben
  • Kräftemehrer: Artefakte tierischen Ursprungs, das es einzelnen Grisha erlaubt, ihre Macht zu steigern; zum ersten Mal von Morozova verwendet; es gibt auch menschliche Kräftemehrer, wie den Dunklen
  • Krähen: kriminelle Gruppe aus Ketterdam rund um Kaz Brekker, der den Krähenclub führt
  • Kruge: Geld, Währung aus Ketterdam
  • Nichevo’ya: Monster aus Schatten, erschaffen durch den Dunklen; erscheinen zum ersten Mal am Ende von Staffel 1
  • Otkazat’sya: häufig abfällig gemeinte Bezeichnung für Menschen ohne Grisha-Fähigkeiten
  • Opritschki: Elite-Soldaten, Leibgarde des Dunklen (tragen graue Keftas)
  • Ödsee: anderer Name für die Schattenflur, auch Flur genannt, durch Merzost entstanden (siehe unten); Bezeichnung in Abgrenzung zur Wahren See
  • Volkra: geflügelte Monster, die in der Schattenflur leben und Passierende fressen
  • Sonnenkriegerin: auch Sol Koroleva (bedeutet Sonnenkönigin auf Ravkan) genannt; Bezeichnung für legendäre, nie dagewesene Grisha aus dem Orden der Ätheralki, die Sonnenlicht beschwören kann; nach Entdeckung ihrer Fähigkeiten wird Alina Starkov so genannt
  • Schnitt: schwierige Beschwörer-Technik, bei der Körper und Materialien mit verdichteter Dunkelheit durchtrennt werden; nur sehr mächtige Grisha wie der Dunkle beherrschen den Schnitt
  • Sandskiff: Langform von Skiff; eine Art Boot zum Durchqueren der Schattenflur auf Kufen, die über den toten Sand in der Schattenflur gleiten, indem Stürmer ihre Segel mit Wind füllen

Was ist die Schattenflur und wie entstand sie?

– Achtung: Es folgen Spoiler für „Shadow and Bone“ Staffel 1! –

Die Schattenflur ist ein Schwaden undurchdringlicher Dunkelheit, der von den Volkra bevölkert wird, sich von Fjerda im Norden bis nach Shu Han im Süden erstreckt und Ravka spaltet. Dabei handelt es sich um eine gefährliche Materie, die mehrere Hundert Jahre vor Einsetzen der Serie von dem sogenannten Schwarzen Ketzer, einem Schattenbeschwörer durch Merzost erschaffen wurde und das Land an dieser Stelle in unbewohnbares und nur sehr gefährlich zu durchquerendes Ödland verwandelt.

Laut der Geschichte Ravkas war der Ketzer einst Berater des Zaren, wurde jedoch zu machthungrig und vom König verbannt, woraufhin er versuchte, eine eigene Armee zu schaffen. Mithilfe von der verboteten dunklen Magie des Merzost wollte er nach dem Vorbild des legendären Morozova Kräftemehrer erschaffen, um seine Macht zu steigern. Dieser Versuch schlug jedoch fehl, stattdessen erschuf der Ketzer versehentlich die Schattenflur.

Gerüchten zufolge starb der Ketzer bei der Erschaffung der Flur. In Staffel 1 erfahren wir jedoch, dass General Kirigan kein Nachfahre des Ketzers ist, sondern in Wahrheit mehrere Hundert Jahre alt ist und die Schattenflur selbst erschaffen hat. Damals wurden er und die anderen Grisha auf Befehl des Zaren gejagt, da dieser ihre Macht fürchtete. Aus einem verzweifelten Versuch, seine Macht zur Verteidigung der Grisha zu steigern und sich zu rächen, entstand die Schattenflur. Wie sich in der Serie herausstellt, wollte der Dunkle die Flur nie zerstören, sondern Alinas Macht nutzen, um die Ödsee noch zu vergrößern und sie als Waffe gegen andere Länder einzusetzen.

In Staffel 2 geht Alinas Kampf gegen den Dunklen weiter. Darüber hinaus steht es um die Zukunft der Serie leider schlecht, denn eine dritte Staffel soll nicht kommen.

Seid ihr echte Grisha oder in Wahrheit Otkazat’sya? Testet jetzt euer Wissen zu „Shadow and Bone“:

„Shadow and Bone“-Quiz: Wie gut kennt ihr die Welt der Grisha?

Hat dir "„Shadow and Bone“: Grisha, Schattenflur, Kräftemehrer – die Welt der Netflix-Serie erklärt" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige