Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Grey's Anatomy
  4. News
  5. „Grey's Anatomy“ Staffel 17: Start im TV und Stream bei Joyn und Disney+

„Grey's Anatomy“ Staffel 17: Start im TV und Stream bei Joyn und Disney+

Author: Kristina KielblockKristina Kielblock |

© imago images /CInema Publishers Collection

„Grey’s Anatomy“ Staffel 17 startet nun endlich auch im deutschen TV. Außerdem seht ihr die neuen Folgen auch beim Streaming-Dienst Disney+.

Es haben sich in der Corona-Pandemie für viele Menschen Veränderungen ergeben, eventuell stehen auch Fans der längsten Krankenhausserie schwere Zeiten bevor? Aber zunächst können wir mal die 17. Staffel im deutschen TV genießen.

Wann startet „Grey’s Anatomy“ Staffel 17 in Deutschland?

Der TV-Start und der Streaming-Start für Staffel 17 stehen fest:

  • Bei Disney+ im Stream geht es etwas früher als im Free-TV los. Am 21. April 2021 ist dort die erste Folge zu sehen. Weitere Folgen erscheinen wöchentlich.
  • Eine Woche später startet die Staffel dann auch bei ProSieben im TV. Am 28. April 2021 ist dort und auf Joyn die erste Folge zu sehen. Auch hier wird es wöchentlich eine neue Folge geben.
  • Seit dem 23. Februar 2021 sind auch alle bisher erschienenen 16 Staffeln von „Grey’s Anatomy“ bei Disney+ im Stream zu finden.

Showrunner mit erschütternder Botschaft: Steht doch das Ende der Serie bevor?

Die Alarmglocken schrillen. Alles doch schon bald am Ende? Gerade jetzt, wo wir jedes Intensivbett und alle Pfleger*innen dieser Welt brauchen könnten? Neue Aussagen von Showrunner Krista Vernoff treiben einem Fan das kalte Erschaudern in die Rückenmuskulatur. Zu Hollywood-Reporter sagte sie wörtlich:

„I’m planning a season and a finale that could function as either a season finale or a series finale. I’m planning for both contingencies and it’s hard and it’s not ideal. It’s not where I wish we were.“

Das heißt, dass sie an einem Finale arbeitet, das sowohl als Finale der Staffel als auch als Finale der gesamten Serie fungieren könnte. Sie plant für beide Optionen, was hart und überhaupt nicht ideal oder so, wie sie es sich wünschen würde, ist. Dennoch weiß sie noch nicht, ob die Serie verlängert oder beendet wird. Die Schuld daran sieht sie vor allem bei den veränderten und hocherschwerten Arbeitsbedingungen in der Pandemie, die Kreativität und kontinuierliche Struktur kaum ermöglichen.

Neben den medizinischen Geschichten gibt es in der Serie auch viel Liebe. Das sind die besten Paare im Video:

Staffel 17 kommt wohl mit weniger Folgen

Es wurden Maßnahmen getroffen, die diesmal einen weiteren Stopp der Dreharbeiten durch Corona verhindern sollen. Allerdings wurde schon bekannt, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie den Arbeiten nicht zuträglich sind und wieder zu einer, diesmal erheblichen, Verkürzung der 17. Staffel führen werden. Geplant sind jetzt nur 16 Episoden insgesamt.

Corona und Black Lives Matter sind Themen in Staffel 17

Die Showrunnerin Krista Vernoff hat bestätigt, dass die Corona-Pandemie eine wichtige Rolle in der Handlung der nächsten Staffel einnehmen wird. Da liegt es nahe, die Staffel mit einem Zeitsprung zu beginnen. Schauspieler Giacomo Gianniotti hat bereits verraten, dass die neuen Folgen ungefähr eineinhalb Monate nach Beginn der Viruspandemie einsteigen sollen. Für die Handlungsstränge hat sich das Team von praktizierenden Ärzten und Ärztinnen beraten und informieren lassen.

Daneben sollen möglicherweise auch die Proteste der „Black Lives Matter“-Bewegung in der Serie eine Rolle spielen. Dies ist bisher aber vor allem eine Spekulation von Gianniotti, die er in einem Interview mit Entertainment Weekly geteilt hat. Es liegt aber natürlich nahe, das Thema aufzugreifen, da besonders stark in Seattle gegen rassistische Polizeigewalt demonstriert wurde. Also quasi vor der Haustür des beliebten Krankenhauses.

Zwei Beförderungen in den Grey’s-Anatomy-Hauptcast und eine neue Liebe?

Wer seit Staffel 1 dabei ist, lässt sich geschwind an einer Hand abzählen. Um diese feine, aber kleine Stammbesetzung herrscht ein reges Kommen und Gehen. In der nächsten Staffel sollen zwei Neuzugänge aus Staffel 16 eine wichtigere Rolle einnehmen:

  • Richard Flood spielt Dr. Cormac Hayes, der die besten Chancen hat, sich zu einer neuen Liebe für Meredith zu entwickeln.
  • Anthony Hill verkörpert Dr. Winston Ndugu, der schon lange mit Maggie bekannt ist.
  • Stefania Spampinato wechselt dafür zu den „Seattle Firefighters“.

Könnte Staffel 17 das Ende der Serie sein?

Bereits in Staffel 16 mussten sich Fans der Serie von einer monumentalen Figur verabschieden. Nach 15 Jahren treue verließ Justin Chambers die Serie und seine Rolle Dr. Alex Karev. Bedeutet das etwa bald das Ende des Seattle Grace Hospitals? Im Gespräch mit Us Weekly heizt Schauspieler Giacomo Gianniotti die Gerüchte zu diesem Thema ordentlich an: „Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir nur noch eine weitere Staffel bestellt und ich bin ziemlich sicher, dass dies der Punkt sein könnte, wo es endet.“

Andere Erkenntnisse lassen jedoch vermuten, dass Fans sich noch mindestens über zwei weitere Staffeln freuen dürfen. Laut Deadline haben die Stars Kevin McKidd (Dr. Owen Hunt), Kim Raver (Dr. Teddy Altman) und Camilla Luddington (Dr. Jo Wilson) einen neuen Vertrag unterzeichnet, der sie für weitere drei Jahre an die Serie bindet. Offiziell wurde allerdings noch nicht bekanntgegeben, wie die Show nach der 17. Staffel fortfahren möchte. Und die neuen Botschaften aus dem März 2021 geben inzwischen sehr zu denken.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Die 10 verrücktesten Verletzungen in „Grey’s Anatomy“

„Grey’s Anatomy“: 15 Staffeln in der Flatrate bei Amazon Prime anschauen

Da die Krankenhausserie Probleme aufgreift, die uns alle angehen und es derer zur Genüge in der Welt gibt, kann inhaltlich der Produktion eigentlich kein Ende drohen. Allerdings stellt sich die Frage, ob die Serie ohne ihre Hauptdarstellerin überhaupt fortgesetzt werden kann.

Was ist mit Ellen Pompeo?

Wäre „Grey’s Anatomy“ ohne Ellen Pompeo überhaupt denkbar? Finale Statements gibt es dazu nicht. Abgesehen davon, dass Kerry Burke, die Unterhaltungschefin von ABC, schon vor einiger Zeit den Medien grundsätzlich erklärte, dass ohne Ellen Pompeo in ihrer Rolle als Meredith Grey und die Serienschöpferin Shonda Rhimes, keine Fortsetzung der Serie produziert werden würde. Pompeo ihrerseits hat nun fast schon zwei Jahrzehnte mit der Serie verbracht und deutete in Interviews das eine oder andere Mal schon an, dass sie einer Veränderung nicht abgeneigt sei. Wir warten gespannt ab, ob ABC auch noch eine 18. und 19. Staffel bestellt.

Was auf jeden Fall schon im März 2020 gestartet ist, ist ein neuer Streaming-Dienst in Deutschland. Sichert euch jetzt Disney+ und streamt diese und weitere exklusive Inhalte:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories