Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Bridgerton
  4. News
  5. Riesiger „Bridgerton“-Plot-Twist: Das Finale deutet starke Abweichung vom Buch an

Riesiger „Bridgerton“-Plot-Twist: Das Finale deutet starke Abweichung vom Buch an

Riesiger „Bridgerton“-Plot-Twist: Das Finale deutet starke Abweichung vom Buch an
© Netflix / Liam Daniel

Mit den neuen „Bridgerton“-Folgen verabschiedet sich die Hit-Serie erneut für eine Weile – jedoch nicht, ohne uns vorher noch einmal eine große Überraschung zu liefern.

Für „Bridgerton“-Fans ist der heutige Tag wie ein Geburtstag: Endlich sind die restlichen Folgen von Staffel 3 auf Netflix verfügbar. In den neuen Folgen erwartet uns nicht nur die Auflösung zur großen Frage, wie es zwischen Colin Bridgerton (Luke Newton) und Penelope Featherington (Nicola Coughlan) weitergeht, sondern auch, wie es um andere Romanzen steht. Eine davon ist jene zwischen Francesca Bridgerton (Hannah Dudd) und John Stirling (Victor Alli). In Teil 1 trafen die beiden während eines Balls erstmals aufeinander, während sie an der frischen Luft die gemeinsame Stille genossen; das gegenseitige Verständnis der beiden war sofort zu erkennen.

„Bridgerton“-Fans, die die Literaturvorlage von Julia Quinn gelesen haben, wissen natürlich schon, wie es zwischen den beiden künftig weitergehen wird. Ein riesiger Plot-Twist in den neuen Folgen sollte nun allerdings auch Fans der Bücher überraschen, da alles darauf hindeutet, dass die Ereignisse aus Francescas Buch „Ein hinreißend verruchter Gentleman“ in der Serie anders inszeniert werden, als man als Leser*in annehmen könnte.

Anzeige

Falls ihr noch keinen Blick in die neuen „Bridgerton“-Folgen geworfen haben solltet, gewährt euch dieser Trailer einen ersten Einblick:

Francescas Romanze könnte deutlich anders als im Buch aussehen

 – Achtung! Es folgen Spoiler zu „Bridgerton“ Staffel 3 Folge 8 und Julia Quinns Roman „Ein hinreißend verruchter Gentleman“ –

Im Staffelfinale läuten nicht nur für Colin und Penelope die Hochzeitsglocken, sondern auch für Francesca und John! Die letzte Folge endet damit, wie das frisch vermählte Paar zusammen mit Eloise (Claudia Jessie) nach Schottland zum Stirling-Anwesen reist.

Nun zum Plot-Twist der Folge: Während des Balls zum Ende der Folge, als Francesca und Eloise über ihre Reise nach Schottland sprechen, stößt John zu ihnen und stellt den beiden seine Cousine Michaela Stirling vor. Wenn man die Bücher nicht gelesen hat, sticht die Szene womöglich weniger heraus. Denjenigen, die mit den Büchern vertraut sind, dürfte bei diesem Moment jedoch die Kinnlade heruntergeklappt sein.

Anzeige

Während ihrer Ehe mit John baut Francesca zu dessen Cousin Michael Stirling – ja, ihr habt richtig gelesen – eine innige Freundschaft in den Büchern auf. Michael verliebte sich jedoch direkt in Francesca, als er sie 36 Stunden vor ihrer Vermählung mit John zum erstem Mal sah. Während ihrer Ehe versucht Francesca, eine passende Ehefrau für Michael zu finden, ohne dabei zu wissen, dass er heimlich in sie verliebt ist. Nachdem Francesca und John zwei Jahre verheiratet sind, stirbt John plötzlich aufgrund eines Gehirn-Aneurysmas. Francesca trauert zutiefst um ihren verstorbenen Ehemann. Da hilft es nicht, dass Michael, der neue Graf von Stirling, nach Indien reist und sie allein zurücklässt. Erst vier Jahre später treffen sie wieder aufeinander und heiraten schließlich.

Dass aus Michael in „Bridgerton“ nun Michaela gemacht wurde, ändert natürlich einiges. Nachdem Showrunnerin Jess Brownell erst kürzlich bestätigte, dass in der Zukunft von „Bridgerton“ eine queere Beziehung im Rampenlicht stehen wird, fügen sich hier jetzt eins und eins zusammen. Da online überwiegend Theorien darüber kursierten, dass es sich bei der queeren Romanze eher um Benedict (Luke Thompson) oder Eloise handeln wird, rechneten vermutlich die wenigsten damit, dass Francesca im Fokus dieser queeren Handlung stehen wird. Allein wie sie das erste Mal auf Michaela trifft und wie sie ihr die Sprache verschlägt, ist schon Indiz genug.

Der Tod von John – so tragisch sein Schicksal leider ist – bietet ein Schlupfloch für eine Beziehung zwischen Francesca und Michaela, auch wenn dafür die Buchvorlage weniger berücksichtigt wird: Ihr Status als Witwe könnte Francesca das perfekte Alibi verschaffen, Zeit mit ihrer „besten Freundin“ zu verbringen, ohne dass andere Wind von ihrer Beziehung kriegen würden; denn auch wenn „Bridgerton“ sich einige kreative Freiheiten nimmt, was die realen historischen Fakten betrifft, bleibt es eher unwahrscheinlich, dass es zu einer Ehe zwischen Francesca und Michaela in der Serie kommt.

Wie es schließlich für Francesca weitergeht, bleibt abzuwarten, bis uns „Bridgerton“ Staffel 4 – wahrscheinlich leider nicht vor 2026 – erreicht. Während wir uns also erneut in Geduld üben müssen, können wir zumindest alle bisherigen Staffeln sowie das Spin-off „Queen Charlotte: A Bridgerton Story“ auf Netflix beispielswiese mit einem Abo bei MagentaTV streamen. Dank eines aktuellen Angebots erhaltet ihr bei MagentaTV ein Netflix-Standard-Abo mit Werbung sowie RTL+ Premium und mehr. In den ersten sechs Monaten gibt es dieses Angebot komplett ohne Aufpreis.

Anzeige

Welchem „Bridgerton“-Charakter ihr am meisten ähnelt, könnt ihr in diesem Quiz testen:

„Bridgerton“-Charakter-Quiz: Welche Figur der Netflix-Serie ähnelt dir?

Hat dir "Riesiger „Bridgerton“-Plot-Twist: Das Finale deutet starke Abweichung vom Buch an" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige