Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Wonder Woman
  4. News
  5. "Wonder Woman" im Stich gelassen

"Wonder Woman" im Stich gelassen

Alexander Jodl |

Wonder Woman Poster

Eigentlich hätte Regisseurin Michelle MacLaren die Superheldin dirigieren sollen. Doch erstere hat sich jetzt aus dem Projekt verabschiedet.

An Gal Gadot als „Wonder Woman“ wurde von Seite der Comic-Community ja immer wieder herumgemäkelt. An Filmemacherin Michelle MacLaren hatte hingegen keiner etwas auszusetzen: Die hatte sich ja zumindest im Fernsehen als Regisseurin von „Breaking Bad“ und „Game of Thrones“ durchaus einen Namen gemacht. Mit „Wonder Woman“ hätte Michelle MacLaren ihre erste große Kinoproduktion inszeniert. Doch jetzt ist sie kurzerhand aus dem Vertrag mit Warner ausgestiegen: „Kreative Differenzen“ nennt das Studio in einem offiziellen Statement die Gründe für MacLarens Entscheidung.

Ausgesprochen mieses Timing: Die Vorbereitungen waren bereits in vollem Gange, auch mit der Besetzung der weiteren Rollen sollte begonnen werden. Ob der US-Kinostart am 23. Juni 2017 bleibt, hängt davon ab, wie schnell Ersatz für den vakanten Regieposten gefunden werden kann. Was bleibt also: Gal Gadot in der Hauptrolle. Und die Hoffnung, dass Michelle MacLaren zumindest im TV mit ihrer großartigen Kreativarbeit weiter macht…

News und Stories