Der deutsche Kinderfilm „Vorstadtkrokodile“ war so erfolgreich, dass er gleich zwei Fortsetzungen spendiert bekam. Wird es noch einen vierten Teil der Reihe geben?

VIDEO: „Vorstadtkrokodile 3“ - Trailer

Der rasante und actiongeladene Abenteurfilm „Vorstadtkrokodile“ von 2009 ist bereits die zweite Verfilmung von Max von der Grüns bekanntem Kinderbuch. Der Roman von 1976 gehört seit Jahrzehnten zur Unterrichtslektüre an vielen deutschen Schulen und konnte deshalb Generation von Lesern ins Kino locken. Doch Regisseur Christian Ditter ruhte sich nicht nur auf dem berühmten Namen seines Films aus. Gemeinsam mit Drehbuchautor Martin Ritzenhoff verlegte er die damals über 30 Jahre alte Geschichte behutsam in die Neuzeit und fügte Themen wie soziale Netzwerke und aktuelle Gesellschaftsprobleme hinzu. So spielte „Vorstadtkrokodile“ am Ende über 3,5 Millionen Euro ein und gewann im In- und Ausland zahlreiche Preise.

„Vorstadtkrokodile“ - Auch die Fortsetzungen sind erfolgreich

Schon ein Jahr später kam das erste Sequel „Vorstadtkrokodile 2“ in die Kinos. Regisseur Ditter zeigte auch hier wieder Mut und löste sich mit seinem Film komplett von der bekannten Buchvorlage. Die Krokodilbande ermittelt in diesem Teil gegen skrupellose Saboteure, die den Maschinenpark von Marias und Ollis Eltern lahmlegen, um sich am Verkauf der Geräte zu bereichern. Die unterhaltsame Mischung aus Action, Spannung, Liebe und gesellschaftlichen Missständen kam diesmal sogar noch besser beim Publikum an und wurde deshalb 2011 mit „Vorstadtkrokodile 3“ ein weiteres Mal fortgesetzt. Der dritte Teil, in dem die Bande den Gangster Dennis aus dem Gefängnis befreien muss, stellte abermals einen Besucherrekord auf und bescherte der Reihe damit einen würdigen Abschluss. Abschluss deshalb, weil die Krokodile am Ende des Films zusammensitzen und gemeinschaftlich beschließen, dass sie nun zu alt für weitere Kinderbanden-Abenteuer sind.

 Wendy 2 - Gibt es eine Film-Fortsetzung?

Das Aus für „Vorstadtkrokodile 4“

Zum Verdruss vieler Fans sieht es mittlerweile ganz danach aus, als würden sich alle Beteiligten an diesen Beschluss halten. Regisseur Christian Ditter hat inzwischen eine internationale Karriere angetreten und 2016 die erfolgreiche amerikanische Komödie „How to Be Single“ inszeniert. Die Kinderdarsteller haben sich ebenfalls neuen Projekten zugewandt und sind mittlerweile mit ihren gut 20 Jahren leider schon zu alt für „Vorstadtkrokodile 4“ . Möglich wäre natürlich ein Neustart der Reihe, wie es zum Beispiel in Die wilden Kerle – Die Legende lebt“ geschehen ist. Als die “Wilden Kerle“ aus ihrer Rolle herausgewachsen waren, übernahm dort einfach die nächste Generation. Es ist allerdings zu bezweifeln, ob auch die Produzenten von „Vorstadtkrokodile“ darauf zurückgreifen werden - im Fall von „Die wilden Kerle“ ist dieser Trick nämlich nicht sehr erfolgreich gewesen. 

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare