Mit der Comicverfilmung „Kingsman – The Secret Service“ landete Regisseur Matthew Vaughn 2015 einen echten Überraschungs-Hit. Auch die Fortsetzung „Kingsman – The Golden Circle“ war an den Kinokassen sehr erfolgreich. Nun wurde der Drehstart für „Kingsman 3“ eingekreist und weitere Projekte der Reihe enthüllt.

In einem Interview mit Digital Spy sagte Regisseur Matthew Vaughn im Mai 2019, dass er auf einen Drehstart zum dritten „Kingsman“-Film Ende 2019/Anfang 2020 hofft. Wie schon bei den beiden Vorgängern hat Vaughn ebenfalls wieder das Drehbuch zum Film verfasst. In Teil 3 soll die Beziehung zwischen Eggsy (Taron Egerton) und Mentor Harry Hart (Colin Firth) im Mittelpunkt stehen - und einen gelungenen Abschluss erhalten. Außerdem soll Dwayne Johnson den Bösewicht spielen. Der Kinostart sowie weitere Details zur Handlung sind zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht bekannt.

Auch bezüglich der weiteren Darsteller wurde noch nichts bestätigt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die amerikanischen Statesman zurückkehren, also Channing TatumHalle Berry und Jeff Bridges. Ein Wiedersehen mit Hanna Alström als Prinzessin Tilde ist ebenfalls sehr wahrscheinlich, schließlich hatte Eggsy sie am Ende von „Kingsman: The Golden Circle“ geheiratet. Vor „Kingsmen 3“ wird zuerst aber das Prequel „The King’s Man“ erscheinen, das am 14. Februar 2020 in den amerikanischen Kinos startet.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Actionfilme 2019: Trailer, Handlung und erste Bilder

„The King’s Man“ erzählt, wie alles begann

Das Prequel führt zurück in die Anfangszeiten der Organisation, kurz nach dem ersten Weltkrieg. Einige der reichsten Männer der Welt haben ihre Söhne in dem blutigen Konflikt verloren und können ihren Reichtum nicht mehr weitervererben. Sie beschließen, ihr Geld in eine Organisation zu investieren, die den Frieden nach dem Weltkrieg aufrecht erhält. Die Kingsman sind geboren.

Für die Hauptrollen werden zwei neue Charaktere eingeführt. Eine Figur ist ein Teenager namens Conrad, der ein großspuriger, aber charmanter Sohn eines britischen Herzogs ist. Er wird gespielt von Harris Dickinson („The Darkest Minds“). Die andere Figur ist ein erfahrener Agent, der den Teenager in die Welt der Kingsman einführt. Das Konzept der Reihe bleibt damit also erhalten. Über die ältere Figur ist wenig bekannt, laut offiziellen Quellen wird Ralph Fiennes (Voldemort aus den „Harry Potter“-Filmen) die Rolle übernehmen.

In Nebenrollen werden Charles Dance, Rhys Ifans, Aaron Taylor-Johnson, Gemma Arterton und Stanley Tucci zu sehen sein. Außerdem sind die beiden deutschen Schauspieler Daniel Brühl und Alexandra Maria Lara mit an Bord.

Action-Quiz: Kannst du 25 Klassiker an einem Bild erkennen?

Ein ganzes Kingsman-Universum

Die beiden Filme sind aber längst nicht die einzigen Projekte, die Matthew Vaughn in Planung hat. So gut wie sicher gilt eine achtstündige Kingsman-Fernsehserie sowie ein Film über die amerikanischen Statesman. Dabei verriet Vaughn noch 2017 der Website Cinemablend: „… Es gibt so viele Möglichkeiten (für weitere Fortsetzungen). Aber ich denke auch, dass es nicht so gut ist, zu gierig zu sein.“ Bleibt zu hoffen, das jedes der 4 geplanten Projekte eigenständig genug ist, um das abgefahrene Kingsman-Universum nicht in Banalität abdriften zu lassen.

 

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare