Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Honest Thief
  4. Old-School- Action wie in „96 Hours – Taken“: Fans feiern Liam Neeson für „Honest Thief“

Old-School- Action wie in „96 Hours – Taken“: Fans feiern Liam Neeson für „Honest Thief“

Old-School- Action wie in „96 Hours – Taken“: Fans feiern Liam Neeson für „Honest Thief“
© Briarcliff Entertainment / Netflix
Anzeige

Er war eigentlich nie weg; und doch wirkt der Trailer zum Actionthriller „Honest Thief“ wie das Wiedersehen mit einem alten Freund in Form von Liam Neeson.

Seine Leinwandkarriere begann Liam Neeson als Charakterdarsteller in Dramen und Thrillern. Den internationalen Durchbruch feierte er aber erst 1990 mit Sam Raimis Actionhorror „Darkman“. Wenn das mal kein Hinweis auf seine späte zweite Karriere als Actionheld war: Mit 56 Jahren, ein Alter, in dem andere Actionheld*innen es vorziehen, in die Politik zu gehen, landete Neeson als Ex-CIA-Agent Bryan Mills in „96 Hours – Taken“ einen Actionhit.

Bevor Keanu Reeves ab 2015 als Superkiller „John Wick“ seinen Gegnern das Fürchten lehrte, war Neeson der Inbegriff der unbezwingbaren, aber menschlichen Ein-Mann-Armee. Zwölf Jahre und elf (!) Actionfilme später gab Neeson 2020 als geläuterter Bankräuber Tom Carter mit „Honest Thief“ erneut den Actionstar – und das Ergebnis dessen könnt ihr euch jetzt bei Netflix im Stream ansehen.

Der Ex-Marine und Sprengmeister Tom Carter (Liam Neeson) hat es geschafft, über Jahre kleine Banken auszurauben, ohne geschnappt oder auch nur erkannt zu werden. Neun Millionen US-Dollar hat der als In-and-Out-Bandit bekannte Carter so angehäuft. Doch für seine Liebe Annie (Kate Walsh) ist er bereit, auf das Geld zu verzichten. Mit FBI-Agent Sam Baker (Robert Patrick) handelt er einen Deal aus: Er gibt das komplette Geld zurück und erhält im Gegenzug eine Strafmilderung. Doch dabei hat er nicht mit den korrupten FBI-Agenten Nivens (Jai Courtney) und Meyers (Jeffrey Donovan) gerechnet, die das Geld für sich behalten wollen. Und auf einmal befindet sich Carter als vermeintlicher Mörder auf der Flucht.

„Honest Thief“: Liam Neeson hat es auch mit fast 70 Jahren noch drauf

Der Film von Regisseur Mark Williams kam trotz des Versprechens eines spannenden und actiongeladenen Vergnügens nie in die deutschen Kinos. Jetzt könnt ihr den weiterhin gut aufgelegten Neeson aber ja als Tom Carter bei Netflix erleben. Mit seinem Hintergrund als Sprengmeister ist es gut möglich, dass „Honest Thief“ ein explosives Finale erlebt.

Explosiv wirkt auch der damals 68-jährige Neeson selbst. Kaum zu glauben, dass nach „96 Hours – Taken“ bereits zwölf Jahre vergangen sind. Zumindest auf der Leinwand strahlt der Brite noch immer dieselbe Energie aus. Und wenn Neeson am Smartphone jemandem verspricht, ihn zu holen, dann kann man Gift darauf nehmen. Dabei gab er sich nach „96 Hours – Taken 3“ von 2014 nicht mehr viele Jahre als Actionmime. Mit der Qualität seines weiterhin größten Actionhits kann „Honest Thief“ wohl auch nicht mithalten: Lediglich 40 % Zustimmung gab es von Kritiker*innen bei Rotten Tomatoes. Wer nicht zu viel erwartet, kann mit dem Film aber offenbar trotzdem Spaß haben, wie die guten 87 % positiver Bewertungen von Zuschauer*innen nahelegen.

Mit „96 Hours – Taken“ startete Liam Neeson 2008 seine Karriere als Actionheld. Erkennt ihr auch diese weiteren Actionfilme der 2010er-Jahre?

Actionfilm-Quiz: Erkennst du die Actionkracher der 2010er-Jahre an einem Bild?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.