Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2
  4. News
  5. Neuer „Harry Potter“-Film angeblich in Arbeit: Fan-Wunsch wird wohl doch umgesetzt

Neuer „Harry Potter“-Film angeblich in Arbeit: Fan-Wunsch wird wohl doch umgesetzt

Neuer „Harry Potter“-Film angeblich in Arbeit: Fan-Wunsch wird wohl doch umgesetzt
© IMAGO / Cinema Publishers Collection

JETZT ANSEHEN

Um weitere Ableger der „Phantastische Tierwesen“-Reihe steht es momentan nicht sonderlich gut. Doch dafür setzt der Warner-Chef nun ein neues Projekt auf die To-Do-Liste des Studios.

Erst kürzlich hat David Zaslav, Chef von Warner Bros. Discovery, bekannt gegeben, dass sich das Studio in Zukunft mehr auf hauseigene Marken wie DC und Harry Potter konzentrieren möchte. Nachdem die Pläne für eine Filmadaption des Theaterstücks „Harry Potter und das verwunschene Kind“ einst verworfen wurden, taucht diese nun wieder in der Liste an geplanten Projekten auf, wie Puck News (via ScreenRant) berichtet.

Im Jahr 2016 feierte „Harry Potter und das verwunschene Kind“ Premiere im Palace Theatre im Londoner West End. Das von Jack Thorne verfasste Theaterstück führt die Geschichte der Romane und dementsprechend auch der Filme 19 Jahre nach den Ereignissen von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ fort. Die Handlung dreht sich dabei um Harry und seinen Sohn Albus Severus, der nichts mit seinem Vater zu tun haben will und während seiner Zeit in Hogwarts darum bemüht ist, mit dem Erbe seiner Familie zurechtzukommen. Im Verlauf des Stücks treten dabei zahlreiche altbekannte Figuren – darunter natürlich auch Ron Weasley und Hermine Granger – samt ihrer Kinder auf.

Nun möchte der Studiochef von Warner Bros. Discovery diese Geschichte laut dem Bericht für die große Leinwand adaptieren. Da der Misserfolg des letzten Ablegers der „Phantastische Tierwesen“-Reihe Zweifel an den zwei geplanten Fortsetzungen aufbringt, möchte das Studio das Universum der Hexen und Zauberer wohl an anderer Stelle erweitern. Der Handlung entsprechend könnte Warner Bros. „Harry Potter und das verwunschene Kind“ demnach als neunten Spielfilm der „Harry Potter“-Reihe vermarkten.

Seit Harrys letztem Abenteuer sind bereits einige Jahre verstrichen und wir mussten uns traurigerweise von manch einem Star der Filme verabschieden. In unserem Video verraten wir euch, welche Stars leider schon von uns gegangen sind:

Eine Filmadaption war bereits vor Jahren geplant

Warner Bros. war bereits zu Zeiten des auflodernden Erfolgs von „Harry Potter und das verwunschene Kind“ an einer Filmadaption interessiert, heißt es in der Meldung von Puck News (via Comicbook.com). Das Theaterstück, das in zwei Teilen aufgeführt wurde, sollte ebenfalls als Zweiteiler auf die große Leinwand verfrachtet werden. Doch aufgrund mangelnden Interesses sowie aufkommender Zweifel der „Harry Potter“-Schöpferin J.K. Rowling und ihren Vertreter*innen, die unter anderem den Erfolg des Theaterstücks durch einen Film gefährdet sahen, kam das Projekt nie zustande.

Auch innerhalb des Studios sprachen sich einige Filmschaffende gegen die Filmadaption aus, da die Fortführung der „Harry Potter“-Reihe eine Art öffentliches Eingeständnis über den Misserfolg der „Phantastische Tierwesen“-Reihe gewesen wäre. In seiner jüngsten Verlautbarung verkündete David Zaslav, dass sie bei den künftigen „Harry Potter“-Projekten viel Wert auf die Zusammenarbeit mit J.K. Rowling legen. Ob die britische Autorin mittlerweile offener für eine Adaption von „Harry Potter und das verwunschene Kind“ ist, kann zum aktuellen Zeitpunkt nur vermutet werden.

Ihr seid wahre Expert*innen, wenn es um Fragen der Zauberei geht? Dann beweist es uns in unserem „Harry Potter“-Quiz:

„Harry Potter“-Quiz: Nur Muggel kennen diese Zaubersprüche nicht

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.